Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 17.11.2009, 12:16
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.298
Standard "Viel Lärm, wenig Resonanz“?:

Hallo Sportsfreunde
Viel Wirbel wurde im Vorhinein um die Verfilmung des neuen neuem Werbefilm "Der Brieftaubensport, ein ganz besonderes Hobby", gemacht und die Erwartungen der Brieftaubenzüchter wurden durch PR ins schier „Unermessliche“?? getrieben. Nun so bin ich auch der Meinung die Erwartungen wurden vollstes getroffen. Erwartungen wie schön der Brieftaubensport ist oder sein kann für den Züchter, mit wunderpaaren Aufnahmen untermalt, man kennt ja das alte Spiel die Resonanz nach der Premiere des Films ist immer gut wie man hier im Forum auch lesen konnte. Man sprach sogar nun sei der Mitglieder – Rückgang gestoppt usw.
Nun ob der Rückgang damit gestoppt werden kann mag ich mal bezweifeln der ist zum größten Teil „Naturbedingt. Was ich aber in den Film vermisse, sind die Probleme die Vorurteile, die Meinungen der Aussendstehenden über den Brieftaubensport und seine „Folgen“ welche man zu Hunderten in verschiedenen Foren lesen kann, die wurden mit keinen Wort bzw. Bild widerlegt noch wurde überhaupt einmal darauf eingegangen dies Richtig zu stellen.


Unsere Tauben sind doch so meine ich in den letzten Jahren hochstilisiert worden zu der „Taubenplage“ in Städten überhaupt. Sie wurden zu „Schädlingen“ gemacht, und man geht doch soweit sie, als „Ratten der Lüfte“ zu bezeichnen. Man legt sogar noch: (Brief)Tauben zerstören durch ihren Kot unsere Baudenkmäler, verschmutzen Gebäude usw. sie verursachen Dreck, dessen Beseitigung dem Steuerzahler Millionen kostet. Und man setzt noch was drauf: Tauben sind gesundheits- gefährdend, sie übertragen Krankheiten, Epidemien sind sogar zu befürchten!!

Und vor allen gibt es leider schwarze Schafe unter den Brieftaubenzüchtern. Dem will und kann ich nicht widersprechen. Nur ist es auch hier ein Fehler alle über einen Kamm zu scheren.
Kein einziges Wort in den Film wie man über diese Probleme vorgehen will, Probleme wie die oben genannten sind nach meiner Meinung die vorrangigsten auf die man eingehen sollte. Kein Wort dass sich die „Vertrauensmännerum die Zugeflogenen Tauben kümmern, keine Adresse zeigt man.
Ich erspare mir hier einige Meinungen über die Brieftaubenzüchter von „Privatpersonen“ zu Kopieren die man im Internet lesen kann, bin aber der Meinung man sollte diese Probleme, die man inzwischen ja versucht zu lösen auch in den Film zeigen sollte ,sei es nur wenn man zum Beispiel einen oder mehrere der TA in den Film zeigt welche sich um die kranken Tauben kümmert (mit entsprechender Werbung) oder Vertrauensmänner bei der „Arbeit“ (Tauben abholen usw.)
Man sollte Züchter und dessen Schläge bei der Versorgung und Reinigung ihrer Taube zeigen, dies sind doch alles Dinge über die ein Außenstehender aufgeklärt werden sollte.
Beispiel: es ist zwar schon ca. 2 Jahre her da ging eine Frau mit ihren Hund täglich spazieren, blieb aber immer bei mir stehen und schaute immer den Tauben zu, eines Tages fragte sie ob sich die Tauben in den „Verschlag“ Wohlfühlen würden, ich sagte ihr natürlich und wenn sie Lust hätte würde ich ihr den „Verschlag“ zeigen, gesagt – getan - großes Staunen …. ihre Worte waren… so eine „Wohnung“ haben manche Menschen nicht!
Kurz um, man sollte doch die „Tauben“ Industrie mit in die Werbung einbeziehen natürlich gegen eine kleine „Spende“


Wie sagt man …. dass das, was man selber als normal empfindet, für Außenstehende nicht normal sein muss, und den Nutzen, der sich daraus ziehen lässt.

NS. Dies sollte nicht als Kritik an den Film gewertet werden sondern ist von mir nur als Anreckung gedacht!!!!
__________________

ES IST IMMER BESSER, DASS MAN MEHR WEISS, ALS MAN SAGT!
mit freundlichen Grüßen
Werner
Mit Zitat antworten