Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 22.11.2010, 16:27
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.145
Standard

Zitat:
Zitat von Frajodu Beitrag anzeigen
Hallo Thomas,

mit deinem System könnte ich mich ( ich hoffe auch, die Mehrheit der RV-Kollegen ) anfreunden.
Wenn du von 3 - 4 Streichergebnissen spricht, meinst du dann 3 - 4 Flüge, die dann pro Züchter nicht gewertet werden sollen?
Auch hier die Frage: Wie sieht es mit der Satzzahl bei den letzten Flügen aus?
Gruß Franz
HalloFranz,
mit den 3-4 flügen meine ich egal welche.
es sei denn, es wird vorher festgelegt welche unbedingt pflicht sind.
als wir dieses system im ersten jahr hatten, hatten wir keine probleme die 200 tauben auf den letzten flügen zu bringen. das letzte jahr schon.

es ist meiner meinung nach so, wenn alle bis zum schluss die möglichkeit haben sich ganz vorne zu plazieren, werden auch viele mitmachen bis zum schluss. denn 3 preise machen doch die meisten.

das problem mit preiskilometern ist, dass ab einem gewissen zeitraum nur noch gewisse tauben gesetzt werden. das drückt meiner meinung nach die setzzahlen auf den letzten flügen sehr.

wenn ich mich recht erinnere, hatten unsere "neuen" sportfreunde aus dem osten anfang der 90er jahre folgende regelung:
von 30 vorbenannten zählten 3,4 oder die 5 ersten tauben.
klar, das da viele mitmachten bis zum schluss.
mit dem ergebnis das sich viele dieser sportfreunde auf bundesebene plazieren konnten.

WEGEN DER HÖHEREN ASPUNKTE.

ich glaube bei dem mühlnickel oder so ähnlich hieß der mann, wurde nach diesen system gespielt.
diese rven hatten auch am schluss noch sehr hohe setzzahlen (prozentual gesehen).

mir geht es darum:
1. ist es gerechter
2. ist es arbeitnehmerfreundlicher
3. können auch kleine rven ihre setzzahlen bis zum schluss halten.
4. trägt es zu mehr zufriedenheit bei, da alle bis zum
schluss dabei sein können.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten