Internet-Taubenschlag Diskussions Forum

Internet-Taubenschlag Diskussions Forum (https://forum.internet-taubenschlag.de//index.php)
-   Züchter-Stammtisch (https://forum.internet-taubenschlag.de//forumdisplay.php?f=2)
-   -   Stellenangebot ! (https://forum.internet-taubenschlag.de//showthread.php?t=34735)

kressecreme 01.12.2019 07:06

Stellenangebot !
 
Hallo Sportfreunde,

der Verband höchstpersönlich gibt endlich einem unserer „jungen Wilden“ die Möglichkeit das deutsche Brieftaubenwesen zu revolutionieren.

Hier ist jetzt eine einmalige Gelegenheit dazu nicht zu motzen sondern selbst die Zügel in die Hand zu nehmen.

Hier darf geklotzt und nicht gekleckert werden – mutige Schreihälse :D vor, Ausreden gelten nicht mehr.

Hier der Link zum Glück!

Grüße sendet der Tauben-Thorsten

Prox 01.12.2019 09:56

Zitat:

Zitat von kressecreme (Beitrag 188011)
Hallo Sportfreunde,

der Verband höchstpersönlich gibt endlich einem unserer „jungen Wilden“ die Möglichkeit das deutsche Brieftaubenwesen zu revolutionieren.

Hier ist jetzt eine einmalige Gelegenheit dazu nicht zu motzen sondern selbst die Zügel in die Hand zu nehmen.

Hier darf geklotzt und nicht gekleckert werden – mutige Schreihälse :D vor, Ausreden gelten nicht mehr.

Hier der Link zum Glück!

Grüße sendet der Tauben-Thorsten


Hallo Thorsten,
du kommst mit deinem Vorschlag um viele, viele Jahre zu spät. Dem Brieftaubensport hilft weder eine Mund zu Mund Beatmung, noch eine Herz- Lungenmaschine, oder eine personelle Veränderung.
Wir stehen nicht mehr am Abgrund, wir sind schon gesprungen und warten nur noch auf den Aufprall.
Ein kleines Beispiel, in meinem Umfeld haben 3 langjährige Brieftaubenzüchter das Handtuch geworfen. Nicht etwa, weil sie keine Lust mehr auf Brieftauben hatten, nein, sie hatten die Schnauze voll. Und das nicht nur aus personellen Gründen, sondern die JTK, das Wetter mit den katastrophalen Flügen, und die damit verbundenen Verluste waren der Hauptgrund.
Aber wir nennen uns ja alle Tierfreunde. Ich persönlich mag es von mir nicht mehr ohne rot zu werden behaupten.
Gruß
Wilfried

Alfred Weber 01.12.2019 21:36

Zitat:

Zitat von Prox (Beitrag 188012)
Hallo Thorsten,
du kommst mit deinem Vorschlag um viele, viele Jahre zu spät. Dem Brieftaubensport hilft weder eine Mund zu Mund Beatmung, noch eine Herz- Lungenmaschine, oder eine personelle Veränderung.
Wir stehen nicht mehr am Abgrund, wir sind schon gesprungen und warten nur noch auf den Aufprall.
Ein kleines Beispiel, in meinem Umfeld haben 3 langjährige Brieftaubenzüchter das Handtuch geworfen. Nicht etwa, weil sie keine Lust mehr auf Brieftauben hatten, nein, sie hatten die Schnauze voll. Und das nicht nur aus personellen Gründen, sondern die JTK, das Wetter mit den katastrophalen Flügen, und die damit verbundenen Verluste waren der Hauptgrund.
Aber wir nennen uns ja alle Tierfreunde. Ich persönlich mag es von mir nicht mehr ohne rot zu werden behaupten.
Gruß
Wilfried

das hast Du gut erkannt.... und formuliert Wilfried :)...und wer das nicht glaubt und erkennt....der laabert sich selbst was vor.

Deutschlands-Reise-Brieftaubenzüchter-Landschaft sieht schon längst aus wie Schweizer Käse....und die Löcher werden immer größer...so das ein Loch das andere nicht mehr erreichen kann.

Taubengruß

PS: was mich sehr verwundert...das sich dieser unser Verband überhaupt noch so eine gut dotierte Stelle zu den schon vorhandenen leisten kann ?

Lessing 02.12.2019 14:48

Zitat:

Zitat von Alfred Weber (Beitrag 188015)
das hast Du gut erkannt.... und formuliert Wilfried :)...und wer das nicht glaubt und erkennt....der laabert sich selbst was vor.

Deutschlands-Reise-Brieftaubenzüchter-Landschaft sieht schon längst aus wie Schweizer Käse....und die Löcher werden immer größer...so das ein Loch das andere nicht mehr erreichen kann.

Taubengruß

PS: was mich sehr verwundert...das sich dieser unser Verband überhaupt noch so eine gut dotierte Stelle zu den schon vorhandenen leisten kann ?

Was soll das?

Ein Büro, eine Geschäftsstelle, jeder Betrieb oder Teil davon; in vielen Bereichen werden Personen benötigt die anfallende Aufgaben deligieren, organisieren und überwachen!
Und dann gibt es jene die alles kritisieren... Was soll das?
Wer glaubt nicht mehr "dazu" gehören zu wollen, soll eine Entscheidung für sich treffen und nicht die Bemühungen der "bleibenden" kritisieren!
LG wie immer...

stw 02.12.2019 16:22

Gut gesprochen....
 
Hallo Walter (lessing),
Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen.

Im übrigen sollte sich jeder, der den jetzigen Zustand des Brieftaubensports (an dem ich nichts beschönigen will) besonders negativ aufzeichnet fragen, was er denn in den letzten 30 Jahren dazu beigetragen hat, um dass zu verhindern.

Bevor mich einer fragt, was ich gemacht habe, sage ich gleich: zu wenig.

