Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 20.11.2019, 07:18
linus linus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Lingen
Beiträge: 1.309
Standard

Hallo
Ich habe einige Jahre das Winput von Rhönfried meinen Jungtauben gegeben. Auch meine Reisevögel, ich mache Zellenfütterung während der Reise, bekamen täglich 2-3 Gramm. In diesem Jahr habe ich das schlicht vergessen (ist es das Alter?). Meine Jungtauben bekamen die JTK. Auch meine Alttauben hatten eine gewaltige Delle nach dem 7. Flug.
Hätte ich das alles vermeiden können mit Winput? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Ich habe eine Leckerlimischung, bestehend aus: Sämereien, Hanf, Sonnenblumen, Tovo, P40 und Winput. Davon bekommen meine 21 Vögel 1 Becher täglich, ca. 100 Gramm und ebenfalls meine 23 Weibchen. Da bleibt kein Krümel übrig. DieTauben haben sehr gut gemausert, sie sehen wie gelackt aus. Was ich sonst noch so gebe habe ich schon oft gesagt/geschrieben. Das Wasser bleibt klar und das scheint mir eminent wichtig zu sein. Die Tauben trinken (meine) mehr als mit Zusätzen.
Damit hoffe ich, die JTK auch in Zukunft wieder vermeiden zu können.
In Anlehnung: Denkt mal drüber nach
Grüße Hans
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 20.11.2019, 10:27
Berger Berger ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2001
Ort: Winseldorf
Beiträge: 513
Standard

Zitat:
Zitat von linus Beitrag anzeigen
Hallo
Ich habe einige Jahre das Winput von Rhönfried meinen Jungtauben gegeben. Auch meine Reisevögel, ich mache Zellenfütterung während der Reise, bekamen täglich 2-3 Gramm. In diesem Jahr habe ich das schlicht vergessen (ist es das Alter?). Meine Jungtauben bekamen die JTK. Auch meine Alttauben hatten eine gewaltige Delle nach dem 7. Flug.
Hätte ich das alles vermeiden können mit Winput? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Ich habe eine Leckerlimischung, bestehend aus: Sämereien, Hanf, Sonnenblumen, Tovo, P40 und Winput. Davon bekommen meine 21 Vögel 1 Becher täglich, ca. 100 Gramm und ebenfalls meine 23 Weibchen. Da bleibt kein Krümel übrig. DieTauben haben sehr gut gemausert, sie sehen wie gelackt aus. Was ich sonst noch so gebe habe ich schon oft gesagt/geschrieben. Das Wasser bleibt klar und das scheint mir eminent wichtig zu sein. Die Tauben trinken (meine) mehr als mit Zusätzen.
Damit hoffe ich, die JTK auch in Zukunft wieder vermeiden zu können.
In Anlehnung: Denkt mal drüber nach
Grüße Hans
Hallo,
Leider haben wir Winput nicht mehr im Sortiment. Es war zwar ein sehr sehr gutes Produkt aber aufgrund seines hohen Preises waren die verkauften Mengen zu gering. Letztlich haben zu wenige Züchter dies erkannt und wertgeschätzt, so dass wir leider keine neue charge mehr hergestellt haben.
Es steht allerdings mit dem pulverförmigen Produkt Immunbooster eine noch bessere Alternative zu Verfügung, die man möglichst oft während der Woche übers Futter dosieren kann.
Die Bestandteile wurden gegenüber dem Winput noch erweitert und die Funktionalität damit erhöht. Aber es ist in der Fütterung aufwändiger als das Korn Winput zu füttern.
Ich hoffe damit eine Hilfe geben zu können.
Beste Grüße
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 21.11.2019, 13:34
Hoeffi Hoeffi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2016
Ort: Forst
Beiträge: 59
Standard Jtk

Nach der Landesverbandsschau Berlin-Brandenburg am Wochenende bemerkte ich am Montag zum ersten Mal in meinem Bestand die Jungtaubenkrankheit und bekam die Panik. Da ich gerade wegen der Gesundheitstipps hier im Forum bin, ist mir das Eziclen eingefallen. Ich habe mich an die Spfrde. Rothermund und Mauer gewandt und die haben meine Fragen wegen der Anwendung und Dosierung bereitwillig beantwortet. Deshalb möchte ich mich bei ihnen ganz herzlich bedanken! Gestern sind zwei Tauben, die auf der Ausstellung waren, verendet. Vier habe ich 4 ml unverdünnt eingegeben. Die könnte ich heute wieder in den Schlag setzen und sie haben gleich gefressen. Auch sonst sieht es aus, als wenn sie über den Berg sind. Ich habe immerhin 170 Tauben. Wenn jetzt noch welche auffallen, verfahre ich so wie mit den anderen. Vielleicht macht es Sinn, wenn man nach der ersten Schau Eziclen ins Trinkwasser macht? Nächstes Jahr werde ich es versuchen. Es hat sich für mich gelohnt, hier bei euch mitzulesen
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 21.11.2019, 14:37
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.074
Standard

Zitat:
Zitat von Hoeffi Beitrag anzeigen
Nach der Landesverbandsschau Berlin-Brandenburg am Wochenende bemerkte ich am Montag zum ersten Mal in meinem Bestand die Jungtaubenkrankheit und bekam die Panik. Da ich gerade wegen der Gesundheitstipps hier im Forum bin, ist mir das Eziclen eingefallen. Ich habe mich an die Spfrde. Rothermund und Mauer gewandt und die haben meine Fragen wegen der Anwendung und Dosierung bereitwillig beantwortet. Deshalb möchte ich mich bei ihnen ganz herzlich bedanken! Gestern sind zwei Tauben, die auf der Ausstellung waren, verendet. Vier habe ich 4 ml unverdünnt eingegeben. Die könnte ich heute wieder in den Schlag setzen und sie haben gleich gefressen. Auch sonst sieht es aus, als wenn sie über den Berg sind. Ich habe immerhin 170 Tauben. Wenn jetzt noch welche auffallen, verfahre ich so wie mit den anderen. Vielleicht macht es Sinn, wenn man nach der ersten Schau Eziclen ins Trinkwasser macht? Nächstes Jahr werde ich es versuchen. Es hat sich für mich gelohnt, hier bei euch mitzulesen

Hallo Sportfreund,
vielen Dank für die Rückmeldung.
Aber es scheint so zu sein, dass es """AM ANFANG ODER AUSBRUCH DER JTK""" hilft:
Ich habe darüber mit dem Meinolf gesprochen bzw. geschrieben. Er meinte auch, wenn dann am Anfang wenn es ausbricht. (für mich ist das nach wie vor der gescheiteste Taubenzüchter den ich kenne)

Aber wie bei allem im Leben Garantie gibt es nicht.
Komisch ist für mich, dass sie es jetzt bekommen. Ist doch eigentlich gar keine Zeit für die JTK.



Wollen wir Hoffen, dass sie bald einen Impfstoff dagegen finden. Da sollte man aber besten gleich bestellen, denn der wird nicht lange halten. Ich jedenfalls impfe sofort damit.

Sollte der Impfstoff nicht zur Verfügung stehen, verfahre ich nächstes Jahr wenn ich an der Reise teilnehmen sollte wie früher. Da ist es mir ja auch gelungen an der Reise teilzunhemnen.



Frage: Hat noch jemand die JTK außerhalb der Jungtierreise? Oder Alttierreise?
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 21.11.2019, 15:15
Hoeffi Hoeffi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2016
Ort: Forst
Beiträge: 59
Standard

Hallo Pfälzer,
bei den Rassetauben bricht die JTK erst dann aus, wenn die Tauben von den Jungtierbesprechungen und Jungtierschauen zurück kommen, also im Spätsommer oder Herbst, beim ersten Streß.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 21.11.2019, 15:43
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 973
Standard

Zitat:
Zitat von Hoeffi Beitrag anzeigen
Nach der Landesverbandsschau Berlin-Brandenburg am Wochenende bemerkte ich am Montag zum ersten Mal in meinem Bestand die Jungtaubenkrankheit und bekam die Panik. Da ich gerade wegen der Gesundheitstipps hier im Forum bin, ist mir das Eziclen eingefallen. Ich habe mich an die Spfrde. Rothermund und Mauer gewandt und die haben meine Fragen wegen der Anwendung und Dosierung bereitwillig beantwortet. Deshalb möchte ich mich bei ihnen ganz herzlich bedanken! Gestern sind zwei Tauben, die auf der Ausstellung waren, verendet. Vier habe ich 4 ml unverdünnt eingegeben. Die könnte ich heute wieder in den Schlag setzen und sie haben gleich gefressen. Auch sonst sieht es aus, als wenn sie über den Berg sind. Ich habe immerhin 170 Tauben. Wenn jetzt noch welche auffallen, verfahre ich so wie mit den anderen. Vielleicht macht es Sinn, wenn man nach der ersten Schau Eziclen ins Trinkwasser macht? Nächstes Jahr werde ich es versuchen. Es hat sich für mich gelohnt, hier bei euch mitzulesen

