Internet-Taubenschlag Diskussions Forum

Internet-Taubenschlag Diskussions Forum (https://forum.internet-taubenschlag.de//index.php)
-   Team Internet-Taubenschlag (https://forum.internet-taubenschlag.de//forumdisplay.php?f=4)
-   -   OLR/Tribünenflüge mit wenig Verlusten (https://forum.internet-taubenschlag.de//showthread.php?t=31149)

stw 02.07.2014 09:02

OLR/Tribünenflüge mit wenig Verlusten
 
Hallo Sportfreunde,
wer kennt Tribünenflüge/OLR, die sich durch besonders geringe Verluste auszeichnen (gemessen an der Zahl der angelieferten Tauben und der Zahl der nach dem "Endflug" noch vorhandenen)?

Danke im Voraus.

Grüsse

StW

Silverraket 02.07.2014 09:31

hallo,

Das Uplandderby zeichnet sich durch sehr geringe Verluste aus.
Die Veranstalter geben sich da sehr viel Mühe.

MFG

Silverraket

stw 02.07.2014 10:04

Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Gibts auch Daten von 2013 bez. angelieferter Tauben und Endflug-Teilnehmern?
Hab auf der HP leider nichts gefunden.

Grüsse

Stw

stw 06.07.2014 13:23

nehme gern noch weitere "Empfehlungen" entgegen.........

Taubenmanni 06.07.2014 16:03

hallo,

Der OSTSEEFLUG USEDOM zeichnet sich über Jahre durch sehr geringe Verluste aus.
Die Veranstalter geben sich da sehr viel Mühe.

Mfg.

Manfred

Taubenwilli 06.07.2014 16:50

www.frankenland-derby.de

mfg
Willi

Jaller 07.07.2014 11:20

http://baiv.de/taubenrennen/
Ein paar Tauben bleiben dort am Ende meistens auch über.

Ingo 07.07.2014 14:42

Die Frage dreht sich aber um wenig Verluste!

Hase1 09.07.2014 09:42

Zitat:

Zitat von Taubenmanni (Beitrag 161243)
hallo,

Der OSTSEEFLUG USEDOM zeichnet sich über Jahre durch sehr geringe Verluste aus.
Die Veranstalter geben sich da sehr viel Mühe.

Mfg.

Manfred

Hallo Taubenmanni!
Soll das jetzt ein Witz sein,oder wie soll man das verstehen?
mfg.Hase1

stw 21.09.2014 09:38

Hallo Sportfreunde,
ich versuchs noch mal:
Wer kennt Tribünenflüge/OLR in Deutschland/Europa, die sich durch geringe Verluste auszeichnen?
Mir gehts nicht drum, wo am meisten "Patte" ausgeflogen wird, oder mit welchen Organisatoren man am besten quatschen kann, sondern wo nach dem Endflug am meisten Tauben im Verhältnis zu den úrsprünglich angelieferten noch da sind.

Grüsse
Stefan

argail 21.09.2014 10:19

Hallo Stefan,

die größte Diskrepanz bei OLRs ist doch,dass dies Veranstaltungen mit Gewinnerzielungsabsicht sind. Sowohl ganz real vom Veranstalter als auch fiktiv von denen,die dort Tauben hinschicken. Jeder möchte,dass seine Taube auf die Flüge geht,um möglicherweise was zu gewinnen. Zudem gibt es ein recht starres Korsett aus Terminvorgaben.

Die Taube wird hier eher noch zum reinen Objekt "degradiert" als beim Liebhaber am Schlag wo sie tatsächlich mehrheitlich als lebendes,liebenswertes Wesen registriert wird.

Zudem habe ich manchmal das Gefühl,dass es eine schweigende Mehrheit gibt,die schwere Verläufe bei OLRs sogar begrüßt,nach dem Motto "die Harten haben gewonnen". Massenankünfte beim Endflug? Kaum eine Werbung für das Rennen. Ist ja nicht mehr spannend und zu viel "Glück" dabei.

Es wird weniger auf die Taube als auf den Terminplan und die Bedürfnisse der Teilnehmer/Endflugbesucher Rücksicht genommen. Siehe aktuell Kohaus.

Doch selbst wenn du bei so einem Rennen mal den Gewinnerzielungsfaktor ausser Acht lässt,so wie beim ITOLR 2013, hast du immer noch das sehr große Problem,dass du Tauben aus xxx verschiedenen Schlägen und Millieus zusammenführst. Der Ausbruch von Krankheiten ist kaum zu verhindern, es sei denn,man gebraucht von Beginn an massenhaft Antibiotika zur Prophylaxe. Will man das nicht,wird man genau wie wir Krankheiten fast zwangsläufig bekommen, welche Tauben kosten können( Münsterlandderby war glaube ich dieses Jahr sehr schlimm betroffen,oder?).

