Internet-Taubenschlag Diskussions Forum

Internet-Taubenschlag Diskussions Forum (https://forum.internet-taubenschlag.de//index.php)
-   Züchter-Stammtisch (https://forum.internet-taubenschlag.de//forumdisplay.php?f=2)
-   -   Säuren (https://forum.internet-taubenschlag.de//showthread.php?t=34710)

Artus 10.11.2019 13:23

Säuren
 
Hallo Sportfreunde......
In allen Versorgungsplänen findet man derzeit Podukte aus verschiedenen Säuren......Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken.....
Würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.....
Hab gerade das Produkt.....mit dem viel versprechenden Namen.....Wonder Pigeon.....gesehen.......hält das Produkt .....was der Name verspricht ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald

0891 11.11.2019 10:56

Hallo Sportfreund,

also das WonderPigeon, darüber wondert sich nur deine Geldbörse.
Ich habe es in diesem Jahr eingesetzt und konnte keine Veränderung feststellen.
daher habe ich es noch vor der Jungtiersaison abgesetzt und nur an die Zuchttauben zu Ende gegeben. ( In 2019 habe ich nur Junge gespielt)
Vielleicht erwartet man auch zu viel. Ich meine mehr als gesund und vital kann eine Taube nicht sein.

taubendidi 11.11.2019 11:38

Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187764)
Hallo Sportfreunde......
.Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken. ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald

Moin
Ich weiß das viele,vor allem die Verkäufer:D,anderer Meinung sind,aber ich GLAUBE das diese Produkte sich auf lange Sicht negativ auf das Immunsystem auswirken.Es wird im Augenblick alles getan um Erreger von den Tauben fern zu halten,und ich denke das ist verkehrt. Es bedeutet nichts anderes als das das Immunsystem weniger zu tun bekommt.In der Natur aber wird etwas was nicht mehr gebraucht wird runter gefahren,in unserem Fall ,das Immunsystem wird schwächer ! Ich denke weiter die immer häufiger,und stärker,auftretende JTK ist schon eine Folge von dieser Vorgehensweise ! Aber wie immer:Ist nur meine Meinung......

Pfaelzer 11.11.2019 16:26

Zitat:

Zitat von taubendidi (Beitrag 187773)
Moin
Ich weiß das viele,vor allem die Verkäufer:D,anderer Meinung sind,aber ich GLAUBE das diese Produkte sich auf lange Sicht negativ auf das Immunsystem auswirken.Es wird im Augenblick alles getan um Erreger von den Tauben fern zu halten,und ich denke das ist verkehrt. Es bedeutet nichts anderes als das das Immunsystem weniger zu tun bekommt.In der Natur aber wird etwas was nicht mehr gebraucht wird runter gefahren,in unserem Fall ,das Immunsystem wird schwächer ! Ich denke weiter die immer häufiger,und stärker,auftretende JTK ist schon eine Folge von dieser Vorgehensweise ! Aber wie immer:Ist nur meine Meinung......


Hallo Dieter,
da bin ich anderer Meinung.

Ich setze z.B. Avidress und vorher das PH Control eigentlich ein, seit der A. Berger es mehr oder minder beworben oder bekannt gemacht hat.
Ich habe Tauben von 2002, 2003 und 2004 die sind Putzmunter und befruchten noch.
Dem 02-428 habe ich jetzt 2 Gipseier gegeben. Der ist von 2002 und hat bisher alle Antibiotika-Gaben, Avidress-Excesse usw. gut überstanden. Nicht zu Glauben dieser alte Kerl.

Was ich aber anders mache, habe ich schon beschrieben. Das Avidress oder Säuren gebe ich nicht, wenn es Ca. 5° oder kälter ist.
Weiter gebe ich es 3 Wochen, dann kommt eine Woche Usne-Gano, dann 1 Woche Oxilite, dann eine Woche Usnin-Säure von Taubenmarkt/Kreutzfeld und dann wieder 3 Wochen Avidress.
Auf diese Weise will ich vorbeugen, dass sie irgendwann für Säuren oder Avidress Immun werden oder nicht mehr darauf reagieren.

(Ich habe mal gesehen, das im Yellow-Stone-Nationalpark an den Schwefel-Löchern Bakterien existieren können und sich gut an ihr Umfeld gewöhnt haben. Wenn sie es dort können, können sie es auch bei Avidress!)

Ob das richtig ist? Weiß ich nicht. Aber meine Tauben kommen schon seit 2015 ohne Medis aus. So falsch kann es da nicht sein.
Aber Wissen ob es richtig ist, weiß ich nicht. :confused:
Ich meine aber, dass sie so gesünder sind.

Und die JTK? Hatte ich jahrelang nicht. Erst wieder die letzten Jahre, seit ich nur Natur mache. Hoffentlich finden die bald einen Impfstoff, sonst steige ich doch wieder in mein altes Programm ein.

Was ich neu ausprobiert habe ist, den Honig den meine Tauben immer bekommen mit Zitronensaft aus dem Markt zu "verfeinern".
Da kosten 200 ml nur 59 Cent (Das sind die gelben Fläschchen die aussehen wie >Zitronen< und beim Backsortiment zu finden sind.).

