Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.04.2019, 18:31
Lessing Lessing ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2019
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 443
Frage Meisterschaften

Welchen Wert hat unsere Zucht auf Leistungstauben?

Zu früh ?
Wenn ich mir aktuell die Ergebnisse der "ersten Preisflüge" betrachte, stelle ich mir die Frage ob wir nicht doch etwas "sehr früh" dabei sind!?
Es heißt doch ein Preisflug ist ok wenn die Konkurszeiten je 100km 10 Minuten oder Erste Taube (m/min) zu letzter Taube (m/min) betragen sollen ( sollten)!?
Schau ich mir dann Details in den Listen an, so stelle ich oft fest, das ist nicht so...
Denke ich an die Jahre da wir um den 1. Mai mit Vorflügen begonnen haben und 12 Flüge über die "Bühne" brachten mit Flügen von mehrfach 400+, 500/600/700km, einen Bezirksmeister des Verbandes mit 50 Preisen von 15 vor der ersten Tour benannten Tauben ehrten... Von denen die 5 besten zählten!*
Die Tauben mussten dann 10 Preise nach den Bedingungen der "Astauben" fliegen, dann stellt sich mir die Frage, "haben wir uns in der Zucht ...wirklich verbessert?
Ich denke eher, wir haben uns auf das "Zocken " mit Vorbenannten eingelassen und damit die Qualität unserer Tauben extrem verschlechtert!
Scheint eine Provokation zu sein was ich hier äußere?!
LG
( Oldstyle?)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.04.2019, 06:00
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.033
Standard

Guten Morgen,
selbstverständlich ist man in einigen Regionen "etwas früh" dabei. Das rührt daher, dass man hier so nach und nach das belgische System eingeführt hat. In Bezug auf die Jungtauben. Auch die Jungtiere werden immer früher gezüchtet, verdunkelt, belichtet, viel trainiert, früh gereist. Je eher man mit den Jungtauben anfängt, desto mehr verschiebt man auch das Spiel mit den Alttauben nach vorne. Und je mehr man es nach vorne verschiebt ist man gezwungen auch da wieder selbst zu trainieren, andere Führungssysteme zu etablieren usw. Man geht immer weniger mit der Natur und wundert sich, dass die Tauben immer anfälliger werden.

Es wurden dann natürlich auch - schon vor mehr als einem Jahrzehnt, eher vor zwei Jahrzehnten - von Lobbyisten Meisterschaftssysteme durchgesetzt, die entsprechend ausgestaltet sind. Nicht die Beständigkeit zählt, sondern nur die Spitze. Viele dieser Sportfreunde sind bis heute unter den "Vielfahrern" und "Vieltrainierern" zu finden. Und bis heute ziehen sie gegen die weiteren Flüge (500, 600 oder mehr KM) mehr oder weniger zu Felde. Weil diese Flüge für ihre Systeme immer weniger berechenbar werden. Sie würden am Liebsten 10-15 mal bis maximal 400 KM setzen. Das geht mit viel Medizin und viel privatem Training dann ganz hervorragend.

Über die Taubenqualität die daraus folgt zu diskutieren erübrigt sich weitgehend. Dass diese nicht besser wird erscheint aber logisch...

Gruß Sascha
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.04.2019, 08:17
Benutzerbild von gonzo
gonzo gonzo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2004
Ort: Hemmingen
Beiträge: 296
Standard

Als Landwirt beobachte ich den Klimawandel. Das Frühjahr beginnt heute ca. 2 Wochen früher als vor 30 Jahren. Früher begannen am 1. Mai die Bäume allmählich zu grünen. Heute sind sie voll im Blatt. Zum Muttertag habe ich früher einen Strauß aus Apfelblüten geschnitten, heute ist die Obstblüte fast vorbei.
Darum könnten wir schon im letzten Aprildrittel mit den Preisflügen beginnen. Aber da die betagte Züchterschaft konservativ ist, bleibt es bei dem 1. Maiwochenende.
Auch die Zugvögel kommen früher zurück: Vorgestern am 28.April sah ich die ersten Mauersegler am Himmel. Die kamen früher erst Mitte Mai.
Die Habichte und Falken brüten auch früher und das Weibchen sitz auf dem Nest.
__________________
gut flug
Hans-Heinrich
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.04.2019, 08:48
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.033
Standard

Zitat:
Zitat von gonzo Beitrag anzeigen
Als Landwirt beobachte ich den Klimawandel. Das Frühjahr beginnt heute ca. 2 Wochen früher als vor 30 Jahren. Früher begannen am 1. Mai die Bäume allmählich zu grünen. Heute sind sie voll im Blatt. Zum Muttertag habe ich früher einen Strauß aus Apfelblüten geschnitten, heute ist die Obstblüte fast vorbei.
Darum könnten wir schon im letzten Aprildrittel mit den Preisflügen beginnen. Aber da die betagte Züchterschaft konservativ ist, bleibt es bei dem 1. Maiwochenende.
Auch die Zugvögel kommen früher zurück: Vorgestern am 28.April sah ich die ersten Mauersegler am Himmel. Die kamen früher erst Mitte Mai.
Die Habichte und Falken brüten auch früher und das Weibchen sitz auf dem Nest.

