Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.12.2015, 18:27
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 3.004
Standard ist das die erstrebenswerte Zuchtart???

Guten Abend Sportfreunde,

in den letzten Tagen und Wochen wurde hier am Stammtisch viel über Zuchtsysteme, Kreuzung oder Inzucht-Linienzucht geschrieben und ich denke doch, das dies informatives für unseren Sport ist und sein sollte.

Vor einigen Tagen hatte unser guter Schreibern Thomas Mauer (Pfälzer) hier am Stammtisch ein Thema eingestellt wer der beste Züchter den sei...mehr angedacht und auch darauf hingewiesen, sich mehr auf die hier am Stammtisch schreibende und lesende Gemeinde abzuzielen.
Leider ist dieses Thema wieder mal wie viele ausgeartet, weil meiner Meinung nach die Eingangsfrage nach einigen Beiträgen wieder von einigen und zum Schluß hin fast von allen zerpflückt und zerstreut wurden und mit der Eingangsfrage eigentlich nichts zu tun hatten.
Es wurden einzelne Reiseerfolge angeführt, die aber mit dem Zuchtzusammenhang eigentlich gar nichts zu tun hatten.
Es wurde von einigen Schreibern darauf hingewiesen, eine gute Zucht erkenne man erst, wenn in den Stammbäumen so weinig wie möglich fremde Ringnummern zu finden sind, das dann einen gewissen Rückschluß auf eigene Zucht geben kann.

Ich denke das genau das der Punkt ist, von einer gezielten Zuchtleistung zu sprechen und genau das hat der Thomas (Pfälzer) mit seinem Thema gemeint.
Meiner Meinung nach wurde er dafür über Gebühr von Sportfreunden gemaßregelt und ich denke das diese nicht gerade fair war gegenüber einem Sportfreund, der maßgebend mit dazu beiträgt, dieses Forum überhaupt noch lesenswert zu machen.

Ich habe gerade eben eine Jungtaubenversteigerung vom sehr bekannten deutschen Spitzenschlag
Dirk de Beer angeschaut und da die Stammbäume seiner erfolgreichen bzw. angebotenen Tauben etwas durchforstet,
um mir hier vielleicht etwas von einem Zuchtgeheimnis abzuschauen.
http://www.pigeon-auction.de/storeca...asp?userid=393

Sportfreunde, ist das der Weg erfolgreich Tauben zu züchten und warum?
Ich weiß es nicht so recht.
Wie und wo kann man hier einen Zuchtweg erkennen?
Bereits in der 2 Generation sind fast nur Tauben verschiedenen Ursprungs einzusehen.
Vom Zuchtweg durch die Reihenfolge eigener Zucht kann "Ich" nicht sehr viel erkennen:

Ich kann nur erkennen, das aus verschiedenen internationalen Schlägen Tauben aus sehr guten Linien zusammen geführt wurden, aber Zuchtweg...........großes Fragezeichen?
Ist das der Zuchtweg der den normalen Brieftaubenzüchter nach vorne bringt?
Wo liegt da das Zuchtgeheimis?
Gibt es ein solches zuchtgeheimnis?
Oder ist alles nur Blabla und man kaufe nur ein wenig hier ein wenig da und schon klappt's?
Das dem nicht sooooooooooo ist weiß jeder der schon länger Tauben hat.
Was aber braucht man den dann für die wirkliche Zucht von Tauben um lange an der Spitze der Liste
überleben zu können?
Braucht man doch den dicken Geldbeutel dazu um überhaupt irgend etwas zu bewegen in unserem Sport....oder gibt es tatsächlich Züchter die auch ohne diesen dicken Geldpack was in der Zucht auf die Reihe bringen und wirklich züchten können um über viele Jahre gut mitfliegen zu können?...sind nicht das die wirklichen Züchter die Thomas gemeint hat?

Ich freue mich auf Ihre sportlichen Beiträge und jeder darf seine Meinung haben und dies vielleicht auch mit der nötigen Zuchtgrundlage seine Gedanken untermauern.

