Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 07.11.2019, 08:31
Austria Austria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2004
Ort: M.
Beiträge: 846
Standard

Zitat:
Zitat von taubendidi Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde

In der neuen BT ist unser Nationalsieger abgebildet. Dabei ist mir etwas aufgefallen was mich regelrecht geschockt hat. Bei diesem Vogel wurden seine Eltern und auch seine Großeltern auf dem heimatlichen Schlag gezogen.Dieser Mann kann sich mit Fug und Recht "Züchter" nennen ! Im Gedanken bin ich dann unsere 40 Reisetauben durchgegangen,und musste zu meinem Erschrecken feststellen das bei denen gerade mal 3 TAUBEN dabei waren wo auch die Eltern hier gezogen wurden. ICH werde mich bis auch weiteres nur noch SPIELER nennen ! Da muss sich hier was ändern,denn ich kann mich genau erinnern das das einmal mein Ziel war gute Tauben SELBST zu züchten. Mich würde mal interessieren wie das auf euren Schlägen diesbezüglich aussieht ! Rechnet doch mal nach....

Hallo Dieter!

Im Reiseschlag sind wir auf die Asse angewiesen und im Zuchtschlag auf die Vererber.

Die Asse am Reiseschlag sind relativ leicht und schnell zu erkennen.

Die Vererber benötigen wohl 2-4 Jahre in der Zucht um ins Auge zu stechen.

Du bleibst somit auch immer Züchter, da es ja deine Entscheidung war und ist,

welche Taube du für deinen Schlag für die Zucht ausgewählt hast.

Ob die Taube nun aus deinen Reiseassen stammt oder aus einem Ankauf oder Tausch unter Freunden,

ist meiner Meinung nach gleich.


MfG


PS: selbst die Besten von den Besten züchten noch mehr schlechte als gute Tauben.

Geändert von Austria (07.11.2019 um 08:38 Uhr)
Mit Zitat antworten