So kann ich dir leider auch kein Rennen sagen,wo immer wenig (und was bedeutet wenig? 10% übers Jahr ? 20%? 40%) Verluste sind. Auf dem Ostseerennen wurden zum Endflug noch über 900 Tauben eingekorbt. Sind aber auch erst knapp über 600 da nach einer Woche. Ist das wenig verlustreich? Ich weiß es nicht.

Beim ITOLR 2013 wurden 90 Tauben angeliefert. Nach der Reise waren noch 51 da. Verluste gab es durch Krankheit, Draht, Greifvögel und die Reise. Und damit waren wir durchaus zufrieden. Aber auch hier waren es übers Jahr fast 50 % Verlust. Ich denke es ist schwer, einen Richtwert für die Bedeutung des Wortes "gering" anzugeben.

Und jeder muss abwägen,ob er Tauben zu einem Rennen gibt und sie somit auch den bekannten Gefahren aussetzt.

Gruß,

Michael

stw 22.09.2014 15:22

Hallo Michael,
gerade weil bei (manchen) OLR die Anzahl der nach der Reise noch vorhandenen Tauben für meinen Geschmack zu gering ist bin ich auf der Suche nach einem OLR, das irgendwas besser macht als andere, sprich es schafft, nach der Reise prozentual mehr Tauben noch auf dem Schlag zu haben, egal ob nun durch (noch) bessere Versorgung oder durch (noch) umsichtigere Auflassentscheidungen.
Denn eins ist klar: ist meine Taube ausgeblieben, kann sie keine Preise fliegen (logisch oder...).
Bevor ich also zum ersten Mal überhaupt an einem OLR teilnehme schau ich mich eben um, ob es irgendwo ein OLR gibt dass sich im Punkto Taubenverluste positiv hervorhebt.

Ich hoffe immer noch auf konstruktive Rückmeldungen.

Ich finde geringe Jungtaubenverluste wären für einen Veranstalter doch durchaus ein Reklameargument, frei nach dem Motto 1000 Tauben angeliefert, nach den Finalflug noch 999 auf dem Schlag........ ;-)

Gruss
Stefan

Standard 22.09.2014 17:32

Hallo Stefan

Wie viele Züchter schaffen denn auf dem eigenen Schlag so eine geringe Verlust Quote ? Die Realität sieht ja leider anders aus.

stw 22.09.2014 19:24

Hallo Hermann,
ist schon klar, Dass das selbst die grössten Koryphäen nicht hinbekommen, sollte jedem klar sein. Aber hätte ich 1000 angeliefert und 800 noch da geschrieben, dann hätte sich jemand an den anderen 200 hochgezogen.
deswegen die -nicht wirklich ernst gemeinten 1000/999

Gruss

Stefan

argail 22.09.2014 19:32

Moin Stefan,

ich denke, ein OLR unter 50 % Verlusten nach Endflug der angelieferten Tauben wirst du nicht finden Zumindest istb mir keins bekannt. Und selbst das wäre doch eine gute Quote so blöde sich das anhören mag.

Gruß,

Michael

Taubenmanni 22.09.2014 19:47

Hallo,
am Ostseeflug Usedom 2014 wurden 1.245 Tauben gemeldeten. Davon nach 11 Vorflügen und 4 Preisflügen noch 709 am Endflug teilnahmen. Das bedeutet je Flug ca. 36 Tauben ausgeblieben.

Krake 22.09.2014 19:49

Hallo Standard,
wesentlich geringere Verluste ,war sehr viele Jahre ,unsere erlebte Realität.
Wir kennen aber nicht die Gründe ,die zu dieser, für unseren Sport dramatischen Änderung geführt haben.
Sinnvoller Weise müßten da ,fundierte,vorurteilsfreie Untersuchungen her.
Unsere Ansichten,auch meine, die ,als Grund dafür,den ungebremsten Zufluß belgischer Tauben vermutet,helfen da nicht weiter,sind höchstens brotlose Unterhaltung.
Entsprechende Forschung ist nicht in Sicht.Von wem auch.Also weiter wursteln.
2014 stand für die Tribünenflüge wohl unter einem besonders
" ungünstigen Sternzeichen". In früheren Jahren,war das nicht immer so extrem.
Und der Usedomflug hat auch schon bessere Jahre gesehen ,mein Hase.
Also stw,abwarten und Tee trinken .Vieleicht sieht es im Nächsten besser aus.