Danke im voraus für Ihre Beiträge

Taubengruß
Alfred Weber :-)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.12.2015, 19:06
Benutzerbild von Taube1999
Taube1999 Taube1999 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Uelzen
Beiträge: 909
Standard

Hallo Alfred,

was meinst du überhaupt mit Zucht?
In der Regel sind och fast alle guten Reisetauben miteinander verwand, oder etwa nicht?
Woher kommen denn unsere guten oder auch nicht so guten Reisetauben?
In Belgien, dem Mutterland des Brieftaubensports, wird doch überwiegend das Beste an das Beste gepaart und daraus weitergezüchtet, also wo siehst du da einen bestimmten Zuchtweg.
Wenn Dirk de Beer sich hat mehr Spitzentauben kaufen kann als du und ich, dann ist es halt so.
Kommt es nicht nur darauf an, was man aus der Nachzucht macht?
__________________
Gut Flug
Christian

Ich weiß, dass ich nicht viel weiß, aber das weiß ich sicher!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.12.2015, 19:32
Loui Loui ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2014
Ort: Neuendettelsau
Beiträge: 38
Standard

Hallo,

ich werfe jetzt auch mal eine Frage mit rein:

Gibts den eigenen Stamm überhaupt,der Jahre ohne Neueinführung auskommt,denn wenn man von einem eigenem Stamm reden kann dauert es meiner Meinung nach Jahre.

Ich persönlich glaube nicht daran.

Ich finde auch nichts verwerfliches daran solche Abstammungen wie bei Dirk zu sehen, ich find man kann hieraus sehr wohl einen Zuchtweg zu erkennen,
"Gut an Gut".
Hier wird versucht an die "Linie" vom Gus andere gute Tauben zu paaren, ich bin mir auch sicher das wenn diese Tauben dann den Anspüchen von Dirknicht entsprechen sehr schnell wieder weg sind.

Wenn man das Glück hat einen Ausnahmevererber zu haben ,sollte man sich auch nicht damit zufrieden geben aus mittelmässigen Tauben zu integrieren, hier gilt nur das Beste ist Gut genug.
Leider bin ich ,oder die meisten nicht in der Lage einen solche Ausnahmevererber auf den Balken zu haben.

Also ich finds toll ,wenn man damit Erfolg hat.

Lg
Wieland
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.12.2015, 22:42
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 3.004
Standard meine Meinung

Zitat:
Zitat von Loui Beitrag anzeigen
Hallo,

ich werfe jetzt auch mal eine Frage mit rein:

Gibts den eigenen Stamm überhaupt,der Jahre ohne Neueinführung auskommt,denn wenn man von einem eigenem Stamm reden kann dauert es meiner Meinung nach Jahre.

Ich persönlich glaube nicht daran.

Ich finde auch nichts verwerfliches daran solche Abstammungen wie bei Dirk zu sehen, ich find man kann hieraus sehr wohl einen Zuchtweg zu erkennen,
"Gut an Gut".
Hier wird versucht an die "Linie" vom Gus andere gute Tauben zu paaren, ich bin mir auch sicher das wenn diese Tauben dann den Anspüchen von Dirknicht entsprechen sehr schnell wieder weg sind.

Wenn man das Glück hat einen Ausnahmevererber zu haben ,sollte man sich auch nicht damit zufrieden geben aus mittelmässigen Tauben zu integrieren, hier gilt nur das Beste ist Gut genug.
Leider bin ich ,oder die meisten nicht in der Lage einen solche Ausnahmevererber auf den Balken zu haben.

Also ich finds toll ,wenn man damit Erfolg hat.

Lg
Wieland
Hallo Loui,

leider kann man aus dem Profil nicht mehr das Alter des Schreibers ersehen, denn daraus konnte man doch manchmal ersehen mit wem man es vielleicht zu tun.
Ist meiner Ansicht nach schade das man das gemacht, ich kann mir aber sehr gut denken warum das gemacht wurde, denke aber das diese etwas kurzsichtig war von den Gestaltern des Stammtisches.