Grüsse
Stefan

stw 02.12.2019 16:27

Freuwillige vor
 
Im Übrigen kann jetzt jeder, der schon immer gewusst hat wie man's macht, seine Fähigkeiten sogar gegen Entgelt zum Wohle aller einbringen. Siehe Beitrag von "Kressecreme".
Ausreden zählen nicht...

Alfred Weber 02.12.2019 16:51

@ Lessing + stw

man kann auch alles schön reden und Träume weiter träumen...und an der Realität vorbeischauen ;-)

Standard 02.12.2019 17:14

Hallo


Man sucht einen neuen Leiter der Geschäftstelle, der kann wohl den Taubensport nicht verändern auf dieser Position.

stw 02.12.2019 17:48

Zitat:

Zitat von Alfred Weber (Beitrag 188020)
@ Lessing + stw

man kann auch alles schön reden und Träume weiter träumen...und an der Realität vorbeischauen ;-)


Mag sein..... was hast Du denn dagegen getan, dass es nicht soweit kommt, bzw. was wirst Du zur Besserung beitragen?
Einen Missstand aufzeigen und feste kritisieren, dazu braucht's nicht viel....

Zum besser machen schon....

Auf auf.... frisch voran. Mit den Fähigkeiten nicht hinterm Berg halten....

Alfred Weber 02.12.2019 21:43

so ist es !!!
 
Zitat:

Zitat von stw (Beitrag 188022)
Mag sein..... was hast Du denn dagegen getan, dass es nicht soweit kommt, bzw. was wirst Du zur Besserung beitragen?
Einen Missstand aufzeigen und feste kritisieren, dazu braucht's nicht viel....

Zum besser machen schon....

Auf auf.... frisch voran. Mit den Fähigkeiten nicht hinterm Berg halten....

ich denke das in Deinem Fall reden Silber ist...aber für mich schweigen Gold bedeutet.

Es gibt viele Menschen auf dieser Welt die laut posaunen.....aber nichts bewegen oder tun...leider aber sehr viel weniger die lange gearbeitet und das reden anderen überlassen haben

in Deinem Sinne also...frisch voran...und Du hast ja sicher bei der VBA wieder einen Verkaufsstand geplant sowie in Kassel ect. aufgebaut, damit es im Brieftaubensport vorwärts geht ;-) tapfer tapfer...nur nicht mit den Fähigkeiten hinterm Berg halten....;-)

stw 03.12.2019 02:38

Stimmt genau, leider wahr, Leute die bei jeder Gelegenheit erzählen, was alles Mist ist, aber selbst nicht wissen, wie man's besser macht oder ihr Wissen lieber für Dich behalten gibt's viel zu viele..

... und wenn die Argumente ausgehen, muss der böse, böse Taubenverkäufer herhalten.... hättest Du Dir etwas Mühe gegeben, wüsstest Du, dass ich in Dortmund schon 2 Jahre nicht gestanden habe. Bin da aber als Besucher hin, gute Tauben sehen, Sportfreundschaften pflegen, den JAK mit Tauben und/oder Gutscheinen unterstützen. Nächstes Mal kommt auch zum ersten Mal mein Sohn (7 Jahre) mit....
übrigens sehr engagierte Sportfreunde/dinnen da beim JAK. Geniesse es jedes Mal, den Enthusiasmus, den es da gibt, auf mich wirken zu lassen..

Alfred Weber 03.12.2019 09:14

da ist keine Antwort wohl die bessere ;-)

viel Spaß mit Deinem Sohn bei der VBA und beim JAK

Prox 03.12.2019 10:52

Hallo Sportfreunde,

wie sieht es denn in der Praxis aus. Alle (fasst alle) Posten in den verschiedenen Bereichen des Brieftaubensports sind mit alten, sehr alten Sportfreunden besetzt. Und so sieht unser Brieftaubensport auch aus. Überholt, von gestern, unmodern, nicht mehr zeitgemäß. Eine Änderung ist nur zu erwarten, wenn junge und aktive Sportfreunde das Zepter in die Hand nehmen. Die Situation ist aber, die "Alten" denken, die letzten Jahre möchte ich noch ohne Veränderungen hinter mich bringen, warum soll sich etwas ändern? Die "Jungen" verspüren bei Neuwahlen plötzlich den Wunsch, die Toilette aufsuchen zu müssen. Und die nicht schnell genug waren, haben immer noch mit der Aussage ein As im Ärmel, ich bin berufstätig. Bei allem Verständnis für die Gründe, die sicher auch nicht immer nur vorgeschoben sind, so kann der Niedergang, wenn überhaupt, nicht aufgehalten werden.

Nur zum besseren Verständnis. Ich persönlich bin 82 Jahre alt, und betreibe den Brieftaubensport in zweiter Generation seit meinem 10. Lebensjahr aktiv. In meiner beruflich aktiven Zeit bekleidete ich durchgängig immer mehrere Posten. Auch wenn es abgehoben klingt, ich bilde mir deshalb ein, etwas von der Materie zu verstehen.
Dieses erwähne ich nur zum Schutz, damit mir nicht die "Alten" und "Jungen" Sportfreunde "die Fenster einwerfen".


Gruß
Wilfried

gesmo 04.12.2019 06:31

Zitat:

Zitat von Alfred Weber (Beitrag 188020)
@ Lessing + stw

man kann auch alles schön reden und Träume weiter träumen...und an der Realität vorbeischauen ;-)

taubenpudel.de/leserbriefefrage-amp-antwort/leserbrief.html


so Schaut s aus ....


jede menge Baustellen , die bekannt sind seit über 30 ! Jahren .


Quelle Taubenpudel ... Leserbrief .


schaut mal dort nach Kopie wurde nicht angenommen .


B G Wilfried

Mime 04.12.2019 07:26

Ich kopiere den Brief einmal hier hinein - der Sportfreund hat sowas von recht....