Hallo Hans-Heinrich.
Wo sind denn schon die Bäume im Blatt? Unser Wallnuss? Nix. Die Eschen...treiben gerade ein wenig aus. Andere Bäume...grünen langsam (und nächstes Wochenende kriegen wir dann Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt).
Es hat überhaupt nichts mit konservativen und alten Züchtern zu tun, wenn man es richtig findet, erst im Mai mit der Reise zu beginnen. Macht ja auch kaum noch jemand. Die allermeisten fangen Ende April mit den Preisflügen an. Siehe Preislisten vom letzten Wochenende.
Dass die Greifvögel schon auf dem Nestz sitzen kann man im Übrigen auch nicht beobachten. Zumindest hier nicht. Und auf den Flügen war es auch nicht so, wenn man bedenkt wieviele Tauben schon mit ausgerissenen Schwanzfedern oder fehlendem Hinterflügel usw. nach hause gekommen, oder gar ganz ausgeblieben sind.

Gruß Sascha
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.05.2019, 20:07
langer langer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2004
Ort: Ahaus
Beiträge: 230
Standard

Hallo Sascha
Bei uns, keine 120 km von dir entfernt, stehen alle Bäume im Blatt. Walnuss gehört aber auch mit zu den letzten die austreiben. Hier hat der Walnuss schon längst geblüht. Es blühen auch schon die ersten Rosen. Feigen sind so dick wie Walnüsse usw.
Gruß Helmut
Zitat:
Zitat von Mime Beitrag anzeigen
Hallo Hans-Heinrich.
Wo sind denn schon die Bäume im Blatt? Unser Wallnuss? Nix. Die Eschen...treiben gerade ein wenig aus. Andere Bäume...grünen langsam (und nächstes Wochenende kriegen wir dann Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt).
Es hat überhaupt nichts mit konservativen und alten Züchtern zu tun, wenn man es richtig findet, erst im Mai mit der Reise zu beginnen. Macht ja auch kaum noch jemand. Die allermeisten fangen Ende April mit den Preisflügen an. Siehe Preislisten vom letzten Wochenende.
Dass die Greifvögel schon auf dem Nestz sitzen kann man im Übrigen auch nicht beobachten. Zumindest hier nicht. Und auf den Flügen war es auch nicht so, wenn man bedenkt wieviele Tauben schon mit ausgerissenen Schwanzfedern oder fehlendem Hinterflügel usw. nach hause gekommen, oder gar ganz ausgeblieben sind.

Gruß Sascha
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.05.2019, 20:31
Lessing Lessing ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2019
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 443
Standard So ist das richtig...

Wir tauschen uns aus und stellen fest, jede Gegend hat verschiedene Voraussetzungen was die klimatischen Bedingungen betrifft!
Nun bleibt für mich die Frage inwieweit dann die Vorgaben für die Meisterschaften mit 400/500/600 km in eine reelle Konkurrenz gebracht werden können!?
Der eine beginnt Anfang/Mitte April, der andere im Mai mit den Flügen. Die Wertungsflüge müssen bei allen absolviert werden, was nun den Zeitraum der Vorbereitung entweder erweitert oder aber einschränkt, zeitlich!
Evtl. sind das "weit her geholte Gedanken", schwirren mir aber immer im Kopf herum wenn ich an die Tauben denke, die das bewerkstelligen sollen !
Allen ein gutes Händchen
LG
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.04.2019, 09:24
Kurpfälzer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Unter 15°C sollten Wettflüge verbandsseitig einfach verboten werden.


Was vergangenes WE abgelaufen ist und kommendes WE ablaufen wird, ist das Glück herausgefordert, aber kein verantwortungsvoller Umgang mit den Tauben


Zum Kilimawandel: den gab es schon immer und die Menschen haben überlebt!!


Mein Großvater Jg 1907 war am 18. März geboren und er durfte an seinen Geburtstagen - im Schulalter - bereits barfuß herumlaufen.....
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.04.2019, 09:42
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.033
Standard

Zitat:
Zitat von Kurpfälzer Beitrag anzeigen

Zum Kilimawandel: den gab es schon immer und die Menschen haben überlebt!!

Mein Großvater Jg 1907 war am 18. März geboren und er durfte an seinen Geburtstagen - im Schulalter - bereits barfuß herumlaufen.....
Auweia.....schnell wieder weg hier....
Die Fraktion am rechten Rand verbreitet wieder ihre Weisheiten....

Wer den Menschen gemachten Klimawandel derzeit noch leugnet, dem hat irgendjemand mächtig ins Gehirn geschissen.