gruß

WernerW 23.09.2014 09:29

Zitat:

Zitat von Krake (Beitrag 164113)
Hallo Standard,
wesentlich geringere Verluste ,war sehr viele Jahre ,unsere erlebte Realität.
Wir kennen aber nicht die Gründe ,die zu dieser, für unseren Sport dramatischen Änderung geführt haben.
Sinnvoller Weise müßten da ,fundierte,vorurteilsfreie Untersuchungen her.
Unsere Ansichten,auch meine, die ,als Grund dafür,den ungebremsten Zufluß belgischer Tauben vermutet,helfen da nicht weiter,sind höchstens brotlose Unterhaltung.
Entsprechende Forschung ist nicht in Sicht.Von wem auch.Also weiter wursteln.
2014 stand für die Tribünenflüge wohl unter einem besonders
" ungünstigen Sternzeichen". In früheren Jahren,war das nicht immer so extrem.
Und der Usedomflug hat auch schon bessere Jahre gesehen ,mein Hase.
Also stw,abwarten und Tee trinken .Vieleicht sieht es im Nächsten besser aus.


gruß

Hallo Rolf

sag mal gibt es bei euch keine Zeitungen oder anderweile Information Möglichkeiten wie Internet usw. ??? müsste man eigentlich vermuten wenn man so deinen Beitrag liest z.B.
"Sinnvoller Weise müssten da ,fundierte, vorurteilsfreie Untersuchungen her"

Was willst du denn Untersuchen, warum es Verluste gibt ??? nun lieber Luthermann in welchen Zeitalter lebst du denn.... Zeitalter der Buschtrommeln etwa ..

Nun lese mal hier:
Schuld sind Umweltveränderungen. Die Vögel gelten als Orientierungskünstler. Sie können aus Hunderten von Kilometern den heimischen Schlag ansteuern. Doch in dieser Saison gingen bis zu 50 Prozent der Tiere bei den Preisflügen verloren. Die sich immer stärker verändernde Umwelt ist nach Experten-Ansicht daran schuld. Von Dieter Dormann
der Link dazu: http://www.rp-online.de/nrw/panorama...-aid-1.1129972


Nun zu deiner "vorurteilsfreie Untersuchungen " wer soll den da Untersuchen etwa der Verband..... laut Verband gibt es keine "Großen" Verluste !!!

Ach ja ich Rate dir mal die Wissenschaftlichen Forschungsarbeiten über die Zugvögel zu lesen da werden die Brieftauben mit einbezogen, da kannst du lesen warum die Zugvögel/Brieftauben das größere Wasserflächen und Waldgebiete (auch die Segelflieger) meiden das sie bei Regen 3 x mehr Energie brauchen als bei normalen Wetter auch ja es dürfte den meisten Flugleitern nicht bekannt sein das die Tauben z.B. bei Regen z.B. keinen Aufwind haben das alles und mehr kann man lesen, und dass alles in einer Zeit wo man den Energie Verbrauch einer Ameise ermitteln kann !