Zitat:

Joachim Bühner • RegV 750 • RV Burkardroth • Verein Rhönvogel
eMail: joachim.buehner@gmail.com • Handy: 01578-5058023


• Vergangenheit kennen
• Gegenwart verstehen
• Zukunft gestalten


– Gedanken über den Brieftaubensport der Zukunft –
Seit Jahren diskutiert man über das Image des Brieftaubensports, den Mitgliederschwund, die Nachwuchsprobleme, die Neuorganisation des Verbandes, die Reiserichtungen, die Flugentfernungen und, last but not least, über die Meisterschaftssysteme und die Bewertungskriterien unserer As-Tauben. Aber woran hapert es denn wirklich in unserem geliebten Hobby?

Mitgliederschwund und Nachwuchsprobleme

Natürlich werden viele sagen, ich kann das nicht mehr hören, die Situation ist ebenso wie sie ist, die Dinosaurier sind auch mal ausgestorben, wer das Hobby nicht als familienfreundlich sieht, soll nach Alternativen suchen, wie z.B. eine Schlaggemeinschaft gründen oder muss eben sein geliebtes Hobby an den Nagel hängen. Die Alterspyramide des Brieftaubensports kennt jeder, aber wenn man weiß, dass sie genauso aufgebaut ist, wie die aktuelle Bevölkerungsstruktur Deutschlands, dann weiß man, dass unser geliebtes Hobby vor einem elementaren Umbruch steht.
Der Brieftaubensport ist aufgrund seiner "Professionalisierung" mittlerweile zu einer Ganzjahresveranstaltung geworden – war er nicht immer-, jeder muss das ganze Jahr Brieftaubenzüchter sein, aber besonders in der Reisesaison von März bis September, wenn er bei den diversen Meisterschaften dabei sein will. Damit einhergehend ist, dass Familien in den Hauptschulferienzeiten darunter leiden, dass der Papa keine Zeit für Urlaub hat, mit der Folge, dass nicht nur der Familienfrieden gestört ist sondern der Papa dann auch wieder das Handtuch wirft. Von einem Neuanfänger ganz zu schweigen, der sofort gegen die ganz große Konkurrenz antreten muss und dem man unser Meisterschaftssystem nicht in drei Worten erklären kann.
Eine Sportart erlebt keinen Aufschwung, indem man Meisterschaften für Minderheiten schafft und dem ist seit geraumer Zeit so, denn jeder soll sich selbst hinterfragen, wieviel % der Züchterschaft kommt denn für diese "elitären" Meisterschaften in Frage? Und will man einem Außenstehenden erklären, wie man denn eigentlich ERSTER in diesem Sport wird, dann weiß man gar nicht, wo man anfangen soll zu erklären – so geht es mir jedenfalls – , nur bestimmte Flüge zählen und die müssen dann mindestens so viele Beteiligte haben und eine Mindestentfernung aufweisen und dann müssen auch noch bestimmte Tauben angekreuzt werden usw. usw. Wer will das noch verstehen?
Die mittlerweile enorm hohen Anfangskosten für jeden Neuanfänger sind ja quasi schon eine Einstiegshürde, die viele scheitern lässt. Das immer modernere Equipment tut seinen Teil dazu, von den Anschaffungskosten für die gute Tauben möchte ich erst gar nicht reden. Hier müssen Möglichkeiten geschaffen werden, Neuanfänger zu unterstützen z.B. Gründungen von Patenschaften oder Einrichtung eines Fonds. Es ist wohl honorig für die Aktion Mensch Geld zu spenden, aber es wird Zeit, dass der Brieftaubensport mal an seine eigenen Probleme denkt. Ein Ausfliegen von Medaillen für diese Zwecke würde schon weiterhelfen.

Reiserichtungen und Flugentfernungen

Die Diskussionen in den Regionalverbänden, wer mit wem und wer mit wem wohin, diese Diskussionen/Streitigkeiten hat es immer gegeben und wird es immer geben und eine 100%ige Wahrheit wird man hier auch nicht finden. Fakt ist aber, dass die sehr guten Tauben aus alle Richtungen gut fliegen. Wir haben doch die Allroundtaube, das behaupten wir Deutsche doch immer.
Die alles entscheidende Frage ist doch, welche Flüge sollten denn für unsere Meisterschaften auf Bundesebene zählen. Man sollte nur Flüge über 400 km in die Wertung nehmen, weil unter 400 km Wind und Lage zu viel beeinflussen und immer Unzufriedenheit hervorrufen. Natürlich kann auch über 400 km bei extremen Windverhältnissen die Nachteile einer schlechten Lage nicht ausgeglichen werden, aber das ist dann halt so, weil Brieftaubensport nicht in der Halle ausgeübt werden kann, das muss man dann einfach mal so akzeptieren.
Aber je weiter die Flüge gehen umso leichter ist es für die wirklich gute Taube, die Durchschnittsgeschwindigkeit bis zum Ende aufrecht zu erhalten und somit die Nachteile der ersten Kilometer auszugleichen. Dass unser System mit der Durchschnittsgeschwindigkeit bei normaler Wetterlage (z.B. kein Wind!) die hinteren Schläge benachteiligt, weil bei den letzten Kilometern die Durchschnittsgeschwindigkeit immer sinkt und somit der hintere Schlag es viel schwerer hat die Spitze zu erreichen, das steht auf einem ganz anderen Blatt.
Hier sind wir dann schon beim nächsten Streitpunkt, wie weit soll es denn bitte gehen. Ich möchte nicht zurück schauen in Zeiten, wo sich jeder Züchter auf die Flüge jenseits der 600 km gefreut hat. Aber man muss die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen und um die Zukunft gestalten zu können. Wie gestaltet man ein modernes Meisterschaftssystem für das Normalprogramm? In der heutigen Zeit, wo die Versorgung stattfindet mittels modernsten Futterzusammenstellungen und Ergänzungsmitteln, die gezielt die einzelnen Organe der Taube unterstützen, und wo Vorbereitungs- und Trainingsmethoden so ausgeklügelt sind, dass nichts mehr dem Zufall überlassen wird, Auflassleiter Zertifizierung nachweisen müssen und die medizinische Versorgung Dimensionen annimmt, die jeden Allgemeinmediziner schwindelig werden lassen, da sollte es, nein es muss möglich sein, die Tauben Entfernungen über 600 km, ja auch 700 km, fliegen lassen zu können.
Was sich mir bis heute nicht erschließt ist das ewige Lamentieren über Wind und Lage. Nur bei Flügen ab 400 km, ja besser sogar noch ab 500 km, ist es einigermaßen gewährleistet, dass Ungerechtigkeiten durch schlechte Lage oder schlechten Wind oder beides nivelliert werden. Warum fliegen unsere Nachbarn in Belgien bei ihrer Mittelstreckenmeisterschaft acht bis zehn Wochen nur Flüge von 400 bis 600 km? Darüber sollten bzw. hätten wir schon längst mal nachdenken müssen. Mir ist seit Jahren unverständlich, warum man immer zu kürzeren Distanzen tendiert. Grund könnte das vom Verband initiierte Meisterschaftssystem sein. (...)


Mime 04.12.2019 07:33

und hier geht es weiter...

Zitat:


Meisterschaftsmodelle
Ich sammle nun seit über 35 Jahren Beiträge zu diesem Thema. Beim Durchblättern fällt mir immer wieder auf, es wurde schon sehr vieles versucht, wieder verworfen, neu überdacht, angepasst, feinjustiert und wieder in Frage gestellt. Eines haben aber fast alle Meisterschaftssysteme gemein, sie sind weder familienfreundlich noch praxisnah.
Meistens wird bei uns nach dem Prinzip alter Wein in neuen Schläuchen gehandelt, aber man muss alte Zöpfe abschneiden, damit etwas wirklich Neues nachwachsen kann. Im Mutterland des Brieftaubensports, in Belgien, fliegt man Meisterschaften getrennt aus, kurz, mittel, lang und general. Jeder kann sich für was entscheiden und ist nicht gezwungen immer und immer wieder zu setzen, weil das Meisterschaftssystem es so vorsieht. Wenn einer Generalmeister werden will und die Zeit hat, kann er alle Meisterschaften mitmachen, aber es muss für den Züchter eine Wahlmöglichkeit bestehen. Wenn eine RV dann zusätzlich noch Männchenmeister, Weibchenmeister, Jährigenmeister, Pokalmeister u.v.m. ausfliegt, dann ist das der Wunsch der Züchter in dieser RV.
Nehmen wir die Bewertung der As-Tauben in Belgien, die ja nach einem Koeffizienten erfolgt. Im Vergleich zu unserem As-Tauben-Bewertungssystem kürt das eindeutig die wahre As-Taube, weil ein 1. Preis gegen 10.000 eben mal qualitativ hochwertiger ist als ein 1. Preis gegen 1.000 Tauben. Ich höre jetzt schon den Einwand, was kann ich dazu, wenn in meiner RV/Gruppe keine Flüge mit 10.000 Tauben zusammenkommen. Hier liegt eine große Chance für den Verband, dass man über das Ausfliegen der As-Tauben mittels des Koeffizienten die große Taubenauflässe indirekt forcieren könnte.
Die Züchterdichte in Deutschland zwingt uns sowieso in nicht allzu langer Zeit zu einem Umdenken, weil sonst in Regionen, wo jetzt schon auf 14 Quadratkilometer (= 4 km * 3,5 km) nur ein Züchter kommt, eine sinnmachende Konkurrenzliste überhaupt nicht mehr möglich ist. Hier wurde in der Vergangenheit zu wenig darauf geachtet, dass der Westen Deutschlands gut mit Taubenzüchtern versorgt ist, aber der Rest (Ost, Süd, Nord) einfach eine zu geringe Züchterdichte aufweist.
Die wichtigste Meisterschaft, um die Mehrheit der Züchter zu motivieren, ist und bleibt die RV-Meisterschaft. Wenn es dann Reisevereinigungen gibt, die ihre Meisterschaft so ausfliegen wie noch vor 50 Jahren (z.B. nur nach Preisen oder nur nach Kilometern), gut dann ist das eben so, denn diese Meisterschaft bestimmt keine Reisekommission. Dass man hier mehr Zukunft, sprich auch Fortschrittlicheres braucht, hängt nicht an der „Jugend“ des Brieftaubensports, sondern an den älteren Semestern, die dann immer argumentieren, die haben wir schon immer so ausgeflogen. Hier wäre ein Umdenken sehr wünschenswert, denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Die Regionalmeisterschaft sieht in den meisten Fällen so aus, dass man sie nach dem Muster der Verbandsmeisterschaft bzw. nach der RV-Meisterschaft des Verbandes ausfliegt. Einen deutschen Meister zu küren, der nach dem System der letzten fünf weitesten Flüge mit entsprechender Kilometeranzahl ausgeflogen wird, ist eigentlich ein großes Armutszeugnis. Gleich mit wem und wo man sich unterhält, jeder findet dieses Meisterschaftssystem einfach ungerecht. Kein Streichergebnis zu haben und alle anderen Flugleistungen vorher als unwichtig zu degradieren, das ist einfach zu kurz gesprungen.