So könnte ich in etwa schließen warum Du die Frage aufwirfst, ob es den eigenen Stamm überhaupt gibt.
Da könnte ich jetzt eine ganze Menge aufführen, tue ich aber nicht, den in dem Moment wo jemand eine solche Frage aufwirft.....weiß ich nicht mehr weiter. Tut mir leid.

Allerdings kann man sagen, geht man in den Stammtauben von heutigen besten Tauben auf gewisse Linien zurück ist man sehr schnell und das fast bei allen bei einem bis heute unschlagbaren Stamm angelangt -Janssen-
Da kommt dann natürlich wieder der ganz schlaue....sind nicht alle Tauben verwandt?
Tija...er hat recht, wir Menschen auch.
Wer sich Zucht so einfach macht hat dann immer recht.

Darum vielleicht auch Deine so dahin gesagte Meinung von einem "Ausnahmevererber"
den Du leider noch nicht auf Deinem Balken gehabt hast.
Vielleicht aber doch und Du hast in nur nicht erkannt weil Zucht ja so einfach ist
"Gut an Gut" gibt wieder gut ;-) hat aber mit Zucht nach meiner Meinung nichts zu tun.

Heute ist es anscheinend ganz einfach "kauf gut da und gut da" setz diese zusammen und dann kommt wieder "GUT".

Das geht vielleicht in der heutigen Zeit, weil die Geldleute heute per Internet, guten Verbindungen und dem entsprechenden, ich muß es leider wieder sagen... Geldbeutel,
überall bekommen was Sie brauchen.
Das war noch vor 50ig Jahren nur sehr wenigen vergönnt, den es gab nur sehr wenige wirkliche Züchter die gute Tauben hatten und deshalb sagt man heute ja auch das gute Tauben überall sitzen, nur die Züchter erkennen nur die Tauben auf dem Papier aber nicht die Taube selbst und das verstehe dann ich unter züchten,
Das dies natürlich Jahre dauert ist ganz klar, das aber ist die wahre Kunst des züchtens in meinen Augen. Da zeigt sich der gute Züchter die es nur sehr wenige gab in früheren Zeiten wo noch sehr viele Taubensport gemacht haben, wer glaubt das es heute wo die Züchter immer weniger werden immer mehr gute Züchter gibt, der soll das ruhig glauben...am Ende steht dann von den meisten wie meinen Vorschreibern .......leider habe ich aber nicht das Geld mir solche Tauben zu kaufen.

Genau das können eben die meisten nicht und darum sind gerade diese Züchter (ich bin auch einer davon) aufgefordert sich selbst so gut wie möglich eine Taubenzucht auf zu bauen und damit gut über die Runden zu kommen.
Das zeigt für mich den wirklich guten Züchter und ist auch eine wunderschöne Herausforderung in unserem Sport.
Vielleicht fände da so mancher eine andere Ecke unseres so wunderschönen Sports sich zu betätigen und nicht durch das durchblättern der Auktionen um an die Supertauben zu kommen mit wunderbaren Abstammungen und dann auf dem eigenen Schlag gehen einem die Augen erst wieder richtig auf...bzw. manchen gehen die Augen leider nie auf ;-)

Zu Deinem letzten Satz noch Loui....natürlich ist es toll wenn man damit auch den erhofften Erfolg erzielen kann wie Dirk, der hat natürlich nicht nur das nötige Kleingeld, den dazu braucht man auch das nötige Feeling dazu und das haben diese Superzüchter natürlich alle.
Am Sonntag endete eine Versteigerung in der Auktion von einem Züchter der auch das nötige Kleingeld hat. Die Tauben gingen für Unsummen weg und man muß sich die selbst die Frage stellen wie so etwas möglich ist.
Dieser Züchter kauft seit vielen Jahren alles bestmögliche zusammen was auf dem Markt ist, selber aber hat er seit Jahre Probleme überhaupt in einer winzig RV unter die ersten 10 Meister zu kommen und das zeigt wiederum wie facettenreich unser Sport und gerade die Zucht ist.
Unterm Strich aber kann man durchaus sagen, der eine kanns....der andere kann kaufen was er will....er lernts nie.