Krake 24.09.2014 12:47

Hallo Werner,
gehe mal davon aus ,daß ich zum Wahrheitsgehalt der Buschtrommel ,
mehr Vertrauen hab,als zu den Lügenschmonzetten.
Und im Netz wird natürlich,alles beantwortet und zwar so rum ,als auch andersrum.Das ist das schöne am Internet,man kann sich die Realität schön selbst basteln.
Dein Hinweis auf den Vogelzug ,war absolut richtig.Ich schwärme doch selbst Tag und Nacht davon.Wäre hier im Forum ,aber ein zu umfangreiches Thema.
Aufwind ,also Thermik ,war so ein ganz wichtiges Stichwort.Auf die Wichtigkeit ,der Thermik ,habe ich im Forum schon oft hingewiesen.Schade ,daß das Deiner geschätzten Aufmerksamkeit ,entgangen ist.
Die meisten Vogelarten,nutzen das Wetter ,also Windrichtung und Thermik,
um ihre Flugstrecken überhaupt zu bewältigen.Nur wir sehen davon nicht viel,
weil fast alle Arten sehr hoch ziehen.Kraniche sind ,durch ihr Schreien,
beim Zug leicht zu beobachten.Zwischen Mitte Oktober und Mitte November,
kommen sie von Nordosteuropa, hier drüber .Nur bei Nordostwind und klarem Wetter,wegen der Thermik.Bei Zwischenrast und kurzem Flug zu den Futterplätzen, spielt Wetter natürlich,keine Rolle.
Ich meine und hab das ,als Reisebegleiter schon erlebt,daß Vögel Wetterverhältnisse über hunderte Km erfühlen. Wie weiß keiner.
Ich denke auch ,das Tauben ,ihre Flugroute ,versuchen ,auch nach der besten Thermik zu suchen.Das sind immer mehr km ,als die Vermessung.Es kann für eine Taube Sinn machen,den längeren Weg und einige Minuten ,mehr in Kauf zu nehmen. Nur dann kann sie leicht im Topf landen.
Aber Werner,wer glaubt , das alles erforscht wäre,man brauche nur ins Netz ,oder die Zeitung zu gucken ,liegt im gewollten Trend. Man hinterfragt nichts mehr und stellt nichts in Frage.
Nur Wir wissen auch nicht,viel mehr von der Welt,als der Schamane der mit dem schwarzen Huhn ums Feuer tanzte.
Unsere Gesellschaft hat sich in eine für sie selbst, kreuzgefährliche "Alleswissensfalle" manöveriert ,wie schon mal,im Mittelalter.
Dabei schleudern wir von einem unlösbaren Problem zum anderen.
Unlösbar ,weil sie verdrängt ,beschönigt ,oder verschwiegen werden.
Weil wir zu feig sind in Frage zu stellen,weil sich niemand in Verantwortung
leisten kann zu sagen"ich weiß nicht".Federführend ,dabei,ist dieser Journalimus ,an der kurzen Leine ,der Redakteure.Schnitzler und Konsorten ,hätten das ,auch zu gern gekonnt.
Ne,so ein Mist kommt mir nicht ins Haus,zumal das einzige Wurschtblatt,was ich anstandshalber aboniert habe,auch noch vergessen hat,mir vorgestern zum 70. zu gratulieren .Jetzt sind sie restlos out.
Wissenschaftsjournale hole ich mir aber öfter. Nur die Augen ,die Augen.
Einstmals habe ich die Bücher ,mit einer eigenartigen Lesetechnik ,gefressen.
Geht nicht mehr.Aber ich habe ja Dich,lieber Werner.:-( :-( :D

stw 24.09.2014 12:58

Hallo Sportfreunde,

Hat noch jemand was zur Sache beizutragen?

Gruss

Stefan

Kurpfälzer 24.09.2014 14:45

Hallo Sportsfreund,

nach dem Endflug werden meist die ersten 50 Tiere vor Ort versteigert.

Der "Rest" ist echter Ballast für den Veranstalter, welcher noch sehr viel Arbeit macht....und noch etliches wegfrißt. Stell´Dir vor, es sind noch 600 Tauben übrig, die gehen im Schnitt vielleicht für 40 EUR weg....aber das kann dauern. Davon bekommt der Züchter 50%. Es bleiben rd. EUR 1.200 beim Veranstalter, die er sich schwer erarbeiten muß ........wenn diese 600 oder mehr vorher auf der Strecke bleiben.....

So sieht die Rechnung m. E. aus....und es muß sich ja schließlich rechnen!!!

...und trotzdem, gibt es Unterschiede, d. h. es gibt Veranstalter, die können es besser z. B. als die beim Münsterlandderby!

Gruß

Friedrich Bänziger

stw 24.09.2014 15:35

Wer isses?
 
Zitat:

Zitat von Kurpfälzer (Beitrag 164159)
Hallo Sportsfreund,

nach dem Endflug werden meist die ersten 50 Tiere vor Ort versteigert.

Der "Rest" ist echter Ballast für den Veranstalter, welcher noch sehr viel Arbeit macht....und noch etliches wegfrißt. Stell´Dir vor, es sind noch 600 Tauben übrig, die gehen im Schnitt vielleicht für 40 EUR weg....aber das kann dauern. Davon bekommt der Züchter 50%. Es bleiben rd. EUR 1.200 beim Veranstalter, die er sich schwer erarbeiten muß ........wenn diese 600 oder mehr vorher auf der Strecke bleiben.....

So sieht die Rechnung m. E. aus....und es muß sich ja schließlich rechnen!!!

...und trotzdem, gibt es Unterschiede, d. h. es gibt Veranstalter, die können es besser z. B. als die beim Münsterlandderby!