Fazit
Unser Brieftaubensport muss wieder einfacher werden und vor allem familienfreundlicher. Die Zeiten der "alten Züchter", die nichts kannten als nur Brieftaubensport, sind längst vergangen und vorbei. Wir müssen weg von diesen komplizierten Meisterschaftssystemen, weg von Meisterschaftssystemen, die nur einen Bruchteil der Züchterschafft betrifft und weg mit diesen Begrenzungen hinsichtlich Kilometer, Beteiligte und Taubenanzahl, weg mit allem, was man einem Außenstehenden nicht auf einem Bierdeckel erklären könnte.
Alle überregionalen Meisterschaften sollten nach einem einfachen Modus ausgeflogen werden. Ob man da auf die Karte der Benannten oder der Unbenannten oder einer Kombination aus Beidem – wie z.B. in Holland und Belgien – setzt oder den Modus wählt die fünf Besten nach einer Kombination – As-Punkte, Kilometer und Preise (...).
Die Entfernungen müssen mindestens 400 km betragen und Streichergebnisse müssen möglich sein. Der Verband muss Kurz-, Mittel-, Lang- und Generalmeisterschaften anbieten, die As-Tauben müssen anhand eines Koeffizienten ermittelt werden. Vor kurzem hatte ich ein Buch von Herrn Hertel in der Hand, der das schon vor über 20 Jahren propagierte. Ich frage mich dann immer, wieso lässt sich sowas logisch Nachvollziehbares wie die Anwendung des Koeffizienten nicht bei uns durchsetzen?
Es gäbe noch so viele Beispiele, Möglichkeiten, Anregungen, Argumente gegen dies oder das, für oder wider. Weiteres vielleicht in einem nächsten Beitrag.

WernerW 04.12.2019 09:58

Zitat:

Zitat von Alfred Weber (Beitrag 188025)
da ist keine Antwort wohl die bessere ;-)

viel Spaß mit Deinem Sohn bei der VBA und beim JAK


Guten Morgen Alfred


ich find deinen Beitrag interessant besonders deinen "Standpunkt" keine "Antwort". Der verholzte Mensch (ich nenne ihn mal so...klinkt besser als z.B. Ar....)weiß sicher aus langjähriger Erfahrung, wie die Welt im Brieftaubensport ist und warum noch vor einigen Jahrzehnten weit über 100 tausend Mitglieder hatte. Sie ist einfach so, wie er sie sieht, die "Alten" haben nichts geleistet, und basta.

Vor allen solche Verholzte reden bzw. schreiben gerne, denn er hat schon viel erlebt, vor allen viel im Brieftauben Sport geleistet, und denkt, einige Mitmenschen finden ja alles, was er zu erzählen hat, sehr interessant – denn auch er selbst findet seine Gedanken über Gott und die Brieftaubenwelt (auch VBA und beim JAK ) ja sehr anregend und lehrreich.

Diese Leute ändern zu wollen macht keinen Sinn. Ihr Verhalten persönlich zu nehmen macht ebenfalls keinen Sinn. Sie tun eben, was sie tun.

wünsch dir noch einen schönen Tag !

taubendidi 04.12.2019 11:45

Zitat:

Zitat von WernerW (Beitrag 188039)
Guten Morgen Alfred


ich find deinen Beitrag interessant besonders deinen "Standpunkt" keine "Antwort". Der verholzte Mensch (ich nenne ihn mal so...klinkt besser als z.B. Ar....)weiß sicher aus langjähriger Erfahrung, wie die Welt im Brieftaubensport ist und warum noch vor einigen Jahrzehnten weit über 100 tausend Mitglieder hatte. Sie ist einfach so, wie er sie sieht, die "Alten" haben nichts geleistet, und basta.

Vor allen solche Verholzte reden bzw. schreiben gerne, denn er hat schon viel erlebt, vor allen viel im Brieftauben Sport geleistet, und denkt, einige Mitmenschen finden ja alles, was er zu erzählen hat, sehr interessant – denn auch er selbst findet seine Gedanken über Gott und die Brieftaubenwelt (auch VBA und beim JAK ) ja sehr anregend und lehrreich.

Diese Leute ändern zu wollen macht keinen Sinn. Ihr Verhalten persönlich zu nehmen macht ebenfalls keinen Sinn. Sie tun eben, was sie tun.

wünsch dir noch einen schönen Tag !

Hallo Werner
Eine Frage: Hast du zufällig vor dem Spiegel gestanden als du diesen Beitrag geschrieben hast ? :D Es würde passen.......

Lessing 04.12.2019 13:18

Danke "Didi"!
 
Zitat:

Zitat von taubendidi (Beitrag 188040)
Hallo Werner
Eine Frage: Hast du zufällig vor dem Spiegel gestanden als du diesen Beitrag geschrieben hast ? :D Es würde passen.......

Habe da auch eine Frage,
"Stehe auf dem Bahnhof, verstehe kein Wort.. Wann fuhr bei Euch der letzte Zug?"

Und nun noch etwas Lyrik vom Danzer Schorsch:
Und du schaust di um und denkst da was is los
Ja du denkst da, was is los mit dera wöd
Und du fragst di, ob's denn jemals besser woa
Oder kommt's da nua so vor, daß da was föhlt?
Aber jeder wü doch nur er söwa sei
Und jeder had a sehnsucht tief in eam
Ja, a jeder wü doch nur er söwa sei
Und ka anzicher wü bled und sinnlos sterbn ...
Ja, a jeder möcht amoi a bissl glück ham in sein lebn
Und jeder braucht amoi an guadn lauf
Aber mit der zeit da fügt ma si und sagt: so is es ebn
Und zu füle gebn si klanweis söwa auf
Ja, zu füle gebn si klanweis söwa auf
Und du grabst die ein und tuasd halt was ma kau
Aber andrerseits, was kann ma denn scho tuan?
Und die meisten stelln si folgsam hinten au
Und am end warn's dann ihr lebtag lang nie fuan
Und a jeder wü doch nur er söwa sein
Und a jeder had anzorn, der ned verraucht
Und des is a guad und richtig, könnt's mas glaubn!
Weu ma jede menge zorn zum leben braucht!!!
Ja, a jeder möcht amoi a bissl glück ham in sein lebn ...
Ma draht's fernsehn auf und siecht nur katastrofen
Ma beobacht' wia a kriag in aundan jogt
Und du traust di ja scho gar nimma zum hoffen
Weu du hörst doch, wia sie jeder nur beklagt
Und sie drahn si um und sagn: war des scho ois???
Heasd, des gibt's doch ned, des is doch jetzt ned woa!!!
Und des wasser, des steht eana bis zum hals
Und sie merken, es woa ollas für die hoa
Und a jeder möcht doch nur er söwa sei
Und a jeder hat a sehnsucht tiaf in eam
Ja, a jeder wü doch nur er söwa sei
Und ka anzicher wü unverwirklicht sterbn
LG

bluebird 2 04.12.2019 14:55

Herzlichen Glückwunsch Werner W.
Ich habe immer gedacht, dass man die Qualität deiner Beiträge nicht noch weiter absenken kann.


