Internet-Taubenschlag Diskussions Forum

Internet-Taubenschlag Diskussions Forum (https://forum.internet-taubenschlag.de//index.php)
-   Züchter-Stammtisch (https://forum.internet-taubenschlag.de//forumdisplay.php?f=2)
-   -   Säuren (https://forum.internet-taubenschlag.de//showthread.php?t=34710)

Artus 10.11.2019 14:23

Säuren
 
Hallo Sportfreunde......
In allen Versorgungsplänen findet man derzeit Podukte aus verschiedenen Säuren......Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken.....
Würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.....
Hab gerade das Produkt.....mit dem viel versprechenden Namen.....Wonder Pigeon.....gesehen.......hält das Produkt .....was der Name verspricht ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald

0891 11.11.2019 11:56

Hallo Sportfreund,

also das WonderPigeon, darüber wondert sich nur deine Geldbörse.
Ich habe es in diesem Jahr eingesetzt und konnte keine Veränderung feststellen.
daher habe ich es noch vor der Jungtiersaison abgesetzt und nur an die Zuchttauben zu Ende gegeben. ( In 2019 habe ich nur Junge gespielt)
Vielleicht erwartet man auch zu viel. Ich meine mehr als gesund und vital kann eine Taube nicht sein.

taubendidi 11.11.2019 12:38

Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187764)
Hallo Sportfreunde......
.Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken. ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald

Moin
Ich weiß das viele,vor allem die Verkäufer:D,anderer Meinung sind,aber ich GLAUBE das diese Produkte sich auf lange Sicht negativ auf das Immunsystem auswirken.Es wird im Augenblick alles getan um Erreger von den Tauben fern zu halten,und ich denke das ist verkehrt. Es bedeutet nichts anderes als das das Immunsystem weniger zu tun bekommt.In der Natur aber wird etwas was nicht mehr gebraucht wird runter gefahren,in unserem Fall ,das Immunsystem wird schwächer ! Ich denke weiter die immer häufiger,und stärker,auftretende JTK ist schon eine Folge von dieser Vorgehensweise ! Aber wie immer:Ist nur meine Meinung......

Pfaelzer 11.11.2019 17:26

Zitat:

Zitat von taubendidi (Beitrag 187773)
Moin
Ich weiß das viele,vor allem die Verkäufer:D,anderer Meinung sind,aber ich GLAUBE das diese Produkte sich auf lange Sicht negativ auf das Immunsystem auswirken.Es wird im Augenblick alles getan um Erreger von den Tauben fern zu halten,und ich denke das ist verkehrt. Es bedeutet nichts anderes als das das Immunsystem weniger zu tun bekommt.In der Natur aber wird etwas was nicht mehr gebraucht wird runter gefahren,in unserem Fall ,das Immunsystem wird schwächer ! Ich denke weiter die immer häufiger,und stärker,auftretende JTK ist schon eine Folge von dieser Vorgehensweise ! Aber wie immer:Ist nur meine Meinung......


Hallo Dieter,
da bin ich anderer Meinung.

Ich setze z.B. Avidress und vorher das PH Control eigentlich ein, seit der A. Berger es mehr oder minder beworben oder bekannt gemacht hat.
Ich habe Tauben von 2002, 2003 und 2004 die sind Putzmunter und befruchten noch.
Dem 02-428 habe ich jetzt 2 Gipseier gegeben. Der ist von 2002 und hat bisher alle Antibiotika-Gaben, Avidress-Excesse usw. gut überstanden. Nicht zu Glauben dieser alte Kerl.

Was ich aber anders mache, habe ich schon beschrieben. Das Avidress oder Säuren gebe ich nicht, wenn es Ca. 5° oder kälter ist.
Weiter gebe ich es 3 Wochen, dann kommt eine Woche Usne-Gano, dann 1 Woche Oxilite, dann eine Woche Usnin-Säure von Taubenmarkt/Kreutzfeld und dann wieder 3 Wochen Avidress.
Auf diese Weise will ich vorbeugen, dass sie irgendwann für Säuren oder Avidress Immun werden oder nicht mehr darauf reagieren.

(Ich habe mal gesehen, das im Yellow-Stone-Nationalpark an den Schwefel-Löchern Bakterien existieren können und sich gut an ihr Umfeld gewöhnt haben. Wenn sie es dort können, können sie es auch bei Avidress!)