Taubengruß
Alfred :-)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.12.2015, 08:24
Benutzerbild von Fuchsi
Fuchsi Fuchsi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2008
Ort: Selb
Beiträge: 424
Standard

Hallo Alfred!
2: 0 für Dich würde ich sagen!
Grüße aus Hochfranken und Guten rutsch ins Neue Jahr!
Fuchsi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.12.2015, 08:27
Benutzerbild von Standard
Standard Standard ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2003
Ort: Schüttorf (Ohne )
Beiträge: 1.336
Standard

Zitat:
Zitat von Alfred Weber Beitrag anzeigen
Hallo Loui,

leider kann man aus dem Profil nicht mehr das Alter des Schreibers ersehen, denn daraus konnte man doch manchmal ersehen mit wem man es vielleicht zu tun.
Ist meiner Ansicht nach schade das man das gemacht, ich kann mir aber sehr gut denken warum das gemacht wurde, denke aber das diese etwas kurzsichtig war von den Gestaltern des Stammtisches.

So könnte ich in etwa schließen warum Du die Frage aufwirfst, ob es den eigenen Stamm überhaupt gibt.
Da könnte ich jetzt eine ganze Menge aufführen, tue ich aber nicht, den in dem Moment wo jemand eine solche Frage aufwirft.....weiß ich nicht mehr weiter. Tut mir leid.

Allerdings kann man sagen, geht man in den Stammtauben von heutigen besten Tauben auf gewisse Linien zurück ist man sehr schnell und das fast bei allen bei einem bis heute unschlagbaren Stamm angelangt -Janssen-
Da kommt dann natürlich wieder der ganz schlaue....sind nicht alle Tauben verwandt?
Tija...er hat recht, wir Menschen auch.
Wer sich Zucht so einfach macht hat dann immer recht.

Darum vielleicht auch Deine so dahin gesagte Meinung von einem "Ausnahmevererber"
den Du leider noch nicht auf Deinem Balken gehabt hast.
Vielleicht aber doch und Du hast in nur nicht erkannt weil Zucht ja so einfach ist
"Gut an Gut" gibt wieder gut ;-) hat aber mit Zucht nach meiner Meinung nichts zu tun.

Heute ist es anscheinend ganz einfach "kauf gut da und gut da" setz diese zusammen und dann kommt wieder "GUT".

Das geht vielleicht in der heutigen Zeit, weil die Geldleute heute per Internet, guten Verbindungen und dem entsprechenden, ich muß es leider wieder sagen... Geldbeutel,
überall bekommen was Sie brauchen.
Das war noch vor 50ig Jahren nur sehr wenigen vergönnt, den es gab nur sehr wenige wirkliche Züchter die gute Tauben hatten und deshalb sagt man heute ja auch das gute Tauben überall sitzen, nur die Züchter erkennen nur die Tauben auf dem Papier aber nicht die Taube selbst und das verstehe dann ich unter züchten,
Das dies natürlich Jahre dauert ist ganz klar, das aber ist die wahre Kunst des züchtens in meinen Augen. Da zeigt sich der gute Züchter die es nur sehr wenige gab in früheren Zeiten wo noch sehr viele Taubensport gemacht haben, wer glaubt das es heute wo die Züchter immer weniger werden immer mehr gute Züchter gibt, der soll das ruhig glauben...am Ende steht dann von den meisten wie meinen Vorschreibern .......leider habe ich aber nicht das Geld mir solche Tauben zu kaufen.