Du hast geschafft!!!!


Wenn du unbedingt etwas schreiben möchtest, dann bitte nur handschriftlich auf dem Monitor.


Danke vorab


Jürgen

Lessing 04.12.2019 15:20

Zitat:

Zitat von bluebird 2 (Beitrag 188042)
Herzlichen Glückwunsch Werner W.
Ich habe immer gedacht, dass man die Qualität deiner Beiträge nicht noch weiter absenken kann.


Du hast geschafft!!!!


Wenn du unbedingt etwas schreiben möchtest, dann bitte nur handschriftlich auf dem Monitor.


Danke vorab


Jürgen

Bitte nicht abschicken, wenn dann nur im " kleinen Kreis"!

argail 05.12.2019 07:21

Moin,


im von Sascha zitierten Leserbrief steckt sehr viel Wahres drin,allerdings tue ich mit 2 Dingen schwer:
1.) wird hier wieder Belgien 1:1 mit Deutschland verglichen. Ganz Belgien ist etwa so groß wie allein Niedersachsen und hat jetzt noch höhere Züchterzahlen als das gesamte Bundesgebiet. Dort nationale Listen und Koeffizientflüge mit großen Listen zusammenzubekommen ist allein durch die räumliche Nähe der Züchter zueinander sowie die geographischen Gegebenheiten der Flugstrecken,die für alle Teilnehmer annähernd gleich sind, um ein Vielfaches einfacher als in der BRD. Belgien und Deutschland 1:1 gegenüberzustellen ist in meinen Augen mehr als fragwürdig.
2.) der Autor möchte viel mehr große Listen. Auch hier orientiert er sich fälschlicherweise am belgischen Vorbild. Schaue ich mir jedoch Deutschland an mit seinen großen Listen,dann sehe ich,dass dort eine immense Unwucht in der Verteilung der Preise, vor Allem der Spitzenpreise besteht. Das hat sowohl geographische Gründe (Ausdehnung der Konkurrenzen, Topographie der Flugstrecken zum Einfluggebiet) als auch die teils unwuchtige Verteilung der Züchterdichten für diese großen Listen. Gebiete mit vielen Züchtern und dementsprechend vielen Tauben stehen in der großen Liste in gleicher Konkurrenz mit Gebieten mit einer geringen Züchter- und somit Taubendichte. Ich sehe daher im Gegensatz zum Autor die großen Listen nicht als gut sondern eher als sehr schlecht in den meisten deutschen Gegenden an.


Fazit: ein "belgisches System" ist allenthalben noch im Raum des Ruhrgebietes vorstellbar, wo die Züchterdichte annähernd gleich hoch wie in Belgien ist. In allen anderen Teilen Deutschlands sind große Listen und darauf ausgeflogene überregionale Meisterschaften eher kontraproduktiv und tragen aufgrund der Ungleichgewichtung ohne Chance auf Verbesserung durch züchterisches Eingreifen eher noch zu steigendem Frust als zur Aufwertung des Taubensportes bei.


Sportsgruß,


Michael

Mime 05.12.2019 07:36

Zitat:

Zitat von argail (Beitrag 188045)
Moin,


im von Sascha zitierten Leserbrief steckt sehr viel Wahres drin,allerdings tue ich mit 2 Dingen schwer:
1.) wird hier wieder Belgien 1:1 mit Deutschland verglichen. Ganz Belgien ist etwa so groß wie allein Niedersachsen und hat jetzt noch höhere Züchterzahlen als das gesamte Bundesgebiet. Dort nationale Listen und Koeffizientflüge mit großen Listen zusammenzubekommen ist allein durch die räumliche Nähe der Züchter zueinander sowie die geographischen Gegebenheiten der Flugstrecken,die für alle Teilnehmer annähernd gleich sind, um ein Vielfaches einfacher als in der BRD. Belgien und Deutschland 1:1 gegenüberzustellen ist in meinen Augen mehr als fragwürdig.
2.) der Autor möchte viel mehr große Listen. Auch hier orientiert er sich fälschlicherweise am belgischen Vorbild. Schaue ich mir jedoch Deutschland an mit seinen großen Listen,dann sehe ich,dass dort eine immense Unwucht in der Verteilung der Preise, vor Allem der Spitzenpreise besteht. Das hat sowohl geographische Gründe (Ausdehnung der Konkurrenzen, Topographie der Flugstrecken zum Einfluggebiet) als auch die teils unwuchtige Verteilung der Züchterdichten für diese großen Listen. Gebiete mit vielen Züchtern und dementsprechend vielen Tauben stehen in der großen Liste in gleicher Konkurrenz mit Gebieten mit einer geringen Züchter- und somit Taubendichte. Ich sehe daher im Gegensatz zum Autor die großen Listen nicht als gut sondern eher als sehr schlecht in den meisten deutschen Gegenden an.


Fazit: ein "belgisches System" ist allenthalben noch im Raum des Ruhrgebietes vorstellbar, wo die Züchterdichte annähernd gleich hoch wie in Belgien ist. In allen anderen Teilen Deutschlands sind große Listen und darauf ausgeflogene überregionale Meisterschaften eher kontraproduktiv und tragen aufgrund der Ungleichgewichtung ohne Chance auf Verbesserung durch züchterisches Eingreifen eher noch zu steigendem Frust als zur Aufwertung des Taubensportes bei.