Ob das richtig ist? Weiß ich nicht. Aber meine Tauben kommen schon seit 2015 ohne Medis aus. So falsch kann es da nicht sein.
Aber Wissen ob es richtig ist, weiß ich nicht. :confused:
Ich meine aber, dass sie so gesünder sind.

Und die JTK? Hatte ich jahrelang nicht. Erst wieder die letzten Jahre, seit ich nur Natur mache. Hoffentlich finden die bald einen Impfstoff, sonst steige ich doch wieder in mein altes Programm ein.

Was ich neu ausprobiert habe ist, den Honig den meine Tauben immer bekommen mit Zitronensaft aus dem Markt zu "verfeinern".
Da kosten 200 ml nur 59 Cent (Das sind die gelben Fläschchen die aussehen wie >Zitronen< und beim Backsortiment zu finden sind.).

Oder ich gebe 50 ml dieses Zitronensaftes auf 10 Liter Wasser wie die Kombi mit Avidress auch. Sie stehen gut da und es ist billiger als Avidress.
Bei uns im Supermarkt gucken die mich schon irgendwie schief an, wenn ich ganze Paletten mit Hefewürfeln und allen kleinen 200 ml Citronensäure - Fläschchen (in 200 ml soll die Säure von 12 Zitronen sein) an der Kasse stehe. Die halten mich bestimmt für """Bescheuert""". :p

Probiert mal Honig, frische Hefe in etwas warmen Wasser aufgelöst und Zitronensäure übers Futter gegeben aus. Ich hätte das Herz zu Wetten, dass ihr >>>andere Tauben<<< auf dem Schlag habt.
Aber all das muss natürlich nicht sein. Ich mag aber das Gefühl sie gut versorgt zu haben. Wenn sie dann glatt wie Aale sind und man sie kaum festhalten kann, dann geht es mir gut. Ist bestimmt übertrieben, aber mir gefällts so.....

Und wer hat schon Ahnung von Tauben? Es gab einen, Harry Tamsen, aber der war eine Taube.

lupogti198 11.11.2019 18:11

Re
 
Hallo Pfälzer,
Kannst du mir die genaue Dosierung des Honigs und der Hefe und der Zitronensäure nennen wie ich das mache würde das dann morgen mal direkt ausprobieren.

Danke

Dominic

Pfaelzer 11.11.2019 18:32

Zitat:

Zitat von lupogti198 (Beitrag 187783)
Hallo Pfälzer,
Kannst du mir die genaue Dosierung des Honigs und der Hefe und der Zitronensäure nennen wie ich das mache würde das dann morgen mal direkt ausprobieren.

Danke

Dominic

Hallo Dominic,
ich mach das "frei Schnauze" denn davon habe ich eine große.
Also auf Ca. 7 KG Futter gebe ich 2 Würfel Hefe, Ca. 70 ml schon etwas verdünnten Honig (damit man das besser ans Futter bekommt) und Ca. 30 ml Zitronensäure (manchmal wenn ich keinen Zitronensaft habe, nehme ich normalen aber guten Essig. (macht auch der Heijnen aus Holland).

Ich habe das jemals weder abgewogen noch aufgeschrieben. Sind also Ca. Angaben.
Wenn du das machst, dann mache es aber Ca. 3 Wochen, denn von heute auf Morgen siehst du nicht viel. Und Ablöschen mit Kalk, Terra Mineral und Kräutern, 2 x die Woche bekommen sie noch Ropa B ans Futter (nicht immer, nur wenn mir danach ist)

taubendidi 11.11.2019 18:58

Zitat:

Zitat von Pfaelzer (Beitrag 187784)
Hallo Dominic,
ich mach das "frei Schnauze" denn davon habe ich eine große.
Also auf Ca. 7 KG Futter gebe ich 2 Würfel Hefe, Ca. 70 ml schon etwas verdünnten Honig (damit man das besser ans Futter bekommt) und Ca. 30 ml Zitronensäure (manchmal wenn ich keinen Zitronensaft habe, nehme ich normalen aber guten Essig. (macht auch der Heijnen aus Holland).