Oder ich gebe 50 ml dieses Zitronensaftes auf 10 Liter Wasser wie die Kombi mit Avidress auch. Sie stehen gut da und es ist billiger als Avidress.
Bei uns im Supermarkt gucken die mich schon irgendwie schief an, wenn ich ganze Paletten mit Hefewürfeln und allen kleinen 200 ml Citronensäure - Fläschchen (in 200 ml soll die Säure von 12 Zitronen sein) an der Kasse stehe. Die halten mich bestimmt für """Bescheuert""". :p

Probiert mal Honig, frische Hefe in etwas warmen Wasser aufgelöst und Zitronensäure übers Futter gegeben aus. Ich hätte das Herz zu Wetten, dass ihr >>>andere Tauben<<< auf dem Schlag habt.
Aber all das muss natürlich nicht sein. Ich mag aber das Gefühl sie gut versorgt zu haben. Wenn sie dann glatt wie Aale sind und man sie kaum festhalten kann, dann geht es mir gut. Ist bestimmt übertrieben, aber mir gefällts so.....

Und wer hat schon Ahnung von Tauben? Es gab einen, Harry Tamsen, aber der war eine Taube.

lupogti198 11.11.2019 17:11

Re
 
Hallo Pfälzer,
Kannst du mir die genaue Dosierung des Honigs und der Hefe und der Zitronensäure nennen wie ich das mache würde das dann morgen mal direkt ausprobieren.

Danke

Dominic

Pfaelzer 11.11.2019 17:32

Zitat:

Zitat von lupogti198 (Beitrag 187783)
Hallo Pfälzer,
Kannst du mir die genaue Dosierung des Honigs und der Hefe und der Zitronensäure nennen wie ich das mache würde das dann morgen mal direkt ausprobieren.

Danke

Dominic

Hallo Dominic,
ich mach das "frei Schnauze" denn davon habe ich eine große.
Also auf Ca. 7 KG Futter gebe ich 2 Würfel Hefe, Ca. 70 ml schon etwas verdünnten Honig (damit man das besser ans Futter bekommt) und Ca. 30 ml Zitronensäure (manchmal wenn ich keinen Zitronensaft habe, nehme ich normalen aber guten Essig. (macht auch der Heijnen aus Holland).

Ich habe das jemals weder abgewogen noch aufgeschrieben. Sind also Ca. Angaben.
Wenn du das machst, dann mache es aber Ca. 3 Wochen, denn von heute auf Morgen siehst du nicht viel. Und Ablöschen mit Kalk, Terra Mineral und Kräutern, 2 x die Woche bekommen sie noch Ropa B ans Futter (nicht immer, nur wenn mir danach ist)

taubendidi 11.11.2019 17:58

Zitat:

Zitat von Pfaelzer (Beitrag 187784)
Hallo Dominic,
ich mach das "frei Schnauze" denn davon habe ich eine große.
Also auf Ca. 7 KG Futter gebe ich 2 Würfel Hefe, Ca. 70 ml schon etwas verdünnten Honig (damit man das besser ans Futter bekommt) und Ca. 30 ml Zitronensäure (manchmal wenn ich keinen Zitronensaft habe, nehme ich normalen aber guten Essig. (macht auch der Heijnen aus Holland).

Ich habe das jemals weder abgewogen noch aufgeschrieben. Sind also Ca. Angaben.
Wenn du das machst, dann mache es aber Ca. 3 Wochen, denn von heute auf Morgen siehst du nicht viel. Und Ablöschen mit Kalk, Terra Mineral und Kräutern, 2 x die Woche bekommen sie noch Ropa B ans Futter (nicht immer, nur wenn mir danach ist)

Hierzu noch ein Tipp: Das verdünnen des Honig mache ich immer mit Vitamin ! Wasser halte ich nicht für gut.....Wer kein Vitamin nehmen will,Naturaline ist auch gut

rintelner 11.11.2019 20:35

Auf deutlich weniger Futter (ca. 4-5 kg) gibt es bei mir 4 Würfel Hefe. So gibt es ca. alle 8 Tage eine neue Schachtel und somit gut 15 Stück bis Ende November. Breiig mach ich die Hefe zunächst erst einmal mit Zucker.
Dann gibt es neben Honig rd. 50 ml hochwertigen Holundersaft (nicht dieses Zeug aus den Tetra Packs). Entsprechend darin auch gleich die üblichen Pulver. Nicht zu vergessen das Ferment Getreide von Kanne. Dazu auch Kurkuma und Ingwer (!). Das sind dann gut 200 ml.. Trockenzeit ca. 2 Std.
Ich habe in dieser Zeit ausschließlich die Futtertröge aus Plastik in Gebrauch um sie ggf. feucht auswischen zu können. Dazu kommt es aber nicht, da sie sie auslecken.

Gruß
Dieter

Pfaelzer 12.11.2019 04:41

Zitat:

Zitat von rintelner (Beitrag 187786)
Auf deutlich weniger Futter (ca. 4-5 kg) gibt es bei mir 4 Würfel Hefe. So gibt es ca. alle 8 Tage eine neue Schachtel und somit gut 15 Stück bis Ende November. Breiig mach ich die Hefe zunächst erst einmal mit Zucker.
Dann gibt es neben Honig rd. 50 ml hochwertigen Holundersaft (nicht dieses Zeug aus den Tetra Packs). Entsprechend darin auch gleich die üblichen Pulver. Nicht zu vergessen das Ferment Getreide von Kanne. Dazu auch Kurkuma und Ingwer (!). Das sind dann gut 200 ml.. Trockenzeit ca. 2 Std.
Ich habe in dieser Zeit ausschließlich die Futtertröge aus Plastik in Gebrauch um sie ggf. feucht auswischen zu können. Dazu kommt es aber nicht, da sie sie auslecken.