Hallo Klaus,


ich finde, dein Beitrag ist vorbildlich. Nicht nur, dass du uns Brieftaubenzüchter damit ein Stück Hoffnung bereitest hast, sondern auch, dass du damit zum Ausdruck gebracht hast, wir sitzen alle in einem Boot. Ob Taubenaussteller, oder Wettflugteilnehmer, wenn wir unser Wissen und unsere Vorgehensweise nicht öffentlich machen, haben wir in kürzester Zeit ein Hobby gegen die Wand gefahren, welches neben vielen anderen Wichtigkeiten uns doch so am Herzen liegt.
Ich sage dir dafür danke.


Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 21.11.2019, 15:55
Hoeffi Hoeffi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2016
Ort: Forst
Beiträge: 59
Standard

Danke Prox, Du hast das mit dem Boot treffend beschrieben.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 21.11.2019, 16:35
Benutzerbild von taubendidi
taubendidi taubendidi ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 4.286
Standard

Zitat:
Zitat von Hoeffi Beitrag anzeigen
Hallo Pfälzer,
bei den Rassetauben bricht die JTK erst dann aus, wenn die Tauben von den Jungtierbesprechungen und Jungtierschauen zurück kommen, also im Spätsommer oder Herbst, beim ersten Streß.
Hallo
Was zeigt das wohl der Stress an 1. Stelle steht beim Ausbruch. Ich muss zugeben das ich bisher immer dachte ohne Hitze passiert nichts,war bei uns bisher auch immer so.Hier zeigt sich aber das es kein "muss" ist !
__________________
MFG
DIETER
http://rotermundtauben.de/

In den Augen meines Hundes
Liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes
Heilt in seinem Blick.

Friederike Kempner
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 21.11.2019, 16:40
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 3.094
Standard weil keiner weiß...das er nix weiß ;-)

Grüß Dich Thomas,

zu Deiner Frage...ob noch jemand die JTK außerhalb der Jung oder Altreise hatte?

Thomas...ich denke das es keine Jahreszeit gibt...an der diese Seuche nicht allgegenwärtig ist.
Ich machte vor vielen Jahren eine Winterzucht.
Anpaarung um den 20.-25.November.
Absetzen der Jungen im Januar bei klirrender Kälte.
Die Jungen waren gerade in dem Alter...wo sie ins Sitzregal bzw. vom Sitzregal in den Sputnik geflogen sind und somit die ersten Flugversuche im Schlag gestartet haben.

Was ich da gesehen habe ist kaum glaubhaft...war aber so.
Ich hatte damals einen Züchterkollegen der dann im Rentenalter einen Behindertenbus gefahren hat und der kam immer wieder bei mir vorbei, weil er einen Nachbarjungen täglich abholen mußte. Als das mit den Winterjungen bei mir am Schlag war...habe ich den Erich am Tag vorher angerufen...er soll am nächsten Tag bei mir vorbei kommen, weil ich Ihm was zeigen will.
Der Erich kam wie verabredet und wir gingen in den Jungschlag und ich zeigte dem Erich das verhalten meiner Jungen.
Die flogen vom Sitzregal zum Sputnik ca. 2 Meter, haben sich in der Luft überschlagen, landeten auf dem Rücken, waren ein wenig verwirrt und gingen dann torkelnd wieder weiter.
Ich habe damals diese Jungtauben mit Furazolidon von Chevita behandelt, das zur damaligen Zeit noch recht gut bei der JTK angeschlagen hat.

Dieses Erlebnis damals werde ich niemals vergessen.

Ein weiteres Erlebnis zur damaligen Zeit einige Wochen vor der Juntierreise.
Bei einem Sportfreund landete die Jungtiertruppe am Vormittag nach einem ca. 1 stündigem Training am Schlagdach.
Er war gerade anwesend und beobachtete sein Jungtauben.
Plötzlich purzelte eine Junge vom Dach auf den Erboden und blieb reglos liegen....und das wiederholte sich ca. 10-12 mal soweit meine Erinnerung.
Die Tauben lagen alle leblos am Boden...lebten aber und atmeten.
Als ein Nachbarsportfreund dieses Züchters so gegen 15.30 Uhr von der Arbeit nach Hause gekommen ist, gab dieser den Züchter den Rat mich anzurufen..vielleicht weiß ich da Rat.

