Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 11.03.2020, 17:47
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Beiträge: 2.887
Standard so mit Öl bei meinen Tauben vor 45 Jahren gearbeitet

Hallo Sportfreunde,

zum Thema "Öl" und dessen Verabreichung für unsere Tauben kann ich eine kleine Geschichte erzählen.

1961 habe ich mit meinen Vater aktiv den Taubensport begonnen.
Nachdem ich geheiratet habe, habe ich den Taubensport selbstständig 1973 im Jungflug begonnen.
Bereits 1974 im 1.Jahr Altflug konnte ich in der RV-Meisterschaft gegen damals mehr als 80 Schläge mit 44 Preisen den 9.Platz einnehmen. 1975 war ich mit 46 Preisen bereits 8.RV-Meister und 1976 reichte es mit 48 Preisen bereits zum 3. RV-Meister.

Natürlich wurden die etablierten in unserer Einsatzstelle stutzig...und fragten mich immer wieder nach meinem Geheimnis?
Meine Antwort war immer "Salatöl" und alle glaubten das ich Ihnen einen Bären aufbinden will.
Als ich aber immer wieder das gleiche geantwortet habe...wollte einer in der Einsatzstelle schlau sein...und hat die Ölzugabe auch bei seinen Tauben ausgeführt.
Leider war er nicht sooo schlau wie er geglaubt hat zur damaligen Zeit, den als er am Samstag mit seinen Tauben zum Einsatz erschienen ist...konnten wir uns vor lachen fast nicht mehr einkriegen.
Was war passiert?
Seine Tauben waren alle am Schnabel, am Kopf, am ganzen Körper übersät mit Ölflecken...und es war zum totlachen.
Als Ihn einer gefragt hat was er den mit seinen Tauben angestellt hat...da gab er zur Antwort: der Alfred hat doch immer gesagt, das er seinen Tauben Salatöl gebe...und das habe ich in dieser Woche auch so gemacht, damit ich sehe wie meine Tauben fliegen ;-)
Da bin dann ich in die Presche gesprungen und habe dem Alois gesagt...warum hast Du mich den nicht genau gefragt wie ich das Öl gebe...ich hätte Dir das doch gesagt.

Da hat der Alois doch tatsächlich Salatöl seiner Frau, den Tauben in die Tränke gegeben und das Ergebnis war natürlich an den Tauben zu sehen.
Die haben sich mit ölverschmiertem Schnabel das Gefieder geputzt und somit die ganzen Federn verschmiert mit Öl, da ja das Öl auf dem Wasser oben schwimmt ;-)

Über diese Episode haben wir auch nach vielen Jahren immer noch herzlich lachen können und auch jetzt wo ich diese Zeilen schreibe und an Alois denke, der mittlerweile leider schon verstorben ist...huscht mir ein breites Lächeln über die Lippen bis zu den Mundwinkeln.

In diesem Jahr wo der Alois das gemacht hat, haben wir bereits das Jahr 1977 geschrieben und meine Tauben haben im 4. Jahr in Folge Maiskaimöl über das Futter erhalten was dann im 4.Jahr nach Beginn des Taubensport zum 1. RV-Meister mit 52 Preisen gereicht hat.
Ich denke, das ich einer der ersten, wenn nicht gar der erste überhaupt war, der seinen Tauben Maiskaimöl über das Futter gegeben hat.

Erst Ende der 70iger Jahre stand dann in der BT ein Bericht, das in Amerika Tauben mit Maiskaimöl versorgt wurden.
Auf einem Versuchsschlag wurde festgestellt....das im Schlag wo die Tauben Maiskaimöl über das Futter bekommen haben zwar keine schnelleren Tauben waren, in der Preiszeit aber doppelt so viele Tauben eingeflogen sind, als am Schlag ohne Maiskaimöl.
So hat damals das Öl Einzug in den Taubensport gemacht und das anfängliche Maiskaimöl wurde von findigen Geschäftemachern gleich mit verschiedenartigen Ölen an die Verbraucher gebracht.