Gruß
Dieter

Hallo,
da bin ich aber froh, das ich nicht der einzige bin der diesen Hokus Pokus macht.
Ein Bäcker macht es wie Dieter. Der setzt die Hefe auch mit Zucker an. Ich weiche sie eben ein. Das geht auch.
Das Ursprungsthema waren ja Säuren.
Schade das sich der Alfred Berger dazu nicht zu Wort meldet. Aber dann werfen sie ihm gleich wieder Verkaufs-Vandalismus vor. Der Steffel hat doch ähnliches im Programm. Und mal ehrlich wer von uns spielt denn besser als die Steffels?
Ich pers. befürworte die Gabe von Säuren. Aber man sollte die Produkte auch mal Wechseln. Ob das richtig ist, kann ich allerdings nicht Beweisen.

Berger 12.11.2019 16:42

Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187764)
Hallo Sportfreunde......
In allen Versorgungsplänen findet man derzeit Podukte aus verschiedenen Säuren......Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken.....
Würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.....
Hab gerade das Produkt.....mit dem viel versprechenden Namen.....Wonder Pigeon.....gesehen.......hält das Produkt .....was der Name verspricht ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald


Hallo,
die langzeit Fütterung von organischen Futtersäuren in Form vom Avidress Plus ist ohne Bedenken möglich und wird ja von zahlreichen Sportfreunden mit großer Begeisterung und positiven Erfahrungen eingesetzt.

@Pfälzer, mehr ist dazu doch von mir gar nicht zu sagen.

VG



PS: das genannte Produkt des Wettbewerbs besteht hauptächlich aus Buttersäure und mittelkettigen Fettsäuren, die aus meiner Sicht auch sehr sinnvoll eingesetzt werden können. Diese haben wir bei Röhnfried z.B. auch im Einsatz im Produkt Avitestin enthalten. Hier ist es eine Mischung der organischen Säuren des Avidress Plus mit Buttersäure und mittelkettigen Fettsäuren in einem Produkt. Alterantiv könnte man auch Avidress Plus mit Wonderpigeon zusammen in eine Tränke einsetzen, so wie es z.B. von Rudi De Saer erfolgreich praktiziert wird.

haluter 13.11.2019 02:57

Hallo Brieftaubenfreunde,
ich habe früher in Düsseldorf bei Overtor/Muskator immer den 25 liter-Kanister PH Control für 90€ gekauft und konstant eingesetzt, um meinen zur damaligen Zeit großen Bestand ca 1000 Tauben,am alten Standort gesund zu halten, jetzt meine Frage was passierte wohl nachdem ich die Art der Vorsorge beendet habe?:(


M.f.G. Haluter

Alfred Weber 13.11.2019 08:16

Zitat:

Zitat von haluter (Beitrag 187793)
Hallo Brieftaubenfreunde,
ich habe früher in Düsseldorf bei Overtor/Muskator immer den 25 liter-Kanister PH Control für 90€ gekauft und konstant eingesetzt, um meinen zur damaligen Zeit großen Bestand ca 1000 Tauben,am alten Standort gesund zu halten, jetzt meine Frage was passierte wohl nachdem ich die Art der Vorsorge beendet habe?:(


M.f.G. Haluter

Guten Morgen Achim ;-)

wäre sicher für viele hier am Stammtisch gut zu wissen, was dann mit Deinen Tauben passiert ist?

Taubengruß
Alfred

Kreter 13.11.2019 08:45

Hallo Thomas,
welche Hefe nimmst Du Bierhefe oder Backhefe ?


Gruß
Werner

Pfaelzer 13.11.2019 08:47

Zitat:

Zitat von Alfred Weber (Beitrag 187794)
Guten Morgen Achim ;-)

wäre sicher für viele hier am Stammtisch gut zu wissen, was dann mit Deinen Tauben passiert ist?

Taubengruß
Alfred


Hallo,
nix passiert.

Manchmal gebe ich eine lange Periode wenn es lange kalt ist, KEIN AVIDRESS. Denn das gebe ich nur über 5° Celsius.

Man darf einfach nicht meinen, dass NUR wenn man Avidress gibt, sie automatisch gesund sind.
Oder man sie sonst ihrem Schicksal überlässt.
Meine sitzen mitunter auch ziemlich eng (gerade vor Kassel) und stecken das locker weg.

Aus diesem Grund, damit da keine Resistenzen entstehen, wechsle ich ja auch die Produkte. (siehe weiter oben)

Ich jedenfalls kann keine Veränderung feststellen, außer das sie erst mal 2 Tage etwas mehr trinken.

Pfaelzer 13.11.2019 08:48

Zitat:

Zitat von Kreter (Beitrag 187795)
Hallo Thomas,
welche Hefe nimmst Du Bierhefe oder Backhefe ?


Gruß
Werner

Hallo Werner,
Backhefe.
Bierhefe ist eigentlich ein Abfallprodukt.

Kreter 13.11.2019 09:10

Hallo Thomas,
Danke,gibst du die Hefe nur in der Mauser
oder das ganze Jahr ? ´
Gruß
Werner

haluter 13.11.2019 09:45

Zitat:

Zitat von Alfred Weber (Beitrag 187794)
Guten Morgen Achim ;-)

wäre sicher für viele hier am Stammtisch gut zu wissen, was dann mit Deinen Tauben passiert ist?