Gruß

Friedrich Bänziger


Hallo Friedrich,
jetzt kommen wir endlich wieder zum eigentlichen Thema dieses Threads. Welche Tribünenflüge tun sich denn in Punkto Taubenverluste positiv hervor?

Gruss

Stefan

Kurpfälzer 24.09.2014 17:21

Hallo Stefan,

für kommendes Jahr käme für mich das Frankenland oder das Bayerwald-Derby in Betracht

Gruß

Friedrich

Blausch_22 25.09.2014 09:52

Hi Stefan,

ich denke, dir eine Empfehlung geben zu können.
Es gibt ein Rennen, da wurden dieses Jahr 519 Tauben angeliefert.
Nach 15 Trainingsflügen und 4 Preisflügen gab es den Endflug über 500 Km.
Es wurden 295 Tauben eingekorbt, wovon 228 Tauben zurück sind.
Wir selbst hatten 10 Tauben dort, 5 noch zum Endflug, alle 5 zurück 4 am ersten Tag, eine Taube am zweiten Tag.
Bilde dir selbst ein Urteil. Geht natürlich nicht in "good old germany", weil 370 Km und 510 Km innerhalb von 10 Tagen!! Dies traut sich kein deutscher Veranstalter!
Für mich ist das eine TOPLEISTUNG des Veranstalters.

Näheres per RN wenn du magst!

Sportsgruß
Frank

Mime 25.09.2014 10:53

Guten Tag,

Das ist wirklich eine Top-Leistung des Veranstalters. Nicht mal die Hälfte der teilnehmenden Tauben ist noch da. Stramme Leistung! Zwar auch nicht anders als viele Rennen in Deutschland, aber scheinbar gibt es noch genug Brieftaubenzüchter, die ausreichend Geld haben um solche Rennen mit ihren Tauben zu finanzieren und denen es am Ende auch egal ist was aus den Tauben wird...

Schon traurig...

Blausch_22 25.09.2014 11:14

Hallo Sascha,

irgenwie wußte ich es schon. Wer sagt dir, das es mir egal ist?
Und - 20 Flüge bis 500 Km, wer hat das in Deutschland?
Wieviel Jungtauben kommen dir denn im normalen Programm weg?

Und ja, am Geld scheitert es nicht!! Und weiter?

Höfliche Leute verabschieden sich!
Frank

Mime 25.09.2014 11:48

Meine Höflichkeit lass mal meine Sorge sein
Wenn man hier Werbung für einen Wettbewerb macht, bei dem mehr als die Hälfte der Tauben verlustig geht, dann scheint es einem tatsächlich egal zu sein.
Und dann dieses ewige Relativieren....
Kann man nicht einfach mal feststellen, dass es großer Mist ist, wenn bei Brieftaubenwettbewerben - und insbesondere bei den OLR - Mengen an Tauben verspielt werden? Ob in Deutschland, Belgien, China oder Tschechien spielt dabei gar keine Rolle.

Uns sind dieses Jahr im Programm aus Gründen, die ich bis heute nicht weiß, zuviele Jungtauben ausgeblieben. Etwa ein Drittel. Deswegen haben wir die Tauben für unseren Schlag auch gestoppt. Auf der Altreise haben wir 6 Tauben verloren von 38. Unsere RV hat übrigens insgesamt sehr wenig Tauben auf Alt- und Jungreise verloren. Und das ist auch gut so.

Das von dir hier durch die Blume beworbene Rennen ist keinen Deut besser oder schlechter als andere Rennen.

Gruß Sascha

Blausch_22 25.09.2014 12:18

natürlich hast du im Grunde recht und es ist totaler Mist, dass es diese hohen Verluste gibt. Aber deshalb musst du nicht immer gleich auf Angriff gehen.

Ich bewerbe das Rennen auch nicht, aber es ist besser geführt als die meisten anderen Rennen, dass wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Und man muss ja nicht daran teilnehmen. Für mich ist es eine vergleichbare Alternative, da meine RV den Bach runter geht.
Ich wollte dies Stefan aufzeigen, mehr nicht!

