Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 13.11.2019, 17:40
Benutzerbild von haluter
haluter haluter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Bochum-Wattenscheid
Beiträge: 2.889
Standard

Hallo Brieftaubenfreunde,
PH Control war wohl ursprünglich für die Nutzviehhaltung gemacht, der 25 Liter Kanister war von Muskator/Ovator und höher konzentriert, die gleiche Formule, des halb auch nur 90€, dann hat man das für die dummen Taubenvatters leicht verdünnt im kleineren 5Liter Kanistern am Anfang an ausgesuchten Züchtern für viel Geld in Umlauf gebracht, das war auch gut, solange man das kontinuierlich gibt. Wenn man dann mal die Zeitgleiche momentane Situation bei der Schweinehaltung ansieht, wo die Tiere seuchenartig versterben hat man die langfristigen Folgen aktuell vor Augen.


M.f.G. Haluter
__________________
http://zuchtschlagfigoreynaertbosua.jimdo.comZum Reichtum führen viele Wege. Und die meisten sind Schmutzig" Marcus Tullius Cicero ( 106-43 v. Chr).
" Die Strafe zähmt den Menschen, macht ihn aber nicht besser" Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900), deutscher Philosoph.

Journal Impact Factor (JIF
Gebildet ist,
wer weiß,
wo er findet,
was er nicht weiß.


HOMPAGE der RV- WATTENSCHEID
BEACHTEN
http://www.brieftaubenreisevereinigung-wattenscheid.de/







Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 13.11.2019, 19:18
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.893
Standard

Zitat:
Zitat von haluter Beitrag anzeigen
Hallo Brieftaubenfreunde,
PH Control war wohl ursprünglich für die Nutzviehhaltung gemacht, der 25 Liter Kanister war von Muskator/Ovator und höher konzentriert, die gleiche Formule, des halb auch nur 90€, dann hat man das für die dummen Taubenvatters leicht verdünnt im kleineren 5Liter Kanistern am Anfang an ausgesuchten Züchtern für viel Geld in Umlauf gebracht, das war auch gut, solange man das kontinuierlich gibt. Wenn man dann mal die Zeitgleiche momentane Situation bei der Schweinehaltung ansieht, wo die Tiere seuchenartig versterben hat man die langfristigen Folgen aktuell vor Augen.


M.f.G. Haluter

Hallo Achim,
ist das wirklich so?
Ja, dann wärs gefährlich, auch für unsere Flattermänner.
Nun habe ich aber Tauben die jetzt 17,15,15 und 14 Jahre Alt sind. Und die Befruchten sogar noch.
Komisch, die müssten doch Verschleißerscheinungen zeigen in Form von Krankheiten oder ähnlichem. Gut der 17jährig humpelt und bekommt ein steifes Flügelgelenk. Packt es aber noch in seine Zelle die in der 2. Reihe ist.
Aber wenn das so ist, dann ist es gut das zu Wissen.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 13.11.2019, 19:37
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.893
Standard Säure PH Control

Hallo Sportfreunde,
das waren die Diskussionen als das Produkt auf den Markt kam.
Auch da gab es schon Befürworter und Gegner dieser Gaben.
Hier der Link:
https://forum.internet-taubenschlag....ead.php?t=3893
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.11.2019, 21:23
Benutzerbild von haluter
haluter haluter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Bochum-Wattenscheid
Beiträge: 2.889
Standard

Hallo Brieftaubenfreunde,
wie soll das Untenstehende von statten gehen, wenn man die Tauben dauernd vor irgendwelchen Krankmachern schützt, das müsste doch eigentlich jedem Einleuchten.


Welche Spezies des gastrointestinalen Mikrobioms und welche Mechanismen für das Training des Immun-Systems wichtig sind, wird intensiv beforscht. Ebenso stellen sich Wissenschaftler die Frage, wie die Änderungen des neonatalen Immunsystems über Jahrzehnte erhalten bleiben und welche Rolle epigenetische Mechanismen dabei spielen. Nicht zuletzt suchen sie nach Möglichkeiten, das Immunsystem in der frühen Lebensphase so zu beeinflussen, dass das Langzeiterkrankungsrisiko sinkt.

__________________
http://zuchtschlagfigoreynaertbosua.jimdo.comZum Reichtum führen viele Wege. Und die meisten sind Schmutzig" Marcus Tullius Cicero ( 106-43 v. Chr).
" Die Strafe zähmt den Menschen, macht ihn aber nicht besser" Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900), deutscher Philosoph.

Journal Impact Factor (JIF
Gebildet ist,
wer weiß,
wo er findet,
was er nicht weiß.