Taubengruß
Alfred

Hallo Alfred,
ich glaub nicht dass das viele Interessiert, aber noch eine Frage warum versagen meist gute Züchter bei Flügen wo die Tauben etwas länger im Wagen sitzen, ich gehe mal davon aus das es viele Ahnen des halb alles unternehmen solche Flüge zu vermeiden.

In meinem Fall hat die Natur zwei mal ( Einmal nach jahrelangen Apfelessig Gebrauch und das zweite mal nach PH-Controll ) nach Beendigung, sich von ihrer ganzen härte gezeigt.Seit dem halte ich meine Tauben so nah wie möglich an der Natur. Auch da gab es Tauben die sehr gute Leistungen auf der Reise machten, aber nur wenige.

M.f.G. Achim


Krolock 13.11.2019 11:26

https://www.bonyfarma.com/tauben/pro...bio-boost.html
In " Pulverform " mit fast ähnlichen Zutaten heißt es Bony BIO BMT

Pfaelzer 13.11.2019 14:51

Zitat:

Zitat von Krolock (Beitrag 187801)
https://www.bonyfarma.com/tauben/pro...bio-boost.html
In " Pulverform " mit fast ähnlichen Zutaten heißt es Bony BIO BMT

Hallo Uwe,
ist auch gut, wahrscheinlich richtig gut. Wenn man 40 Tauben hat.
Bei meinem Bestand ist das zu Teuer.
Aber die Bony-Sachen sind gut.
Cat, Mineraltropfen und SGR gebe ich ja bereits.
So wie ich mich kenne, werde ich das mal ausprobieren.

Was auch geht, ist Trockenhefe.
Ich habe mit dem Mulder gesprochen, er meint ein Esslöffel voll für 30 Tauben.
Oder 1 Würfel für 20 Tauben. Ich gebe 1 Würfel auf 40 Tauben.

Pfaelzer 13.11.2019 15:21

Zitat:

Zitat von haluter (Beitrag 187799)
Hallo Alfred,
ich glaub nicht dass das viele Interessiert, aber noch eine Frage warum versagen meist gute Züchter bei Flügen wo die Tauben etwas länger im Wagen sitzen, ich gehe mal davon aus das es viele Ahnen des halb alles unternehmen solche Flüge zu vermeiden.

In meinem Fall hat die Natur zwei mal ( Einmal nach jahrelangen Apfelessig Gebrauch und das zweite mal nach PH-Controll ) nach Beendigung, sich von ihrer ganzen härte gezeigt.Seit dem halte ich meine Tauben so nah wie möglich an der Natur. Auch da gab es Tauben die sehr gute Leistungen auf der Reise machten, aber nur wenige.

M.f.G. Achim


Hallo Achim,
wenn man es Flächendeckend über das ganze Jahr gibt, kommt es schon in die Schiene eines Medikamentes.
Darum wechsle ich ja die Produkte.
Aber das ein Gesundheitseinbruch nach dem ENDE des dauerhaften Gebrauch von Essig eintritt, habe ich noch nie gehört. (Das ist doch ein Naturprodukt und da soll es doch keine Resistenzen geben. Denn wenn das der Fall ist, dann kannst du beruhigt alle Bio-Sachen in die sprichwörtliche "Tonne kloppen"!

Und mal ehrlich: Die allerwenigsten kommen beim TA raus und haben keine Tütchen. Also auch deren Tauben haben "manchmal" tief gegriffen """etwas"""!
Wieso sollen deine dann nach dem Gebrauch von Essig oder PH Control dauerhaft Gesund bleiben? Vor allem wenn man dann gar nichts mehr macht. Dann finden die TÄ bei den anderen doch auch "dies und das"!

Ich jedenfalls weiß, dass meine seit Ende 2015 keine Medis mehr gesehen haben. Aber trotzdem überlasse ich nichts dem >Zufall<.

Vor allem gibt es bei mir keine Töpfchen mehr mit Grit und Grit- oder Pikstein oder Taubenkuchen usw. Sondern das gibt es so gut wie täglich frisch ans Futter. Im Sommer mag das noch gehen aber sobald es feucht wird sammelt sich da alles was sich nicht sammeln soll.

Bei so Züchtern wie der >Linus<, >Gonzo< oder der >Taubendidi< die wenig Tauben haben und das täglich Kontrollieren oder Erneuern, da sehe ich das ein. Aber ein fauler Sack wie ich, der das hingestellt hat und wenn es dann gefressen war (irgendwann) das leere Schälchen entnommen hat, ist es nicht gut für die Gesundheit unserer Truppe.

Wenn man das so macht, sollte man sich 2 große Tränkenwärmer aus Metall nehmen, darauf eine 10 CM breite Aluschiene legen und darauf dann die Diversen Köstlichkeiten platzieren. Das geht dann wieder, weil das Zeugs trocken bleibt. Aber ist alles trotzdem viel Arbeit. Leichter tue ich mir, wenn ich es """Fast""" täglich gebe und die Alten Mineralien dann einfach unter die Roste kippe.

Und noch ein Vorteil hat Avidress: Die Tränken sind innen fast immer sauber. Guck dir das mal an wenn du andere Produkte gibst. Ein Riesenunterschied. Vor allem Essig gibt es bei mir nur 2 x die Woche. Aber dann über das Futter. Ich nenne das dann Salat. Weil da dann Essig und Öl ans Futter kommt. Das habe ich dem Heijnen aus Holland abgekupfert.