Ich habe das jemals weder abgewogen noch aufgeschrieben. Sind also Ca. Angaben.
Wenn du das machst, dann mache es aber Ca. 3 Wochen, denn von heute auf Morgen siehst du nicht viel. Und Ablöschen mit Kalk, Terra Mineral und Kräutern, 2 x die Woche bekommen sie noch Ropa B ans Futter (nicht immer, nur wenn mir danach ist)

Hierzu noch ein Tipp: Das verdünnen des Honig mache ich immer mit Vitamin ! Wasser halte ich nicht für gut.....Wer kein Vitamin nehmen will,Naturaline ist auch gut

rintelner 11.11.2019 21:35

Auf deutlich weniger Futter (ca. 4-5 kg) gibt es bei mir 4 Würfel Hefe. So gibt es ca. alle 8 Tage eine neue Schachtel und somit gut 15 Stück bis Ende November. Breiig mach ich die Hefe zunächst erst einmal mit Zucker.
Dann gibt es neben Honig rd. 50 ml hochwertigen Holundersaft (nicht dieses Zeug aus den Tetra Packs). Entsprechend darin auch gleich die üblichen Pulver. Nicht zu vergessen das Ferment Getreide von Kanne. Dazu auch Kurkuma und Ingwer (!). Das sind dann gut 200 ml.. Trockenzeit ca. 2 Std.
Ich habe in dieser Zeit ausschließlich die Futtertröge aus Plastik in Gebrauch um sie ggf. feucht auswischen zu können. Dazu kommt es aber nicht, da sie sie auslecken.

Gruß
Dieter

Pfaelzer 12.11.2019 05:41

Zitat:

Zitat von rintelner (Beitrag 187786)
Auf deutlich weniger Futter (ca. 4-5 kg) gibt es bei mir 4 Würfel Hefe. So gibt es ca. alle 8 Tage eine neue Schachtel und somit gut 15 Stück bis Ende November. Breiig mach ich die Hefe zunächst erst einmal mit Zucker.
Dann gibt es neben Honig rd. 50 ml hochwertigen Holundersaft (nicht dieses Zeug aus den Tetra Packs). Entsprechend darin auch gleich die üblichen Pulver. Nicht zu vergessen das Ferment Getreide von Kanne. Dazu auch Kurkuma und Ingwer (!). Das sind dann gut 200 ml.. Trockenzeit ca. 2 Std.
Ich habe in dieser Zeit ausschließlich die Futtertröge aus Plastik in Gebrauch um sie ggf. feucht auswischen zu können. Dazu kommt es aber nicht, da sie sie auslecken.

Gruß
Dieter

Hallo,
da bin ich aber froh, das ich nicht der einzige bin der diesen Hokus Pokus macht.
Ein Bäcker macht es wie Dieter. Der setzt die Hefe auch mit Zucker an. Ich weiche sie eben ein. Das geht auch.
Das Ursprungsthema waren ja Säuren.
Schade das sich der Alfred Berger dazu nicht zu Wort meldet. Aber dann werfen sie ihm gleich wieder Verkaufs-Vandalismus vor. Der Steffel hat doch ähnliches im Programm. Und mal ehrlich wer von uns spielt denn besser als die Steffels?
Ich pers. befürworte die Gabe von Säuren. Aber man sollte die Produkte auch mal Wechseln. Ob das richtig ist, kann ich allerdings nicht Beweisen.

Berger 12.11.2019 17:42

Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187764)
Hallo Sportfreunde......
In allen Versorgungsplänen findet man derzeit Podukte aus verschiedenen Säuren......Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken.....
Würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.....
Hab gerade das Produkt.....mit dem viel versprechenden Namen.....Wonder Pigeon.....gesehen.......hält das Produkt .....was der Name verspricht ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald


Hallo,
die langzeit Fütterung von organischen Futtersäuren in Form vom Avidress Plus ist ohne Bedenken möglich und wird ja von zahlreichen Sportfreunden mit großer Begeisterung und positiven Erfahrungen eingesetzt.

@Pfälzer, mehr ist dazu doch von mir gar nicht zu sagen.

VG



PS: das genannte Produkt des Wettbewerbs besteht hauptächlich aus Buttersäure und mittelkettigen Fettsäuren, die aus meiner Sicht auch sehr sinnvoll eingesetzt werden können. Diese haben wir bei Röhnfried z.B. auch im Einsatz im Produkt Avitestin enthalten. Hier ist es eine Mischung der organischen Säuren des Avidress Plus mit Buttersäure und mittelkettigen Fettsäuren in einem Produkt. Alterantiv könnte man auch Avidress Plus mit Wonderpigeon zusammen in eine Tränke einsetzen, so wie es z.B. von Rudi De Saer erfolgreich praktiziert wird.


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 03:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions Inc.