Sportsgruß
Frank

Krake 25.09.2014 16:50

Hallo stw,
ich würde ,wie der Kurpfälzer,das Frankenlandderby ,in diesem Jahr noch am Besten bewerten.Da wurden 405 Tauben angeliefert,davon erreichten 225 den Endflug.Wieviel ausgeblieben und ,wieviele am Schlag weggekommen sind ist nicht erkennbar.Auf den Bildern scheint mir der Schlag doch recht habichtsfreundlich.
Die 225 wurden ,auch, gerade am 20.9.im Saarland gestartet.
Die ersten erreichen in etwa 80km/h. das scheint mir sehr gut ,an dem Tag.
Nach 103 min waren 77 zurück. Geht so. Wieviel ausgeblieben sind ist nicht erkennbar.Der Veranstalter schreibt ,es wären noch welche nachgekommen.
Er verkauft sie zu moderaten Preisen.
Ansonsten weiß ich,das dort eine sehr kompetente tierärztliche Betreuung erfolgt.Die HP ist nicht besonders.
Aber über Jahre beobachtet ,nehmen die sich alle nicht viel.Ich würde den
empfehlen,der als erster ,auf den Klimbim drumrum verzichtet und sich
auf das sportlich wichtige fokussiert.

gruß

Taubenwilli 25.09.2014 17:29

Hallo Krake,

was stört dich denn an der HP ?

Die ist nämlich von mir. Habe bislang eigentlich nur Lob dafür bekommen. Sogar Anfragen anderer Veranstalter liegen vor.

Bin natürlich nur für die Technik und Optik verantwortlich, nicht für den Inhalt.

Aber wenn ich sehe, wie wenig und teilweise umständlich die Info´s auf den HP's der anderen Veranstalter zu finden sind, kann man nicht meckern (meine ich).

Für ehrliche und konstruktive Kritik bin ich offen.

Gruß
Willi

Krake 25.09.2014 18:34

oh Willi,
da war ich wohl unüberlegt.Sorry.
Das Thema war:welcher OLR hat die wenigsten Verluste?
Lag evtl.an mir ,daß ich da nicht fündig wurde.Ich konnte nur die ersten 77
lesen. Etwas wenig, finde ich im Vergleich zu Gerrits ,oder Usedom.
Hätte ,das dem stw gern noch mitgeteilt. Danach hatte er gefragt
Gehört natürlich zum Inhalt.
Eigentlich bemüht sich der Veranstalter ansonsten ,um Transparenz.
Optik und Technik sind ,immer auch Gewohnheitssache.
Ich will Dir da ,nicht zu nahe treten,aber ,wenn Du schon so fragst .
Ich finde die HP vom Ostseerennen in Neustadt für mich recht handlich und übersichtlich.Kann ,aber auch sein ,das ich ,diese sehr gewöhnt bin.
Ähnlich wie im Supermarkt,beim Einkaufen.Macht sich einfach besser ,wenn man im Hinterkopf hat, wo Zunder und Feuerstein liegen.

gruß

argail 25.09.2014 19:04

Hallo,

in vielen Reportagen über belgische/holländische Schläge liest man Folgendes: es werden 80-100 Junge gezüchtet,diese bis 500 KM gespielt und nur die besten 10 werden in den Altschlag übernommen.Ergo: 90 Tauben überleben so oder so das erste Jahr nicht. Auch hier die üblichen Aussagen,dass die Tauben gefordert werden und ihre Klasse beweisen müssen. Stellt sich mir ja nun die Frage: liest der belgische /holländische Züchter am Ende der Saison aus 80-100 noch vorhandenen Tauben die Besten aus? Wohl kaum,denn am Ende der Saison sind vielleicht auch nur noch 30-40 vorhanden. Wo/Wann/unter welchen Bedingungen sind die Restlichen denn "verschwunden"? Und sieht es nicht bei vielen deutschen Züchtern ähnlich aus?

Gerade die hohe Transparenz bei OLRs führt doch dazu,dass die Verluste dort besser eingesehen und dargestellt werden können. Sieht dies bei Otto Normalzüchter nicht manchmal ähnlich oder sogar noch schlechter aus? Von Hopplahopp-Entscheidungen beim Endflug a la Kohaus mal abgesehen.

Vielleicht wäre es besser ,mal grundsätzlich die Ursachen für Verluste an sich zu hinterfragen,da in unser modernen Zeit doch jeder Flug theoretisch glatt laufen müsste.

Ein OLR daran zu messen,wie viele Tauben von den Angelieferten am Ende noch da sind, ist in meinen Augen zu kurz und zu einfach gedacht. Es kann so viele Gründe haben. Als alleiniger Qualitätsmesser ist dies sicher nicht geeignet.