HOMPAGE der RV- WATTENSCHEID
BEACHTEN
http://www.brieftaubenreisevereinigung-wattenscheid.de/







Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.11.2019, 22:10
Benutzerbild von taubendidi
taubendidi taubendidi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 4.118
Standard

Zitat:
Zitat von haluter Beitrag anzeigen
Hallo Brieftaubenfreunde,
wie soll das Untenstehende von statten gehen, wenn man die Tauben dauernd vor irgendwelchen Krankmachern schützt, das müsste doch eigentlich jedem Einleuchten.


Welche Spezies des gastrointestinalen Mikrobioms und welche Mechanismen für das Training des Immun-Systems wichtig sind, wird intensiv beforscht. Ebenso stellen sich Wissenschaftler die Frage, wie die Änderungen des neonatalen Immunsystems über Jahrzehnte erhalten bleiben und welche Rolle epigenetische Mechanismen dabei spielen. Nicht zuletzt suchen sie nach Möglichkeiten, das Immunsystem in der frühen Lebensphase so zu beeinflussen, dass das Langzeiterkrankungsrisiko sinkt.

Moin
Zum besseren Verständnis kann man das hier lesen.Es ist zwar auf den Menschen bezogen,aber ich denke auch in großen teilen auf Tiere anwendbar.
https://www.diabetologie-online.de/a...worten-1977440
__________________
MFG
DIETER
http://rotermundtauben.de/

In den Augen meines Hundes
Liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes
Heilt in seinem Blick.

Friederike Kempner
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.11.2019, 22:23
Benutzerbild von taubendidi
taubendidi taubendidi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 4.118
Standard

Zitat:
Zitat von taubendidi Beitrag anzeigen
Moin
Zum besseren Verständnis kann man das hier lesen.Es ist zwar auf den Menschen bezogen,aber ich denke auch in großen teilen auf Tiere anwendbar.
https://www.diabetologie-online.de/a...worten-1977440
auch dieses hier ist sehr interessant.Ist zwar auch wieder auf den Menschen bezogen,aber wenn man mal außen vor lässt,also "vergisst" das es auf den Menschen bezogen ist,ist gerade die Entwicklung des Immunsystems sehr interessant.
https://www.pharmazeutische-zeitung....n-zwei-welten/
__________________
MFG
DIETER
http://rotermundtauben.de/

In den Augen meines Hundes
Liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes
Heilt in seinem Blick.

Friederike Kempner
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.11.2019, 07:38
linus linus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Lingen
Beiträge: 1.222
Standard

Hallo
Wenn Tauben mit gutem Futter, Grit, Mineralien, Grünzeug und klarem Wasser versorgt werden sollten sie in der Lage sein eine ausreichende Immunität gegen allerlei Krankheiten aufzubauen. Wer trotzdem krank wird und nicht von sich aus wieder gesund und damit stärker wird, muss weichen. Alles andere führt zu einer Schwächung der Spezies Tauben. Die ganzen Mittel die gegen was auch immer eingesetzt werden sind auf Dauer kontraproduktiv.
Ich will nur solche Tauben haben, die aus sich heraus stark und gesund bleiben.


Schönen Tag, wir haben den Lingener Kleintiertag bis Sonntag viel Zeit zum klönen und fachsimpeln.
Grüße Hans
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 14.11.2019, 09:20
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.021
Standard

Zitat:
Zitat von linus Beitrag anzeigen
Hallo
Wenn Tauben mit gutem Futter, Grit, Mineralien, Grünzeug und klarem Wasser versorgt werden sollten sie in der Lage sein eine ausreichende Immunität gegen allerlei Krankheiten aufzubauen. Wer trotzdem krank wird und nicht von sich aus wieder gesund und damit stärker wird, muss weichen. Alles andere führt zu einer Schwächung der Spezies Tauben. Die ganzen Mittel die gegen was auch immer eingesetzt werden sind auf Dauer kontraproduktiv.
Ich will nur solche Tauben haben, die aus sich heraus stark und gesund bleiben.


Schönen Tag, wir haben den Lingener Kleintiertag bis Sonntag viel Zeit zum klönen und fachsimpeln.
Grüße Hans

Hallo Hans,
das was du schreibst will doch heute keiner mehr wahr haben.

Mehrere Jahrzehnte lang wurden Taubenbestände so gesund gehalten wie du es sagst. Mit einfachem Futter, Mineralien, Grünzeug und bei vielen Sportfreunden liefen die Tauben auch draußen herum und suchten sich, was sie so wollten.