Gib mal 14 Tage 1/3 Taubenfutter 2/3 Gerste und Paddyreisgemisch und dazu noch etwas Hanf. Ca. 10% der Menge.
Und an das Futter machst du jeden 2. Tag Essig (aber guter) und Öl (Oregano-Öl) und Terra-Mineral + Trockenhefe (1 Esslöffel für 30 Tauben).
Das putzt sie von Innen. Dann noch jede Woche mind. 1 x Baden und du kannst auf Ausstellungen gehen............

Es gibt so viele Möglichkeiten die Tauben natürlich Gesund zu halten. Man darf es nur nicht Übertreiben und man muss die Produkte wechseln.

Das ganze hat natürlich keinerlei wissenschaftlichen WERT, aber ist bei mir Praxis. Und funktioniert - bei mir.

haluter 13.11.2019 16:40

Hallo Brieftaubenfreunde,
PH Control war wohl ursprünglich für die Nutzviehhaltung gemacht, der 25 Liter Kanister war von Muskator/Ovator und höher konzentriert, die gleiche Formule, des halb auch nur 90€, dann hat man das für die dummen Taubenvatters leicht verdünnt im kleineren 5Liter Kanistern am Anfang an ausgesuchten Züchtern für viel Geld in Umlauf gebracht, das war auch gut, solange man das kontinuierlich gibt. Wenn man dann mal die Zeitgleiche momentane Situation bei der Schweinehaltung ansieht, wo die Tiere seuchenartig versterben hat man die langfristigen Folgen aktuell vor Augen.


M.f.G. Haluter

Pfaelzer 13.11.2019 18:18

Zitat:

Zitat von haluter (Beitrag 187805)
Hallo Brieftaubenfreunde,
PH Control war wohl ursprünglich für die Nutzviehhaltung gemacht, der 25 Liter Kanister war von Muskator/Ovator und höher konzentriert, die gleiche Formule, des halb auch nur 90€, dann hat man das für die dummen Taubenvatters leicht verdünnt im kleineren 5Liter Kanistern am Anfang an ausgesuchten Züchtern für viel Geld in Umlauf gebracht, das war auch gut, solange man das kontinuierlich gibt. Wenn man dann mal die Zeitgleiche momentane Situation bei der Schweinehaltung ansieht, wo die Tiere seuchenartig versterben hat man die langfristigen Folgen aktuell vor Augen.


M.f.G. Haluter


Hallo Achim,
ist das wirklich so?
Ja, dann wärs gefährlich, auch für unsere Flattermänner.
Nun habe ich aber Tauben die jetzt 17,15,15 und 14 Jahre Alt sind. Und die Befruchten sogar noch.
Komisch, die müssten doch Verschleißerscheinungen zeigen in Form von Krankheiten oder ähnlichem. Gut der 17jährig humpelt und bekommt ein steifes Flügelgelenk. Packt es aber noch in seine Zelle die in der 2. Reihe ist.
Aber wenn das so ist, dann ist es gut das zu Wissen.

Pfaelzer 13.11.2019 18:37

Säure PH Control
 
Hallo Sportfreunde,
das waren die Diskussionen als das Produkt auf den Markt kam.
Auch da gab es schon Befürworter und Gegner dieser Gaben.
Hier der Link:
https://forum.internet-taubenschlag....ead.php?t=3893

haluter 13.11.2019 20:23

Hallo Brieftaubenfreunde,
wie soll das Untenstehende von statten gehen, wenn man die Tauben dauernd vor irgendwelchen Krankmachern schützt, das müsste doch eigentlich jedem Einleuchten.


Welche Spezies des gastrointestinalen Mikrobioms und welche Mechanismen für das Training des Immun-Systems wichtig sind, wird intensiv beforscht. Ebenso stellen sich Wissenschaftler die Frage, wie die Änderungen des neonatalen Immunsystems über Jahrzehnte erhalten bleiben und welche Rolle epigenetische Mechanismen dabei spielen. Nicht zuletzt suchen sie nach Möglichkeiten, das Immunsystem in der frühen Lebensphase so zu beeinflussen, dass das Langzeiterkrankungsrisiko sinkt.


taubendidi 13.11.2019 21:10

Zitat:

Zitat von haluter (Beitrag 187808)
Hallo Brieftaubenfreunde,
wie soll das Untenstehende von statten gehen, wenn man die Tauben dauernd vor irgendwelchen Krankmachern schützt, das müsste doch eigentlich jedem Einleuchten.


Welche Spezies des gastrointestinalen Mikrobioms und welche Mechanismen für das Training des Immun-Systems wichtig sind, wird intensiv beforscht. Ebenso stellen sich Wissenschaftler die Frage, wie die Änderungen des neonatalen Immunsystems über Jahrzehnte erhalten bleiben und welche Rolle epigenetische Mechanismen dabei spielen. Nicht zuletzt suchen sie nach Möglichkeiten, das Immunsystem in der frühen Lebensphase so zu beeinflussen, dass das Langzeiterkrankungsrisiko sinkt.


