Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 14.03.2003, 09:08
Panterken Panterken ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Höxter
Beiträge: 100
Standard RE: Deligierte oder

Hallo Sportsfreunde!

So ganz einleuchtend und berechtigt finde ich eure Kritik nicht unbedingt. Hier wird so getan, als wenn ganz "Taubendeutschland" die Jungtiermeisterschaft auf Verbandsebene will und nur die "doofen" Deligierten es anders wollten. Ich frage mich dann, warum in der Abstimmung im Internet-Taubenschlag gerade einmal ca 52 % für eine Meisterschaft auf Verbandsebene gestimmt haben. Fraglich ist natürlich, ob diese Umfrage representativ ist. Wenn ich mir aber die Meinungen im Forum ansehe, scheinen hier eher noch mehr Befürworter dieser Meisterschaft abgestimmt zu haben, als es der Bundesdurchschnitt hergibt. Zumindest aber scheint die Mehrheit der Befürworter doch nicht so überragend zu sein.

Man kann natürlich in jeder Entscheidung den Unsinn suchen und meckern. Nur sollte nicht vergessen werden, dass die Entscheidungsträger, die Deligierten also, ehrenamtlich arbeiten und dass dieses viel Zeit und Mühe kostet, was diese Leute, im Gegensatz zu vielen anderen "notorischen Meckerfritzen" klaglos in Kauf nehmen. Außerdem werden diese Leute von uns allen, von der Basis also, gewählt und wenn ihr der Meinung seid, dass diese Leute nicht eure Interessen vertreten, dann lasst euch selber aufstellen oder wählt Leute, die es für euch besser machen. Immer nur auf die Leute einschlagen, davon halte ich nichts.

Zur Entscheidung selber will ich noch sagen, dass der Verband hier nur Rahmenbedingungen festgelegt hat. Es mag schade sein, dass ein Jungtiermeister auf Verbandsebene nicht mehr geehrt wird. Es bleibt aber jedem Regionalverband vorbehalten, dies zumindest auf dieser Ebene zu tun. Auch die Jungtier-Spezialisten können also noch reichlich Anerkennung sammeln, trotz der "negativen" Rahmenbedingungen des Verbandes. Wer also meint, dass diese Verbandsentscheidung zu einem weitern Züchterrückgang führt, der ist meines Erachtens auf dem Holzweg.

Züchter werden ganz unten, an der Basis, in den Vereinen und RVen geworben und zufrieden gestellt. Die Rahmenbedingungen des Verbandes jedenfalls verbauen keinem Verein und keiner RV und keinem Regionalverband, die Möglichkeit, ein Angebot zu schaffen, dass die überwiegende Mehrheit der Züchter zufrieden stellt (alle kann man eh nicht zufrieden stellen).

Es werden sicherlich überall Fehler gemacht, über die auch sachlich gesprochen und diskutiert werden soll. Stellt sich ein Fehler heraus, muss er auch behoben werden, was vielleicht auch für die Jungtier-Verbandsmeisterschaft gilt. Ansonsten meine ich, sollte jeder Züchter, jeder Verein, jede RV und jeder Regionalverband seine eigenen Leistungen für die Züchtergemeinschaft überprüfen und sich fragen, ob diese richtig sind. Vielleicht kommt ihr dann ja zu der Erkenntnis, dass jeder aktiv etwas beitragen kann und muss, um unserem Sport weiterzuhelfen bzw. aufrecht zu erhalten. Die Fehler sollte man nicht ständig bei anderen suchen.

Mit sportlichem Gruß

Panterken

P.S.: Ich bin übrigens kein Deligierter!!
Mit Zitat antworten