Heute meint man mit 10 Beiprodukten die Natur ersetzen zu wollen und gleichzeitig mit weiteren 10 Beiprodukten die Infektion durch allerlei Erreger verhindern zu wollen. Dazu gibt es die teuersten Futtermischungen am Markt mit allen möglichen Körnersorten und man wundert sich, dass man trotzdem obendrein noch die Jungtierkrankheit bekommt oder vor oder während der ALtreise mehr oder weniger regelmäßig diverse Medikamente einsetzen muss.


Nur eines findet oft nicht mehr statt: die knallharte Selektion auf Leistung und Gesundheit und Vitaliät. Riesige, aufgeblähte Taubenbestände sind die Folge und daraus folgt, dass es immer schwerer wird, diese auch gesund zu halten, weil sie oft außerdem noch ein Sammelsurium von Abstammungstauben aus verschiedenen anderen Beständen sind.


Zurück zu den Säuren: ja, man kann diese gezielt und nutzbringend einsetzen - wenn man das möchte. Das tut den Tauben keinen Schaden. In Zeiten hoher Belastung durch die Reise oder bei Hitze etc. Das kann man sicher tun und es ist kein Problem. Ein Dauereinsatz von Säuren wie er in der Tiermast praktiziert wird, wo die Tiere nur wenige Tage zu leben haben, kann bei unseren Brieftauben eigentlich nicht das Ziel sein. Warum denn auch? Sind wir inzwischen so paranoid dass wir glauben unsere Tauben werden von jeder kleinsten Bakterie und jeder "dahergelaufenen" Trichomonade krank?


Es gibt Sportfreunde, die viele viele Jahre erfolgreich reisen und züchten mit angesäuertem Wasser im Dauergebrauch. Auch das funktioniert. Ich selbst möchte aus guten Gründen von solchen Schlägen aber lieber keine Tauben im Bestand haben. Und seien sie auch noch so erfolgreich...


Gruß Sascha
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.11.2019, 12:10
linus linus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Lingen
Beiträge: 1.222
Standard

Hallo Sascha
So ist es. Ich hatte jahrelang mit der JTK nichts zu tun. Dann habe ich im vorigen Jahr einige Tauben neu eingeführt und das Elend begann. Genau die eingeführten und auch deren Nachzucht, teilweise mit meinen Tauben verpaart, wurden krank. JTK, Trichos, schädliche Bakterien usw. Ich habe diese Tauben nicht mehr in meinem Bestand.
Ich hoffe, dass ich die Tauben wieder in den Zustand versetzen kann, wie sie vor der Einführung der neuen Tauben waren. Sollte mal wieder eine Tauben erkranken dann gilt: 3 Tage separat und wer dann nicht wieder auf dem Damm ist verabschieden.
Schönen Tag
Hans
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14.11.2019, 12:35
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.893
Standard

Zitat:
Zitat von Artus Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde......
In allen Versorgungsplänen findet man derzeit Podukte aus verschiedenen Säuren......Gibt es schon Erkenntnise.....wie sich diese Produkte bei einem langfristigen Einsatz .......auf unsere Tauben auswirken.....
Würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.....
Hab gerade das Produkt.....mit dem viel versprechenden Namen.....Wonder Pigeon.....gesehen.......hält das Produkt .....was der Name verspricht ?????.
Sportgruss aus dem Bayerischen Wald

Hallo Artus,
so nun hast du wahrscheinlich deine Antworten.
Die einen wollen zurück zur Natur (was wohl richtig ist) die anderen wollen mit der Zeit gehen.
Ich pers. befürworte das Ansäuern von Trinkwasser aber nur zu bestimmten Zeiten. Auch wechsel ich die Produkte.

Auch wenn die anderen Recht haben, braucht eich doch seit ende 2015 keine Medikamente mehr geben.

Auch die JTK bekommen sie wenn du ansäuerst, genau wie anders auch.
Jahrelang hatte ich damit nichts zu tun. 2017 und 2019 aber sehr wohl. In den anderen Jahren hatte ich wohl unverschämtes Glück.


Es ist wohl wie im richtigen Leben auch. Wir Wissen alle, das Rauchen, Alkohol ungesund ist, Süßes auch, Wurst auch usw.

Und was meinst du wieviel darauf verzichten und ganz nah an der Natur Leben? Viele? Ich Glaube nicht. Es kommt wohl auf die Umstände an.
Und: Gesund gestorben ist auch Tot.
In der letzten Ausgabe der "Brieftaubensport International" war ein Bericht über einen Holl. Weitstreckenmeister. Da würden die Futter und Wasser - Fetischisten die Hände überm Kopf zusammen schlagen.


Es wird wohl auch hier der Spruch für Anwälte gelten: So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Jeder nach seiner Facon. Den allein Seeligmachenden Rat gibt es nicht.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 06:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions Inc.