Sportsgruß,


Michael


Der Autor möchte nicht "große Preislisten", sondern große Auflässe. Bei der Berechung mit dem Koeffizienten kann man dann durchaus, wie in Belgien auch üblich, kleine Listen für die Auswertungen zu diversen Meisterschaften heran ziehen - dort zählen die Nationallisten auch nicht für die As-Tauben-Wertung. Die Nationallisten gibt es aber "on top", weil es ja schon einen Reiz hat den 1. gegen 20.000 Tauben zu fliegen. Dass diese Auswertungen der großen Listen aber extrem windabhängig sind, weiß man in Belgien schon seit Jahrzehnten. Hier ignoriert man es in Bezug auf große Meisterschaften und As-Tauben immernoch.

argail 05.12.2019 07:51

Zitat:

Zitat von Mime (Beitrag 188046)
Dass diese Auswertungen der großen Listen aber extrem windabhängig sind, weiß man in Belgien schon seit Jahrzehnten. Hier ignoriert man es in Bezug auf große Meisterschaften und As-Tauben immernoch.


Bei großen Auflässen wenn kleine Listen zählen bin ich voll dabei.


Doch auch hier gilt es die Einzugsgebiete für die großen Auflässe nicht zu überdehnen. Deutschland ist nun mal nicht Belgien.

taubendidi 05.12.2019 08:35

Zitat:

Zitat von argail (Beitrag 188047)


Doch auch hier gilt es die Einzugsgebiete für die großen Auflässe nicht zu überdehnen. Deutschland ist nun mal nicht Belgien.


Moin Michael
Warum nicht ? Erklär mal .

Mime 05.12.2019 08:37

Zitat:

Zitat von argail (Beitrag 188047)
Bei großen Auflässen wenn kleine Listen zählen bin ich voll dabei.


Doch auch hier gilt es die Einzugsgebiete für die großen Auflässe nicht zu überdehnen. Deutschland ist nun mal nicht Belgien.


Ganz Schleswig-Holstein ist z.b. halb so groß wie Belgien. Da könnte man glatt noch halb Mecklenburg-Vorpommern mit dazu nehmen. Alles überwiegend flaches Land - kein Problem.

Es könnte theoretisch auch ganz NRW zusammen auflassen, wenn es hier nicht zig verschiedene Reiserichtungen gäbe. Alles möglich, auch wenn hier die Topographie anders ist. Das tut den Tauben gar nichts.

gesmo 05.12.2019 08:46

Zitat:

Zitat von Mime (Beitrag 188049)
Ganz Schleswig-Holstein ist z.b. halb so groß wie Belgien. Da könnte man glatt noch halb Mecklenburg-Vorpommern mit dazu nehmen. Alles überwiegend flaches Land - kein Problem.

Es könnte theoretisch auch ganz NRW zusammen auflassen, wenn es hier nicht zig verschiedene Reiserichtungen gäbe. Alles möglich, auch wenn hier die Topographie anders ist. Das tut den Tauben gar nichts.

Moin ,


In NL und Be gibt es Zonen Einteilungen - und eine übergeordnete ( z. B Nationale Liste )
hier kann man mit Hilfe des Koeffizienten die günstige Variante nehmen ... so einfach wäre das !!!

B G

Lessing 05.12.2019 09:38

Geht alles....
 
Stellenangebot!
Je Taube 10 Cent, wer will den Job und organisiert das?
Belgien ca 30000 qkm
252/253/350 ca 14000qkm
Nehmen wir mal an, am Wochenende 20./22.7.19 hätten sich die Regios 252/253/350 an einem Ort zu einem 500/600 er getroffen.
Zähle ich die Taubenzahlen der einzelnen Regios zusammen die an diesem Woende gestartet wurden, sind es um 10000, wäre sicher ein besonderes Highlight geworden!
Das Einzugsgebiet ist weit kleiner als Belgien !
Schade ist nur das über die Grenzen hinaus nicht gedacht wird!
LG

argail 05.12.2019 10:22

Zitat:

Zitat von taubendidi (Beitrag 188048)
Moin Michael
Warum nicht ? Erklär mal .


Weil es irgendwie unsinnig wäre wenn ein Michael Steinert mit einem Dirk deBeer,einem Sascha Mimberg und einem Alfred Weber in einer Liste konkurriert..........

argail 05.12.2019 10:33

DU willst den Job!
 
Zitat:

Zitat von Lessing (Beitrag 188051)
Stellenangebot!
Je Taube 10 Cent, wer will den Job und organisiert das?
Du!
252/253/350 ca 14000qkm
Nehmen wir mal an, am Wochenende 20./22.7.19 hätten sich die Regios 252/253/350 an einem Ort zu einem 500/600 er getroffen.
Zähle ich die Taubenzahlen der einzelnen Regios zusammen die an diesem Woende gestartet wurden, sind es um 10000, wäre sicher ein besonderes Highlight geworden!
Das Einzugsgebiet ist weit kleiner als Belgien !
Schade ist nur das über die Grenzen hinaus nicht gedacht wird!
LG


na,dann auf ans Werk. Schlage doch GENAU DAS mal bei den Regios vor. Ein gemeinsamer Nationalflug. Wäre bestimmt sehr interessant. Vielleicht trauen sich die alle nur nicht und brauchen eine führende Hand. DEINE Hand! Denn du denkst über Grenzen hinaus.

Und dann berichte mal über deine Bemühungen und Ergebnisse. Es würde mich ehrlich interessieren.


Auf London konkurrierne jetzt schon Züchter aller Regios auf demselben Flug miteinander, in Zonen eingeteilt und es funktioniert. Warum solltest du also scheitern? Und woran?