Es war dann gegen 19 Uhr Abends, als ich bei dem Sportfreund angekommen bin.
Ich wußte um was es ging und hatte mich darauf vorbereitet.

Ich habe ca. 12 Kapseln Furazolidon in einer Elektrolyt-Vitaminlösung aufgelöst und mit genommen.

Der Züchter hatte die 10-12 Jungtauben in einen großen Einsatzkorb gelegt und da lagen sie regungslos seit ca. 8-10 Stunden.
Die Körper der Tauben waren warm, aber leblos. Ich nahm jede Taube in die Hand, führte den Schlauch einer 10 ml Spritze in den Kropf und spritzte die von mir gemischte Lösung in den Kropf jeder einzelnen Taube und legte diese wieder in Korb zurück.

Der Züchter hat den Korb im Heuschuppen abgestellt und bevor er nächsten Tag um 5 Uhr zu sein Kühen ging um die Stallarbeit zu machen, ging er natürlich erst in den Schuppen um zu sehen ob die Jungtauben immer noch leben.

Was er da zu sehen bekam brannte sich bei diesem Züchter und auch bei mir und dem benachbarten Züchter für immer in unser Taubenherz und ist eigentlich nicht vorstellbar...aber genau so wahr...alle Jungen standen im Korb und schauten den Züchter erwartungsvoll an und der konnte nicht glauben was er sah.
Er nahm den großen Reisekorb und hat diesen vor den Schuppen getragen, direkt vor dem Taubenschlag...machte die Klappe runter...und alle Tauben flogen zum Schlag als wenn nichts gewesen war.

Tija Sportfreunde...das sind Geschichten die man nur schwer verstehen kann...aber so zeigte sich die JTK schon in vielen verschiedenen Formen bei mir und sicherlich auch bei anderen Züchtern...und wir erleben immer wieder was neues.

Taubengruß
Alfred Weber

Geändert von Alfred Weber (21.11.2019 um 16:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 21.11.2019, 16:53
Dennis Dennis ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2001
Ort: Freiburg/Bielefeld
Beiträge: 851
Standard

Zitat:
Zitat von Hoeffi Beitrag anzeigen
Hallo Pfälzer,
bei den Rassetauben bricht die JTK erst dann aus, wenn die Tauben von den Jungtierbesprechungen und Jungtierschauen zurück kommen, also im Spätsommer oder Herbst, beim ersten Stress.


Hallo zusammen,


die JTK wird nicht durch Stress, sondern durch die Übertragung eines Virus ausgelöst. Dies passiert vor allem dann, wenn Jungtauben erstmals mit denen anderer Schläge zusammenkommen.

Bei Brieftauben liegt der Schwerpunkt vor allem zu Beginn der Jungtierreise während der Vorflüge, d.h. in Deutschland und Polen im Juli/August, in Belgien und den Niederlanden bereits im Frühjahr/Frühsommer. Bei Rassetauben liegt der Schwerpunkt dagegen im Herbst/Winter nach den Jungtaubenbesprechungen und ersten Ausstellungen. Im Herbst kommt es auch immer mal wieder zu Ausbrüchen bei Herbstjungtieren (Brieftauben), wenn diese zu Messen gehen oder wenn Spendentauben für Auktionen gesammelt und zusammen gehalten werden. Bei OLRs ist es typischerweise die Zeit unmittelbar nach Anlieferung der Tauben, auch wenn sich der Krankheitsverlauf aufgrund des geringeren Alters der Tauben, der fortwährenden Anlieferung weiterer Tauben und der gleichzeitigen Einschleppung diverser anderer Erreger in der Regel deutlich von der "klassischen" JTK unterscheidet.

Weil alles das natürlich auch Stresssituationen sein können, entstand der Eindruck, der Stress sei der Auslöser der JTK, ebenso wie in Deutschland die Hitze lange als Auslöser galt, da bei uns die Jungtauben-Vorflüge in den Hochsommer fallen.

Es treten aber auch Ausbrüche außerhalb dieser typischen "Ausbruchszeiten" (und ohne nennenswerten Stress) auf, wenn das Virus auf anderem Weg in einen Bestand eingeschleppt wird, z.B. durch zugeholte Tauben oder Zuflieger. Auch bei Stadttauben sehen wir immer mal wieder Ausbrüche, ohne dass wir dafür bisher eine besondere jahreszeitliche Häufung beobachtet haben.

Viele Grüße
Dennis
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 21:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.