Gruß,

Michael

Krake 27.09.2014 11:21

moin argail,
für stw scheint ,aber die Verlustrate ein wichtiges Kriterium für eine Beteiligung zu sein. Das kann man doch nachvollziehen.
Jeder würde sich ,doch lieber an einen Rennen beteiligen,welches ständig
unter dem Durchschnitt Verluste verzeichnet.
M.E. gibt es jedoch ein solches OLR nicht,von dem das pauschal zu behaupten wäre. Nochmal:über einen längeren Zeitraum ,nehmen die sich alle nicht viel, in dieser Hinsicht. Das , es diesen Veranstaltern ,genauso schwer fällt ,wie Veranstaltern von Verbandsflügen, verlustarm zu fliegen,
stimmt zwar.War aber nicht die Frage von stw.
Ich stelle mir es aber viel schwerer vor , bei diesen Flügen ,weniger
Verluste zu haben, als bei RVflügen. Die Zwänge und Umstände sind
schwieriger für eine Absage oder Verschiebung. Oder besser:mir scheint das ganze Konzept ,mehr ,als fraglich.
Ich muß ,aber auch zugeben,das ich zu diesen Veranstaltungen,weniger Zugang und Beurteilungsvermögen . habe ,als zu unseren Flügen.

gruß

S.Maas 27.09.2014 15:43

Zitat:

Zitat von Krake (Beitrag 164245)
Jeder würde sich ,doch lieber an einen Rennen beteiligen,welches ständig
unter dem Durchschnitt Verluste verzeichnet.

Bist du dir da sicher?

Schwere Rennen, bringen sicherlich mehr Prestige. Ein Sieg bei einem Knüppelharten Endflug zählt mehr, als einer, wo 40 Tiere zusammen einspringen.

Bei Sun City hat man es gesehen. Als Rückenwind angesagt war, hat man mal eben den Endflug um 100km verlängert. Als es dann aber zusätzlich zu den 35 Grad Gegenwind gab, kam keiner auf die Idee wieder zurück zu fahren...

Ömes 05.02.2015 20:56

Zitat:

Zitat von Taubenmanni (Beitrag 161243)
hallo,

Der OSTSEEFLUG USEDOM zeichnet sich über Jahre durch sehr geringe Verluste aus.
Die Veranstalter geben sich da sehr viel Mühe.

Mfg.

Manfred

Stimmt Usedom ist richtig gut

Hase1 06.02.2015 09:48

Zitat:

Zitat von Ömes (Beitrag 168610)
Stimmt Usedom ist richtig gut

Hallo Ömes!
Ja du bist auch richtig gut.Übrigens herzlichen Glückwunsch zu deinem
ersten Beitrag.
mfg.U.J

OOO 06.02.2015 10:06

zu Plakativ!
 
Zitat:

Zitat von argail (Beitrag 164110)
...ich denke, ein OLR unter 50 % Verlusten nach Endflug der angelieferten Tauben wirst du nicht finden Zumindest ist mir keins bekannt...

Hallo Michael,
mir ist so eines bekannt!
Es wurde hier auch schon genannt. Will hier keine Werbung machen, daher verweise ich nicht nochmal darauf.

Übrigens: Wie viele Züchter, die durchgeschickt haben (und nicht nur einzelne Jungtierflüge mitgemacht haben) haben denn in den letzten Jahren (seitdem die Jungtaubenkrankheitsproblematik existiert) es nicht geschafft bei Ihren eigenen Jungen nach der Herbstreise deutlich mehr als 50% der abgesetzten Jungen übrig zu behalten?

Man sollte die Herausforderung nicht unterschätzen, so eine grosse Taubenmenge aus unterschiedlichen Schlägen gleichmässig auf hohem Gesundheitlichen Niveau zu halten. Da es tatsächlich OLRs gibt, die das Jahr für Jahr hinbekommen, haben die meiner Meinung nach hohen Respekt verdient!

Auch ist es nicht überall so, dass die übrig gebliebenen Tauben bei allen OLRs als Ballast empfunden werden, wie hier an anderer Stelle geschrieben wurde!

Das besagte OLR z.B. verkauft ALLE zurückgekehrten Jungtauben über mehrere Wochen verteilt zunächst in D und dann geht der Rest noch nach Polen und findet dort Absatz. Die freuen sich über jede Taube, die nach dem Endflug da ist. Denn die wenigsten Tauben auf einem OLR sind aus Eltern, die kaum Hoffnung auf guten Nachwuchs machen. Daher sind auch die anderen nicht siegenden Jungen oftmals keine schlechten und finden berechtigter Weise neue Besitzer.