Und jetzt kann man mich meinetwegen sperren. Das führt ja zu nix hier....Es wird ein Ganz normaler Ausgangspost dazu genutzt hier mal wieder geistigen Dünnpfiff zu verbreiten.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.04.2019, 10:43
Lessing Lessing ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2019
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 443
Standard Nicht doch...

Zitat:
Zitat von Mime Beitrag anzeigen
Auweia.....schnell wieder weg hier....
Die Fraktion am rechten Rand verbreitet wieder ihre Weisheiten....

Wer den Menschen gemachten Klimawandel derzeit noch leugnet, dem hat irgendjemand mächtig ins Gehirn geschissen.

Und jetzt kann man mich meinetwegen sperren. Das führt ja zu nix hier....Es wird ein Ganz normaler Ausgangspost dazu genutzt hier mal wieder geistigen Dünnpfiff zu verbreiten.
Nun mal gaaaanz ruhig!
Das Klima wandelt sich ständig und wir Menschen tragen zur Zeit intensiv dazu bei.
Was hat das nun mit dem Gedanken "zu früh" bzw "Meisterschaften" zu tun?
Unter "zu früh" verstehe ich persönlich lediglich die Zeit welche den meisten Tauben im Frühjahr zur Verfügung steht um in eine gute Flugverfassung zu kommen.*
Stark eingeschränkter Freiflug über die Herbst- und Wintermonate lässt kaum Zeit die müden Glieder wieder in Schwung zu bringen und das hat Folgen vor allem wenn es noch kühl/kalt ist.*
Wenn ich lese dass die "Alten" später beginnen wollen(?!), dann sollte nicht vergessen werden dass Alter nicht gleich Starrsinn bedeutet. Alter birgt auch Erfahrung in sich!*
Mir persönlich wäre ein Angebot von 30 Flügen im Jahr sehr willkommen, allerdings nicht wegen meiner Zeit die mir zur Verfügung steht, eher um meine Tauben dann zu setzen wenn es mir sinnvoll erscheint!*
Nun gut, Träumerei....*
"Meisterschaften" mögen ja sinnvoll sein nur für wen sind sie denn überhaupt erreichbar?
Da werden RV Meisterschaften mit den 4/5 besten über die gesamte Saison ausgeflogen und einzelne setzen zu Beginn 100 bis gar 200 (ca 15% der gesamten RV Tauben), andere 20/30....*
Das ist Chancengleichheit?!
Hinzu kommt dann noch die Vorgabe für Reg/Verbands- Meisterschaften.*
Es werden Flüge vorgegeben die Bedingungen bzgl der Entfernungen beinhalten.*
Hat sich da jemand Gedanken gemacht über die Flugzeiten die je nach Reiserichtung absolviert werden müssen?
400 km mit Kopfwind bedeuten in der Regel 6/7 Std. und bei Rückenwind sind es 4/5 Std.*
für die Preistauben.*
Mehr noch für die weiteren 2/3 der gesetzten Tauben.*
Es gibt sicher noch vieles was man aufführen kann, jedoch sollte sachlich diskutiert werden! Argumente dafür oder dagegen , es gibt sie immer, wichtig ist letztlich ob ein "guter" Weg gefunden wird um das "Hobby" für viele attraktiv zu halten!
Neulich kam mir ein Gedanke:
"Kann es sein dass es weniger aktive Züchter in der BRD gibt als Eintracht Braunschweig Dauerkarten in der 3. Liga verkauft hat?"
LG und einen "wonnigen" und gaaaanz ruhigen*1. Mai
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.04.2019, 18:55
Meierei Meierei ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2013
Ort: Weißensee
Beiträge: 40
Standard

Zitat:
Zitat von Kurpfälzer Beitrag anzeigen
Unter 15°C sollten Wettflüge verbandsseitig einfach verboten werden.


Was vergangenes WE abgelaufen ist und kommendes WE ablaufen wird, ist das Glück herausgefordert, aber kein verantwortungsvoller Umgang mit den Tauben


Zum Kilimawandel: den gab es schon immer und die Menschen haben überlebt!!


Mein Großvater Jg 1907 war am 18. März geboren und er durfte an seinen Geburtstagen - im Schulalter - bereits barfuß herumlaufen.....
Ich habe bei kaltem Schauerwetter <10°C noch nie erlebt, das es einen schlechten Flug mit Verluste gab. Das waren in der Regel sogar sehr gute Flüge und du würdest die verbieten?
Da sieht man mal wieder, was man von solchen Postings zu halten hat.

Es scheint nur gewisse Züchter zu stören, aber den Tauben macht es ja offensichtlich nichts aus.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meisterschaften 2013 Frajodu Züchter-Stammtisch 6 27.03.2013 17:28
Meisterschaften 2010 eröffnet! Schlagmanager Züchter-Stammtisch 9 30.04.2010 11:36
Was sind die Meisterschaften wert? Zwucki Züchter-Stammtisch 35 13.07.2009 19:27
Meisterschaften auf der Internetseite des Verbands Wollitzer Züchter-Stammtisch 1 15.05.2009 10:56


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 11:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.