Moin
Zum besseren Verständnis kann man das hier lesen.Es ist zwar auf den Menschen bezogen,aber ich denke auch in großen teilen auf Tiere anwendbar.
https://www.diabetologie-online.de/a...worten-1977440

taubendidi 13.11.2019 21:23

Zitat:

Zitat von taubendidi (Beitrag 187809)
Moin
Zum besseren Verständnis kann man das hier lesen.Es ist zwar auf den Menschen bezogen,aber ich denke auch in großen teilen auf Tiere anwendbar.
https://www.diabetologie-online.de/a...worten-1977440

auch dieses hier ist sehr interessant.Ist zwar auch wieder auf den Menschen bezogen,aber wenn man mal außen vor lässt,also "vergisst" das es auf den Menschen bezogen ist,ist gerade die Entwicklung des Immunsystems sehr interessant.
https://www.pharmazeutische-zeitung....n-zwei-welten/

linus 14.11.2019 06:38

Hallo
Wenn Tauben mit gutem Futter, Grit, Mineralien, Grünzeug und klarem Wasser versorgt werden sollten sie in der Lage sein eine ausreichende Immunität gegen allerlei Krankheiten aufzubauen. Wer trotzdem krank wird und nicht von sich aus wieder gesund und damit stärker wird, muss weichen. Alles andere führt zu einer Schwächung der Spezies Tauben. Die ganzen Mittel die gegen was auch immer eingesetzt werden sind auf Dauer kontraproduktiv.
Ich will nur solche Tauben haben, die aus sich heraus stark und gesund bleiben.


Schönen Tag, wir haben den Lingener Kleintiertag bis Sonntag viel Zeit zum klönen und fachsimpeln.
Grüße Hans

Mime 14.11.2019 08:20

Zitat:

Zitat von linus (Beitrag 187813)
Hallo
Wenn Tauben mit gutem Futter, Grit, Mineralien, Grünzeug und klarem Wasser versorgt werden sollten sie in der Lage sein eine ausreichende Immunität gegen allerlei Krankheiten aufzubauen. Wer trotzdem krank wird und nicht von sich aus wieder gesund und damit stärker wird, muss weichen. Alles andere führt zu einer Schwächung der Spezies Tauben. Die ganzen Mittel die gegen was auch immer eingesetzt werden sind auf Dauer kontraproduktiv.
Ich will nur solche Tauben haben, die aus sich heraus stark und gesund bleiben.


Schönen Tag, wir haben den Lingener Kleintiertag bis Sonntag viel Zeit zum klönen und fachsimpeln.
Grüße Hans


Hallo Hans,
das was du schreibst will doch heute keiner mehr wahr haben.

Mehrere Jahrzehnte lang wurden Taubenbestände so gesund gehalten wie du es sagst. Mit einfachem Futter, Mineralien, Grünzeug und bei vielen Sportfreunden liefen die Tauben auch draußen herum und suchten sich, was sie so wollten.


Heute meint man mit 10 Beiprodukten die Natur ersetzen zu wollen und gleichzeitig mit weiteren 10 Beiprodukten die Infektion durch allerlei Erreger verhindern zu wollen. Dazu gibt es die teuersten Futtermischungen am Markt mit allen möglichen Körnersorten und man wundert sich, dass man trotzdem obendrein noch die Jungtierkrankheit bekommt oder vor oder während der ALtreise mehr oder weniger regelmäßig diverse Medikamente einsetzen muss.


Nur eines findet oft nicht mehr statt: die knallharte Selektion auf Leistung und Gesundheit und Vitaliät. Riesige, aufgeblähte Taubenbestände sind die Folge und daraus folgt, dass es immer schwerer wird, diese auch gesund zu halten, weil sie oft außerdem noch ein Sammelsurium von Abstammungstauben aus verschiedenen anderen Beständen sind.


Zurück zu den Säuren: ja, man kann diese gezielt und nutzbringend einsetzen - wenn man das möchte. Das tut den Tauben keinen Schaden. In Zeiten hoher Belastung durch die Reise oder bei Hitze etc. Das kann man sicher tun und es ist kein Problem. Ein Dauereinsatz von Säuren wie er in der Tiermast praktiziert wird, wo die Tiere nur wenige Tage zu leben haben, kann bei unseren Brieftauben eigentlich nicht das Ziel sein. Warum denn auch? Sind wir inzwischen so paranoid dass wir glauben unsere Tauben werden von jeder kleinsten Bakterie und jeder "dahergelaufenen" Trichomonade krank?


Es gibt Sportfreunde, die viele viele Jahre erfolgreich reisen und züchten mit angesäuertem Wasser im Dauergebrauch. Auch das funktioniert. Ich selbst möchte aus guten Gründen von solchen Schlägen aber lieber keine Tauben im Bestand haben. Und seien sie auch noch so erfolgreich...


Gruß Sascha

linus 14.11.2019 11:10

Hallo Sascha
So ist es. Ich hatte jahrelang mit der JTK nichts zu tun. Dann habe ich im vorigen Jahr einige Tauben neu eingeführt und das Elend begann. Genau die eingeführten und auch deren Nachzucht, teilweise mit meinen Tauben verpaart, wurden krank. JTK, Trichos, schädliche Bakterien usw. Ich habe diese Tauben nicht mehr in meinem Bestand.
Ich hoffe, dass ich die Tauben wieder in den Zustand versetzen kann, wie sie vor der Einführung der neuen Tauben waren. Sollte mal wieder eine Tauben erkranken dann gilt: 3 Tage separat und wer dann nicht wieder auf dem Damm ist verabschieden.
Schönen Tag
Hans

Pfaelzer 14.11.2019 11:35

Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187764)
Hallo Sportfreunde......
In allen Versorgungsplänen findet man derzeit Podukte aus verschiedenen Säuren......Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken.....
Würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.....
Hab gerade das Produkt.....mit dem viel versprechenden Namen.....Wonder Pigeon.....gesehen.......hält das Produkt .....was der Name verspricht ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald


Hallo Artus,
so nun hast du wahrscheinlich deine Antworten.
Die einen wollen zurück zur Natur (was wohl richtig ist) die anderen wollen mit der Zeit gehen.
Ich pers. befürworte das Ansäuern von Trinkwasser aber nur zu bestimmten Zeiten. Auch wechsel ich die Produkte.