Mir ist sogar ein OLR (war in Thailand!) bekannt, die haben jede verletzte Taube, selbst mit gebrochener Gliedmaße gepflegt! Das mag ev. eine Ausnahme sein, und es gibt tatsächlich OLRs, die ich ebenfalls überhaupt nicht gutheissen kann.

Aber ich fände es wichtig, die Sache differenziert und fair zu betrachten, statt alle in einen Topf zu werfen und gemeinschaftlich Vorurteile zu pflegen. Erst recht, wenn einem schon selbst bewusst wird, dass man selbst keine positiven Beispiele kennt, sprich einem klar ist, das die eigene Erkenntnis eine Grenze darstellt.

Denn dann wäre es doch sinnvoll, sich erstmal ein breiteres Bild zu verschaffen, als das eingeschränkte Bild das man hat, als vollends gültig zu proklamieren!

Ich persönlich bin für OLRs, sofern die Tauben im Mittelpunkt stehen und die Veranstalter Erfahrung und Liebe zum Tier mitbringen.

Ich bin aber auch dafür, dass OLRs besser kontrolliert werden sollten und objektive Kennzahlen erfasst und veröffentlicht werden, die es ermöglichen, zu Beurteilen, welche Art OLR es ist (eines von den 'guten' oder eines, wo Profitgier oder schlechte Führung etc. negative Auswirkungen erzeugen). Das hatte ich vor Jahren bereits hier schon geschrieben. So was wäre eine typische Verbands/FCI Aufgabe. Aber OK, damit ist auch klar, dass da wohl nie etwas passieren wird:rolleyes: .

Lg
Meinolf

argail 06.02.2015 12:18

Hallo Meinolf,

plakativ war das auf keinen Fall gemeint. Deswegen auch "ich denke"....

Von meiner eigenen Erfahrung mit einem OLR "im Kleinen" 2013 kann ich deine Aussagen bestätigen: es ist einfach höllisch schwer,diese zusammengewürfelte Bande im Griff zu halten. ich denke auch,dass ein OLR ganz ohne Einsatz von Antibiotika nicht durchzuführen ist. Nur wieviel und wann man was einsetzen kann/muss, ist Erfahrungssache.

Und es heißt ja nicht,dass die Tauben nichts mehr taugen,wenn sie medikamentös behandelt werden. 2014 jedenfalls haben sich die IT Tauben recht wacker geschlagen. 21 sind sogar immer noch da.

Mein "eingeschränktes Bild" wie du es so schön nennst,werde ich sicher nicht als vollends gültig proklamieren. Sollte ich nun genau dieses eine OLR übersehen haben, wo in jedem Jahr seit Beginn über 50% der ursprünglich angelieferten Tauben nach dem Endflug noch da ist, tut es mir echt leid. Wohlgemerkt: von den ursprünglich angelieferten Tauben ,nicht von den Tauben ,die zum 1. "zählbaren"Flug eingesetzt worden sind......und das ist bei den 10-12 OLRs, die ich jedes Jahr im Blick habe,bei keinem so gewesen. Vielleicht mal ein Jahr mit Glück, aber bestimmt nicht jedes Jahr.

Gruß,

Michael

stw 21.10.2018 15:03

Hallo Sportfreunde.
Ich hol das ganze nochmal vor.
Vielleicht hat ja jemand neue Erkenntnisse.

Zu denen die besser als viele andere sind, zählt auf jeden Fall das Heidederby vom Sportfreund M. Steinert (auch bekannt als "argail".

Übrigens endet heute die Versteigerung der AS-Tauben vom Heidederby (www.pigeon-auction.de).

Grüsse
Stefan (stw)

Jup 21.10.2018 16:23

Zitat:

Zitat von stw (Beitrag 183553)
Hallo Sportfreunde.
Ich hol das ganze nochmal vor.
Vielleicht hat ja jemand neue Erkenntnisse.

Zu denen die besser als viele andere sind, zählt auf jeden Fall das Heidederby vom Sportfreund M. Steinert (auch bekannt als "argail".

Übrigens endet heute die Versteigerung der AS-Tauben vom Heidederby (www.pigeon-auction.de).

Grüsse
Stefan (stw)



Hallo zusammen,
Hier muss unbedingt das Usedom derby genannt werden, über die letzten Jahre hinweg immer klasse Resultate was Verluste angeht!
Ansonsten wirds dann schon recht dünn....
Grüße und schönen Rest Sonntag allen noch.

Jup
PS.
Die Auktion von Michael sollte auf jeden Fall Beachtung finden, da kann man sicher den ein oder anderen schnapper machen !!!


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 22:27 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.