Lessing 05.12.2019 11:36

Übernimmst du den Norden bis an den NO Kanal?
 
Micha, alles wird gut...

Woran sollte das scheitern?
Zunächst an den 10 Cent?
Dann an der "neuen" Konkurrenz, da müsste man ja gegen richtig gute antreten?
Oder, DER /DIE soll(en) das machen ?
"Dann liegen wir ja hinten"?
Usw usw usw..
Betrachtet man jedoch solche Ideen einmal ganz nüchtern, würden sich garantiert Leute finden die das in die Hand nehmen können.
Für mich gesprochen, reizvoll ja, möchte allerdings über Sezanne und Paris nach London, 3/4 Flüge im Jahr und gut ist. Mal sehen ob es klappt!
Wie immer LG
Du weißt doch:
Die Idee - BTC!!'

argail 05.12.2019 12:49

Zitat:

Zitat von Lessing (Beitrag 188055)
Micha, alles wird gut...

Woran sollte das scheitern?
Zunächst an den 10 Cent?
Dann an der "neuen" Konkurrenz, da müsste man ja gegen richtig gute antreten?
Oder, DER /DIE soll(en) das machen ?
"Dann liegen wir ja hinten"?
Usw usw usw..
Betrachtet man jedoch solche Ideen einmal ganz nüchtern, würden sich garantiert Leute finden die das in die Hand nehmen können.
Für mich gesprochen, reizvoll ja, möchte allerdings über Sezanne und Paris nach London, 3/4 Flüge im Jahr und gut ist. Mal sehen ob es klappt!
Wie immer LG
Du weißt doch:
Die Idee - BTC!!'


Jetzt bin ich aber etwas enttäuscht von dir. Du hast da eine schöne Vision gehabt, die in die richtige Richtung geht und jetzt,wenn du es in die Hand nehmen sollst, alles dafür zu tun, diese Vision auch umzusetzen,da kneifst du schon im Vorfeld, weil........


Visionen werden nicht Wirklichkeit weil man sie in einem Internetforum postet.
Visionen werden Wirklichkeit,wenn man aus seiner Wohlfühlzone vor dem heimischen PC herausgeht,die Ärmel hochkrempelt und an der Umsetzung arbeitet. Überzeugt, diskutiert,argumentiert, Widerstände überwindet, durchsetzt.


Aber auf die Umsetzung seiner eigenen Vision angesprochen zu antworten "ach neeeee,das wird ja eh nix weil.....", Walter, das ist der falsche Weg. Wer soll solche Visionen denn Wirklichkeit werden lassen wenn nicht man selbst? Der ferne Verband? Oder "irgendjemand aber bitte nicht ich"?


Und selbst wenn man scheitert: kann man dan nicht wenigstens sagen, man hat es versucht?



Genau daran krankt es doch auch bei uns im Taubensport. Lamentieren, Sich Beschweren, Klugscheißen, Große Reden schwingen, allen Anderen die Schuld am Niedergang des Brieftaubenwesens geben vom heimischen Sofa neben der warmen Heizung aus.......das können wir alle doch sehr gut. Aber wer soll denn all die Innovationen umsetzen wenn nicht mal die,welche sie haben, bereit sind, dafür zu arbeiten?


Walter,da hätte ich mehr von dir erwartet. Aber du sagst ja "alles wird gut". Mal schauen.

Lessing 05.12.2019 13:05

Falsche Antwort...
 
Habe eine Vision an der ich konkret arbeite,schicke dir dazu eine Mail!
Du hast dein Derby, so tun wir etwas, wenn auch nicht auf der "grossen Bühne"!
LG

Konni 433 05.12.2019 15:41

Hallo,


alles interessante Ideen. Aber ein großes Problem könnte uns viel mehr in naher Zukunft beschäftigen. Dann, wenn die RVen sich einen umweltfreundlichen Transport zu erhöhten Maut- und Dieselkosten leisten "müssen". Gerade Rentner und Jugendliche werden eine höhere Umlage spüren, wie hoch diese sein wird bleibt abzuwarten. Da rücken die sportlichen Belange nach meiner Meinung in die zweite Reihe. Und welche Liste mit wem oder wohin ist dann Wurst. Gewinner werden nur die Sportfreunde sein, die finanziell unabhängig sind oder den Sport aus reiner Freude betreiben. Letztere freuen sich, dass die Tauben nach hause kommen und machen eine sehr kleine Vereinsliste beim Bierchen.



Gruß Konrad

Lessing 05.12.2019 16:11

Stimme ich zu..
 
Jo, die kleine Liste beim "Bierchen", absolut ok! Soll, kann, muss möglich sein!
Schaue ich mir dann die vielen Auktionen mit Spenden von "erfolgreichen" Züchtern an, stelle ich fest, die sind bereit "Ideen" zu unterstützen. Inwieweit die Erlöse auch dafür verwendet werden, ich kann das nicht beurteilen. Klar scheint jedoch zu sein, dass sie diese zum Erhalt des Brieftaubenwesens stiften!
Wenn dies auch nur dazu dient Kosten zu decken, haben sie ihren Zweck erfüllt ! Und in Bezug auf mögliche Kosten in der Zukunft sollten sich die Züchter zusammen raufen und eine große, intakte, vor allem "freundschaftliche" Gemeinschaft bilden!
LG

Berliner 16.01.2020 12:24

Hallo
ich wollte damals schon drauf antworten aber ich konnte mich aus ein Grund nicht anmelden. Sportfreund Weber sie tun den Sportfreund Wutzmann unrecht. Der Sportfreund Wutzmann spendet seid jahren Tauben. Er fährt auch nach Belgien und Holland um Versteigerungen zu unterstützen. Selbst mir hat er mal geholfen als ich kein Auto hatte und Tauben aus Belgien bekommen sollte da hat er sie mir mitgebracht obwohl wir uns damals nicht kannte.

Gruss Steve


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 05:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.