Genau das können eben die meisten nicht und darum sind gerade diese Züchter (ich bin auch einer davon) aufgefordert sich selbst so gut wie möglich eine Taubenzucht auf zu bauen und damit gut über die Runden zu kommen.
Das zeigt für mich den wirklich guten Züchter und ist auch eine wunderschöne Herausforderung in unserem Sport.
Vielleicht fände da so mancher eine andere Ecke unseres so wunderschönen Sports sich zu betätigen und nicht durch das durchblättern der Auktionen um an die Supertauben zu kommen mit wunderbaren Abstammungen und dann auf dem eigenen Schlag gehen einem die Augen erst wieder richtig auf...bzw. manchen gehen die Augen leider nie auf ;-)

Zu Deinem letzten Satz noch Loui....natürlich ist es toll wenn man damit auch den erhofften Erfolg erzielen kann wie Dirk, der hat natürlich nicht nur das nötige Kleingeld, den dazu braucht man auch das nötige Feeling dazu und das haben diese Superzüchter natürlich alle.
Am Sonntag endete eine Versteigerung in der Auktion von einem Züchter der auch das nötige Kleingeld hat. Die Tauben gingen für Unsummen weg und man muß sich die selbst die Frage stellen wie so etwas möglich ist.
Dieser Züchter kauft seit vielen Jahren alles bestmögliche zusammen was auf dem Markt ist, selber aber hat er seit Jahre Probleme überhaupt in einer winzig RV unter die ersten 10 Meister zu kommen und das zeigt wiederum wie facettenreich unser Sport und gerade die Zucht ist.
Unterm Strich aber kann man durchaus sagen, der eine kanns....der andere kann kaufen was er will....er lernts nie.

Taubengruß
Alfred :-)
Hallo Alfred

Sein Alter ist doch mit 48 angegeben.
__________________
Gruß Hermann

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !

„Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende – und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen.“ (Mark Twain)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.12.2015, 10:01
Benutzerbild von 0891
0891 0891 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2006
Ort: Neuk.-Vluyn
Beiträge: 604
Reden Zuchtweg

Hallo Alfred,

wie bereits pers. per mail ausgetauscht habe ich schon seit vielen Jahren Brieftauben. Die erfolge sind gemessen an der Zeit und an dem Budget für mich zufriedenstellend, mit einem 90 PS Golf kann man halt in der Regel keinen 300 PS starken Porsche schlagen, bei den Tauben klappt es hin und wieder :-)
Wir haben schon gute Tauben gezogen, aber einen Zuchtweg, der nach vielen Jahren Erfolg einstellt, habe ich noch nicht gefunden.
Ich bin der Meinung, dass man mit dem nötigen Budget sehr schnell nahe an sehr gute Tauben kommen kann, diese bringen bestimmt auch in den ersten Jahren gute Nachkommen, aber diese Sorte zu festigen und zu bestätigen, das ist der Zuchtweg für mich, und genau das können nur sehr wenige Züchter. Die Mehrheit spielt mit einem kurzen Zuchtweg und führt viele natürlich dem Budget entsprechende Gute Tauben ein.
Man sieht schon, dass man mit dem nötigen Kleingeld schnell an die Spitze kommt, der gute Züchter ( von Zucht) bleibt dort und bildet sich mit diesen Tauben seinen eigen Stamm, den er natürlich hin und wieder verstärkt.
Der erfolgreiche Spieler MUSS immer wieder neue Spitzentiere hinzukaufen, damit er an der Spitze bleibt.
Das Züchten übernehmen dann indirekt andere Züchter für Ihn,
bei denen er dann die Verstärkungen holt.

Ich hoffe, ich konnte rüber bringen, was ich meine :-)

Sportgruß und einen guten Rutsch!

Michael
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.12.2015, 10:06
Loui Loui ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2014
Ort: Neuendettelsau
Beiträge: 38
Standard

Hallo Alfred,

zu meinem alter ,ich bin 48 und habe 1984 mit den Brieftauben angefangen,
konnte in meiner aktiven Zeit (bis 2007) auch für mich beachtliche Erfolge erzielen(RV- Meisterschaften,RV .beste Tauben AS.Vögel im Bezirk ,Vögel mit bis zu 7x .1 Konkursen usw).
Diese Erfolge sind ja nicht mit Deinen oder von anderen Züchtern hier im Forum zu vergleichen,aber so Erfolglos war ich zu damaliger Zeit auch nicht.

