Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 01.02.2017, 19:11
Toddy Toddy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2003
Ort: Herne
Beiträge: 334
Standard

Hallo Alfred,

du bist ein erfahrener Taubenzüchter, ein erfolgreicher noch dazu. Du hast schon viele Höhen und Tiefen im Brieftaubensport durchlebt. Was mir an deinen Berichten immer wieder auffällt ist wie du offenen Messers ins verderben rennst. Sei es bei der frühzeitigen Diagnose an deinen Tauben wenn ihnen etwas fehlt oder beim Training bzw Preisflug bei nicht so guten Wetter. Aber das nur am Rande.

Deine Frage war ja grob, was tun mit den Vögenl spielen oder eben nicht spielen?

Nun eigentlich hast du die Antwort selber gegeben, was versprichst du dir von Tauben die ein Jahr nicht gespielt worden sind? Das sie ordentlich Preise fliegen und zeitgleich mit den Weibern nach Hause kommen? Den das muss das Ziel sein bei der totalen Witwerschaft. Oder aber kommen sie verteilt über den Tag nah den Weibern nach Hause oder schlimmer noch sie bleiben aus? Es werden mit Sicherheit einige anpacken aber denkst du wirklich das sie dir so viel Freude bereiten wie vor 2015? Der größte Teil der seit über einem Jahr nicht gespielten und trainierten Vögel wird versagen, es ist mit durchgespielten Tauben schon schwer genug.

Denk mal in Ruhe drüber nach ob du das dir und deinen Tauben antun möchtest?

Eins noch, ich habe von dir den Tipp übernommen bei meinen Reiseweibchen, nachdem ich vor der Reise nach einigen Tagen brüten die Eier wegnehme, sie noch zwei Tage zusammen zu lassen damit sie gemeinsam mit den Vögeln den Verlust des Nester überwinden. Warum nimmst du ihnen das Nest, die Eier, beim heimkommen vom Flug weg? Das demoralisiert sie doch noch mehr. Warum nicht noch einen Tag warten? So verbinden Sie den Verlust des Nestes nicht mit einem Flug. Du weißt selber das unsere Tauben schlauer sind als wir denken.

Gruß Toddy
Mit Zitat antworten