Auch wenn die anderen Recht haben, braucht eich doch seit ende 2015 keine Medikamente mehr geben.

Auch die JTK bekommen sie wenn du ansäuerst, genau wie anders auch.
Jahrelang hatte ich damit nichts zu tun. 2017 und 2019 aber sehr wohl. In den anderen Jahren hatte ich wohl unverschämtes Glück.


Es ist wohl wie im richtigen Leben auch. Wir Wissen alle, das Rauchen, Alkohol ungesund ist, Süßes auch, Wurst auch usw.

Und was meinst du wieviel darauf verzichten und ganz nah an der Natur Leben? Viele? Ich Glaube nicht. Es kommt wohl auf die Umstände an.
Und: Gesund gestorben ist auch Tot.
In der letzten Ausgabe der "Brieftaubensport International" war ein Bericht über einen Holl. Weitstreckenmeister. Da würden die Futter und Wasser - Fetischisten die Hände überm Kopf zusammen schlagen.


Es wird wohl auch hier der Spruch für Anwälte gelten: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Jeder nach seiner Facon. Den allein Seeligmachenden Rat gibt es nicht.

gesmo 14.11.2019 19:01

Zitat:

Zitat von Pfaelzer (Beitrag 187816)
Hallo Artus,
so nun hast du wahrscheinlich deine Antworten.
Die einen wollen zurück zur Natur (was wohl richtig ist) die anderen wollen mit der Zeit gehen.
Ich pers. befürworte das Ansäuern von Trinkwasser aber nur zu bestimmten Zeiten. Auch wechsel ich die Produkte.

Auch wenn die anderen Recht haben, braucht eich doch seit ende 2015 keine Medikamente mehr geben.

Auch die JTK bekommen sie wenn du ansäuerst, genau wie anders auch.
Jahrelang hatte ich damit nichts zu tun. 2017 und 2019 aber sehr wohl. In den anderen Jahren hatte ich wohl unverschämtes Glück.


Es ist wohl wie im richtigen Leben auch. Wir Wissen alle, das Rauchen, Alkohol ungesund ist, Süßes auch, Wurst auch usw.

Und was meinst du wieviel darauf verzichten und ganz nah an der Natur Leben? Viele? Ich Glaube nicht. Es kommt wohl auf die Umstände an.
Und: Gesund gestorben ist auch Tot.
In der letzten Ausgabe der "Brieftaubensport International" war ein Bericht über einen Holl. Weitstreckenmeister. Da würden die Futter und Wasser - Fetischisten die Hände überm Kopf zusammen schlagen.


Es wird wohl auch hier der Spruch für Anwälte gelten: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Jeder nach seiner Facon. Den allein Seeligmachenden Rat gibt es nicht.

https://www.brieftaubenshop.de/produ...s-vior-1000ml/


@ Thomas , was hältst davon ? Wurde mir empfohlen .....



Gruß Wilfried

Artus 14.11.2019 19:37

Hallo Sportfreunde.....so Stelle ich mir eine Diskussion im Forum vor....
Sachlich....ehrlich....tolerant....
Jeder kann seine Erfahrungen oder seine Ansichten ohne Angst das er gleich persönlich angeprangert wird....darlegen.

So jetzt zurück....ein sehr erfolgreicher Rassetaubenzüchter berichtete mir von einem Produkt aus der Geflügelhaltung...mit dem er seinen Taubenbestand schon einige Jahre auf einem sehr guten gesundheits Niveau hält.....das besondere an diesem Produkt ist der Preis......0,8 ml pro Liter Trinkwasser.......30 Liter Kanister 70 Euro......
Leider hat er keine Erfahrung wie es sich bei Brieftauben in der Reisezeit auswirkt....
Vg.Jürgen

stw 14.11.2019 21:20

Wie heisst's?
 
Hallo Artus,
wie heisst denn das Mittel?

Grüsse
Stefan

Artus 14.11.2019 22:22

Hallo Stefan......Der Hersteller hat mehrere auf Säuren aufgebaute Produkte....
Bin neugierig auf deine Meinung.....
Gruss Jürgen
https://www.schaumann.de/produkte-fu...c21b0c3c792dfa

Alfred Weber 14.11.2019 22:40

nicht nur davon schreiben...sondern selbst auch so handeln ;-)
 
Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187822)
Hallo Sportfreunde.....so Stelle ich mir eine Diskussion im Forum vor....
Sachlich....ehrlich....tolerant....
Jeder kann seine Erfahrungen oder seine Ansichten ohne Angst das er gleich persönlich angeprangert wird....darlegen.

So jetzt zurück....ein sehr erfolgreicher Rassetaubenzüchter berichtete mir von einem Produkt aus der Geflügelhaltung...mit dem er seinen Taubenbestand schon einige Jahre auf einem sehr guten gesundheits Niveau hält.....das besondere an diesem Produkt ist der Preis......0,8 ml pro Liter Trinkwasser.......30 Liter Kanister 70 Euro......
Leider hat er keine Erfahrung wie es sich bei Brieftauben in der Reisezeit auswirkt....
Vg.Jürgen

Hallo Jürgen,

Du stellst eine Frage in einem Thread und Deine Frage wird wirklich sachlich, ehrlich und ausführlich von einigen Züchtern beantwortet und Du hebst richtigerweise diese Diskussion hervor indem Du schreibst....so stelle ich mir eine Diskussion im Forum vor...sachlich-ehrlich-tolerant.
Jeder kann seine Erfahrungen oder seine Ansichten ohne Angst das er gleich persönlich angeprangert wird...darlegen.

Soweit alles ok und in Ordnung.

In diesem Thread wurde über verschiedene, namentlich genannte Produkte und deren Anwendung von einigen Züchtern ehrlich und sachlich beschrieben und diskutiert...und Du schreibst am Ende dieses Threads von einem neuen Produkt, von dem Dir ein erfolgreicher Rassetaubenzüchter berichtet hat... schreibst von einem sehr guten gesundheitlichen Niveau seines Taubenbestandes... schreibst auch noch die Anwendung von 8 ml pro Liter Trinkwasser und das ein 30 Liter Kanister für 70 € zu haben ist, so das diese 30 Liter für 37500 Liter Trinkwasser reichen...nur den Namen dieses Produktes nennst Du leider nicht.

Nun Jürgen...was ist jetzt sachlich, ehrlich und tolerant?
Ich meine...wenn man schon selber von sachlich, ehrlich und tolerant der anderen schreibt...dann sollte man selber auch so handeln ;-)

Laß Dir deshalb aber keine grauen Haare wachsen Jürgen...ist halt wie im wahren Leben ;-)

Taubengruß
Alfred

PS: sollte ich vielleicht etwas falsch formuliert haben...bitte ich um Entschuldigung

stw 15.11.2019 05:43

Fakten
 
Hallo Artus,

Fa. Schaumann ist eine etablierte Firma im Nutzvieh/Biogassektor.

Natürlich haben die mehrere Säurekombinationen im Portfolio, zum Teil zur Untermischung ins Futter zum Teil zu Gabe übers Trinkwasser. Da hat man die Qual (vor allem als normaler Züchter) der Wahl.


Deswegen wäre der Name des Produktes um so wichtiger. Da Du ja datailliert über Anwendungsmenge und Kosten geschrieben hast, ist der Name das einzige, was noch fehlt.


Grüsse


Stefan

Mime 15.11.2019 05:46

Zitat:

Zitat von Artus (Beitrag 187825)
Hallo Stefan......Der Hersteller hat mehrere auf Säuren aufgebaute Produkte....
Bin neugierig auf deine Meinung.....
Gruss Jürgen
https://www.schaumann.de/produkte-fu...c21b0c3c792dfa


Hallo!


Die hier beschriebenen Säureprodukte werden ja schon von mehreren Sportfreunden im Brieftaubensport erfolgreich eingesetzt. Sie sind in ihrer Wirksamkeit genauso wie die "Brieftaubenprodukte" - das funktioniert. Mir ist auch ein One-Loft-Rennen bekannt bei dem die Tauben dauerhaft eine Säure der Firma Schaumann zur Gesunderhaltung bekommen und das funktioniert dort wohl sehr gut.



Ich selbst habe vor (ich glaube) 3 Jahren das Schaumacid S bei den Jungtauben immer mal eingesetzt und es war in Ordnung. Das Wasser wurde gut aufgenommen und das Produkt hat seinen Zweck erfüllt. Wer mit Säuren arbeiten will, der findet hier eine sehr kostengünstige Alternative, denke ich.


Gruß Sascha

Artus 15.11.2019 07:00

Guten Morgen Alfred.....warst schon müde gestern ?
Oder hab ich den link nicht richtig eingestellt...... brauch noch ein wenig Übung ....
Ich hoffe du kannst ihn sehen......und freue mich auf deine objektive Einschätzung zu den Produkten.....


PS. Alfred du brauchst dich doch nicht entschuldigen...... Wir kennen und schätzen dich doch alle......
Grüß Jürgen

Artus 15.11.2019 08:01

Auf dem link kommt ihr zu dem Produkt... SCHAUMACID S.......

taubendidi 15.11.2019 10:25

Hallo Sportfreunde
Das ich keine Säuren mehr verwende heißt ja nicht das ich es früher nicht getan habe :) . Ich bin auch überzeugt das diese in der Reisezeit durchaus helfen können,glaube aber eben das es auf Dauer nicht gut ist für das Immunsystem. Ich habe hier ein Produkt von dem ich weiß das es ein guter Bekannter gibt. er reist sehr gut mit wenigen Tauben. Auf den letzten Endflügen z.B. 10/9 und 10/8 Preisen ! Dieses Produkt wird in Geflügelfarmen eingesetzt,und so wie er sagt mit großem Erfolg in Bezug auf die Gesundheit.Durch einen Bekannten kann er da immer etwas bekommen,ist wohl sonst nur in großen Mengen,und sehr teuer,zu bekommen. Die Dosierung ist allerdings auch sehr sparsam: 1ml auf 1 Liter !!
https://www.milkivit.de/milkivit/res...Selko%20Ph.pdf


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 00:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.