Habe dann 2014 wieder mit 25 Jungtauben , die ich von Vereinskollegen bekommen habe wieder angefangen und mir dann im Herbst von einem Züchtergespann das hier im Forum auch aktiv ist Tauben geholt und aus diesen Tauben dann gezüchtet und ich bin vollends zufrieden habe für die Taunben auch keine Unsummen ausgegeben.

Zurück zum Thema :

Gerade Anfang der 90 iger Jahre habe ich sehr viele Züchter im In- und Ausland (hauptsächlich Belgien besucht).
Zu dieser Zeit habe ich von Herbert Wieden und Smits van Winckel sehr viele Tauben gehabt.

Das Gut an Gut immer klappt habe ich nicht behauptet , aber die Wahrscheinlichkeit aus guten Tauben, oder ich will es jetzt Mal als Familie bezeichnen ,
ist doch viel grösser als wenn Du aus Tauben die am „Kirchturm „sitzen züchtest(auch da hat es schon gute gegeben), habe auch geschrieben das wenn die Nachzucht nicht gut genug ist diese auch wieder verschwindet.
Oder willst du damit sagen dass Du in den letzten Jahren keine neuen Tauben dazu geholt hast und versucht hast diese an Deine Tauben zu paaren.
Leider habe ich mich jetzt über Den Züchter Alfred Weber und seine Tauben nicht vorher informiert, aber das möge mir verziehen werden.
Selbstverständlich kann sich oder möchte sich finanziell zb. Tauben aus dem Gus leisten, aber sind wir denn nicht selber daran schuld immerhin bestimmt jeder einzelne von uns was er für eine Taube zahlen möchte .
Gerade Dein Beispiel von dem Züchter der alles aufkauft und nichts mit den Tauben zustande bringt müssten Dir doch recht geben, dass man mit Geld nicht alles kaufen kann ,oder hat er vielleicht nur das Pech das er nicht der „einäugige unter den Blinden „ ist.
Bin aber immer noch der Meinung das man aus Tauben die in der „Familie“ sehr gute Flieger haben , auch gute Tauben züchtet, natürlich muss das gewisse „Feeling“ beim Züchter vorhanden sein aber das brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen, das ist bestimmt jeden klar.

So und jetzt werde ich mich mal auf die Seite von Dir begeben und mich mal informieren und was über Deinen Zuchtweg zu lernen.

Wünsche alle einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016

Wieland
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.12.2015, 18:58
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 3.004
Standard

Grüß Dich Hermann,

hab ich da was verpaßt?

Wo findet man den das Alter.....doch nicht wie früher im Profil?

Woher weißt Du das dann?

Laß mich nicht dumm sterben ;-)

Gruß
Alfred :-)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.12.2015, 19:08
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 3.004
Standard

Hallo Michael,

ich denke das Dein Vergleich ganz ok ist.

Da wär es ja einfach, wenn man mit no Name Tauben die internationalen Spitzentauben schlagen könnte.
Man kann da nur ab und zu ein wenig dreinfunken.....allerdings und das ist gut so,
können die Besitzer dieser gekauften Supertauben dies nicht immer umsetzen wie ich ja schon bei meinem letzten Beitrag angemerkt habe und das ist vielleicht auch etwas das Glück des Taubensports, so das auch der weniger betuchte es doch, kriegt er mal die ein oder andere gute Taube in den Schlag, in der Zucht zu recht ansehnlichen Erfolgen bringen kann.
Ich denke da fehlt es den betreffenden Züchtern am Mut, sich die guten Eigenschaften einer solchen Taube in der Familie zu erhalten zu versuchen und dann mit mehrfacher Kreuzung solcher Tauben mit Kindern und Enkel zum Erfolg zu kommen.
Das war und ist schon immer ein Weg für mich gewesen.....wenn ich auf eine Taube baue, dann mit Gedeih und Verderb, den ich glaube...sitzt in einer Taube ein guter Kern, dann kommt der in der Mehrfachzucht zum Vorschein und dann weiß ich was ich weiterhin zu tun habe.

Ansonsten sind wir in Deinen angesprochenen Punkten ziemlich gleicher Ansicht.

Taubengruß
Alfred :-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 19:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.