Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 24.09.2014, 12:47
Benutzerbild von Krake
Krake Krake ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: Luth.Wittenberg
Beiträge: 2.201
Standard

Hallo Werner,
gehe mal davon aus ,daß ich zum Wahrheitsgehalt der Buschtrommel ,
mehr Vertrauen hab,als zu den Lügenschmonzetten.
Und im Netz wird natürlich,alles beantwortet und zwar so rum ,als auch andersrum.Das ist das schöne am Internet,man kann sich die Realität schön selbst basteln.
Dein Hinweis auf den Vogelzug ,war absolut richtig.Ich schwärme doch selbst Tag und Nacht davon.Wäre hier im Forum ,aber ein zu umfangreiches Thema.
Aufwind ,also Thermik ,war so ein ganz wichtiges Stichwort.Auf die Wichtigkeit ,der Thermik ,habe ich im Forum schon oft hingewiesen.Schade ,daß das Deiner geschätzten Aufmerksamkeit ,entgangen ist.
Die meisten Vogelarten,nutzen das Wetter ,also Windrichtung und Thermik,
um ihre Flugstrecken überhaupt zu bewältigen.Nur wir sehen davon nicht viel,
weil fast alle Arten sehr hoch ziehen.Kraniche sind ,durch ihr Schreien,
beim Zug leicht zu beobachten.Zwischen Mitte Oktober und Mitte November,
kommen sie von Nordosteuropa, hier drüber .Nur bei Nordostwind und klarem Wetter,wegen der Thermik.Bei Zwischenrast und kurzem Flug zu den Futterplätzen, spielt Wetter natürlich,keine Rolle.
Ich meine und hab das ,als Reisebegleiter schon erlebt,daß Vögel Wetterverhältnisse über hunderte Km erfühlen. Wie weiß keiner.
Ich denke auch ,das Tauben ,ihre Flugroute ,versuchen ,auch nach der besten Thermik zu suchen.Das sind immer mehr km ,als die Vermessung.Es kann für eine Taube Sinn machen,den längeren Weg und einige Minuten ,mehr in Kauf zu nehmen. Nur dann kann sie leicht im Topf landen.
Aber Werner,wer glaubt , das alles erforscht wäre,man brauche nur ins Netz ,oder die Zeitung zu gucken ,liegt im gewollten Trend. Man hinterfragt nichts mehr und stellt nichts in Frage.
Nur Wir wissen auch nicht,viel mehr von der Welt,als der Schamane der mit dem schwarzen Huhn ums Feuer tanzte.
Unsere Gesellschaft hat sich in eine für sie selbst, kreuzgefährliche "Alleswissensfalle" manöveriert ,wie schon mal,im Mittelalter.
Dabei schleudern wir von einem unlösbaren Problem zum anderen.
Unlösbar ,weil sie verdrängt ,beschönigt ,oder verschwiegen werden.
Weil wir zu feig sind in Frage zu stellen,weil sich niemand in Verantwortung
leisten kann zu sagen"ich weiß nicht".Federführend ,dabei,ist dieser Journalimus ,an der kurzen Leine ,der Redakteure.Schnitzler und Konsorten ,hätten das ,auch zu gern gekonnt.
Ne,so ein Mist kommt mir nicht ins Haus,zumal das einzige Wurschtblatt,was ich anstandshalber aboniert habe,auch noch vergessen hat,mir vorgestern zum 70. zu gratulieren .Jetzt sind sie restlos out.
Wissenschaftsjournale hole ich mir aber öfter. Nur die Augen ,die Augen.
Einstmals habe ich die Bücher ,mit einer eigenartigen Lesetechnik ,gefressen.
Geht nicht mehr.Aber ich habe ja Dich,lieber Werner.:-( :-(
Mit Zitat antworten