Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 12.09.2019, 12:12
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 973
Standard

Zitat:
Zitat von Vitess Beitrag anzeigen
Moin Wilfried,


schon wieder ich:-)


Habe wie du im Juni (Ende) über die Folikelmethode gegen Pocken geimpft.


Eine hatte - wie bei dir? - eine Pocke am Augenlied und ein herrlicher Vogel hatte etwas im Schnabel unter der Zunge in der Spitze.
Die Ärztin in der Taubenklinik erklärte mir, dies sei eine Impfpocke bzw. Impfreaktion wie sie vorkommen kann.
Unterstützen könnte ich wenn ich einige Zeit täglich mit Jod abtupfen würde.
Habe ich fast 2 Wochen jeden Tag mit Blitz gemacht....war lange aber es hat sich gelohnt ist weggegangen.
Die ersten Vortouren konnte der Vogel nicht mit....musste "blank" auf die erste Preistour....er hat es gut gemacht und von 4 Touren 2 ordentliche Preise gemacht....hat natürlich bei uns in der Familie jetzt den Namen "Pocke" bekommen.:-) erfreue mich jedem Tag an dem Kerl


Was mich bei deiner Beschreibung stört, ist dass es eigentlich schon viel zu lange nach der Impfung ist für eine Reaktion!?


Und ein 100Prozent Schutz auch nach Impfung gibt es sowieso nicht....hat er die richtige Menge Impfstoffe bekommen...und noch weitere Einflüsse etc.
Ist normalerweise ja auch kein Problem wenn einzelne keinen Impfschutz haben... durch die Gruppe sind diese auch "geschützt".


Sonnige Grüße
Christian

Hallo Christian,

habe meinen Vogel (heißt jetzt wie bei dir auch Pocke) mit Jod behandelt. Leider ist mir dabei ein Fehler unterlaufen. Habe die Pocke (?) am Augenlied vorsichtig eingepinselt, und ihn dann sofort aus der Hand fliegen lassen. Dem Burschen war das Einpinseln wohl etwas unangenehm, er hat seinen Kopf an seinem Körper/Flügel gerieben, und dabei ist Jod auch ins Auge gekommen. Hätte ihn ab da auch den Eiäugigen nennen können. Abends war aber alles wieder i. O.
In Zukunft muss ich ihn wohl etwas länger in der Hand behalten, damit das Jod/Blitz eingetrocknet ist.
Mann wird alt wie eine Kuh, und lernt immer noch dazu.
Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten