Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 01.09.2018, 12:48
timo timo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2002
Ort: hausheim
Beiträge: 1.027
Standard

Hallo Sportfreunde,
geht es Peta wirklich um die Tiere?
Aber, genau das ist deren Taktik, mit Anzeige drohen und schon haben alle die Hosen voll.

Wenn diese Leute alle solche Tierliebhabe sind, dann müssten ja alle Peta Aktivisten Vegetarier sein, oder?

Demnächst werden wohl alle Landwirte ihre Tiere verkaufen müssen.
Alle Schlachthöfe müssen wahrscheinlich geschlossen werden.
Im Gasthof gibt es nur noch Eintopf.
Wir werden dann künstlich erzeugte Eier und Fleischersatzprodukte essen, künstlich erzeugte Milch Ersatzprodukte trinken und essen......................................

Tut mir leid, doch für mich, auch als Tierliebhaber, haben solche Leute einen in der Waffel.
Wir können aber mal einen Versuch unternehmen.
Jeder nimmt seine überzähligen Tauben und wir schicken diese an Peta.

Mal schauen was passiert!?

Eines noch, mir wurden in den letzten 10 Tagen 4, vom Greifvogel schwer verletzte oder getötete Tauben genau auf unserer Flugrute gemeldet und letzten Sonntag holte mir der Greif eine, direkt beim Landeanflug, vor dem Schlag.
Ist das noch normal und das was diese Leute wollen.

Ein Wanderfalke ist ein Höhlenbrüter und wir haben ausreichend stillgelegte Steinbrüche in denen er sich fortpflanzen kann.
Nistkästen und Nester in Kirchtürmen ist das unnatürlichste was es gibt.

Wir, die normal denkenden wissen, immer wenn der Mensch in die Natur eingegriffen hat ging es daneben.
Das wissen auch die Wissenschaftler, doch selbst diese kommen offenbar gegen diese Schreihälse nicht an.

Also werden wir weiter ruhig sein und weiterhin unsere Tauben als Greifvogelfutter züchten, denn, schlachten dürfen wir sie ja nicht mehr.

Ist das nicht ein Armutszeugnis?
Timo
Mit Zitat antworten