Das es auch einfacher geht den Tauben ein mehrfaches an Öl zu verabreichen als es über das Futter möglich ist, wie in diesem Thread von Wilfried angesprochen in Kapseln abfüllen, zeigt mein Vorgehen zu einem Nationalflug 1990 ab DEN HAAG, den damals uns KV 116 im Rahmen des 19.Bezirks gemacht hat.

Ich habe zu diesem Nationalflug meinen Tauben bereits am Mittwoch, Donnerstag und Freitagabend je Taube 1ml Maiskaimöl pur in den Kropf gespritzt, weil am Sonntag bei ca. 720 km mehr als 30° Hitze und Kopfwind angesagt war.
Auflaß war um 6 Uhr - Ankunft meiner 1.Taube die auch als 1.vorbenannt war um ca. 17.55 Uhr. Diese flog als einzige Taube über 1000mtr/min genau 1005 mtr/min und konnte somit den Nationalsieg gegen mehr als 4000 Tauben erringen. Meine 2. Taube, als 2. vorbenannt, wurde um 18.30 Uhr konstatiert und war noch auf Platz 5. in der Nationalliste. Das zeigte welch knallharter Flug das damals war.
Diese beiden Tauben war auch damals in der "Brieftaube" abgebildet mit der Überschrift: "das beste Weitstreckduo Deutschlands"

Diese beiden Tauben waren meine 2 vorbenannten, womit ich damals mit einem Züchter aus der Nachbareinsatzstelle für 5000 DM gewettet habe. Es war ausgemacht, diese 5000 DM am nächsten Tag, am Flugtag bei einem anderen Züchter zur Aufbewahrung vorbei zu bringen.
Natürlich hatten wir beide an einem normalen Wochenende keine 5000 DM zu Hause und so haben wir uns am Sonntagmorgen (Flugtag) auf 1000 DM geeinigt, die wir beide dann beim Egner Konrad vorbei gebracht haben.

Wie gesagt, meine beiden ersten Tauben waren diese 2 vorbenannten...aber auch bei meinem Gegner waren die ersten beiden Tauben seine zwei vorbenannten.
Er konstatierte diese beiden um 19.30 Uhr und um ca. 20 Uhr.

Um ca. 21 Uhr hat ich fast alle meine Tauben zu Hause und die Preiszeit endet am nächsten Tag um ca. 12 Uhr Mittags.

Taubengruß
Alfred Weber
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.03.2020, 18:17
Benutzerbild von gesmo
gesmo gesmo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: Mülheim -Ruhr
Beiträge: 779
Standard

Zitat:
Zitat von Alfred Weber Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde,

zum Thema "Öl" und dessen Verabreichung für unsere Tauben kann ich eine kleine Geschichte erzählen.

1961 habe ich mit meinen Vater aktiv den Taubensport begonnen.
Nachdem ich geheiratet habe, habe ich den Taubensport selbstständig 1973 im Jungflug begonnen.
Bereits 1974 im 1.Jahr Altflug konnte ich in der RV-Meisterschaft gegen damals mehr als 80 Schläge mit 44 Preisen den 9.Platz einnehmen. 1975 war ich mit 46 Preisen bereits 8.RV-Meister und 1976 reichte es mit 48 Preisen bereits zum 3. RV-Meister.

Natürlich wurden die etablierten in unserer Einsatzstelle stutzig...und fragten mich immer wieder nach meinem Geheimnis?
Meine Antwort war immer "Salatöl" und alle glaubten das ich Ihnen einen Bären aufbinden will.
Als ich aber immer wieder das gleiche geantwortet habe...wollte einer in der Einsatzstelle schlau sein...und hat die Ölzugabe auch bei seinen Tauben ausgeführt.
Leider war er nicht sooo schlau wie er geglaubt hat zur damaligen Zeit, den als er am Samstag mit seinen Tauben zum Einsatz erschienen ist...konnten wir uns vor lachen fast nicht mehr einkriegen.
Was war passiert?
Seine Tauben waren alle am Schnabel, am Kopf, am ganzen Körper übersät mit Ölflecken...und es war zum totlachen.
Als Ihn einer gefragt hat was er den mit seinen Tauben angestellt hat...da gab er zur Antwort: der Alfred hat doch immer gesagt, das er seinen Tauben Salatöl gebe...und das habe ich in dieser Woche auch so gemacht, damit ich sehe wie meine Tauben fliegen ;-)
Da bin dann ich in die Presche gesprungen und habe dem Alois gesagt...warum hast Du mich den nicht genau gefragt wie ich das Öl gebe...ich hätte Dir das doch gesagt.

Da hat der Alois doch tatsächlich Salatöl seiner Frau, den Tauben in die Tränke gegeben und das Ergebnis war natürlich an den Tauben zu sehen.
Die haben sich mit ölverschmiertem Schnabel das Gefieder geputzt und somit die ganzen Federn verschmiert mit Öl, da ja das Öl auf dem Wasser oben schwimmt ;-)

Über diese Episode haben wir auch nach vielen Jahren immer noch herzlich lachen können und auch jetzt wo ich diese Zeilen schreibe und an Alois denke, der mittlerweile leider schon verstorben ist...huscht mir ein breites Lächeln über die Lippen bis zu den Mundwinkeln.

In diesem Jahr wo der Alois das gemacht hat, haben wir bereits das Jahr 1977 geschrieben und meine Tauben haben im 4. Jahr in Folge Maiskaimöl über das Futter erhalten was dann im 4.Jahr nach Beginn des Taubensport zum 1. RV-Meister mit 52 Preisen gereicht hat.
Ich denke, das ich einer der ersten, wenn nicht gar der erste überhaupt war, der seinen Tauben Maiskaimöl über das Futter gegeben hat.

Erst Ende der 70iger Jahre stand dann in der BT ein Bericht, das in Amerika Tauben mit Maiskaimöl versorgt wurden.
Auf einem Versuchsschlag wurde festgestellt....das im Schlag wo die Tauben Maiskaimöl über das Futter bekommen haben zwar keine schnelleren Tauben waren, in der Preiszeit aber doppelt so viele Tauben eingeflogen sind, als am Schlag ohne Maiskaimöl.
So hat damals das Öl Einzug in den Taubensport gemacht und das anfängliche Maiskaimöl wurde von findigen Geschäftemachern gleich mit verschiedenartigen Ölen an die Verbraucher gebracht.

Das es auch einfacher geht den Tauben ein mehrfaches an Öl zu verabreichen als es über das Futter möglich ist, wie in diesem Thread von Wilfried angesprochen in Kapseln abfüllen, zeigt mein Vorgehen zu einem Nationalflug 1990 ab DEN HAAG, den damals uns KV 116 im Rahmen des 19.Bezirks gemacht hat.

Ich habe zu diesem Nationalflug meinen Tauben bereits am Mittwoch, Donnerstag und Freitagabend je Taube 1ml Maiskaimöl pur in den Kropf gespritzt, weil am Sonntag bei ca. 720 km mehr als 30° Hitze und Kopfwind angesagt war.
Auflaß war um 6 Uhr - Ankunft meiner 1.Taube die auch als 1.vorbenannt war um ca. 17.55 Uhr. Diese flog als einzige Taube über 1000mtr/min genau 1005 mtr/min und konnte somit den Nationalsieg gegen mehr als 4000 Tauben erringen. Meine 2. Taube, als 2. vorbenannt, wurde um 18.30 Uhr konstatiert und war noch auf Platz 5. in der Nationalliste. Das zeigte welch knallharter Flug das damals war.
Diese beiden Tauben war auch damals in der "Brieftaube" abgebildet mit der Überschrift: "das beste Weitstreckduo Deutschlands"

Diese beiden Tauben waren meine 2 vorbenannten, womit ich damals mit einem Züchter aus der Nachbareinsatzstelle für 5000 DM gewettet habe. Es war ausgemacht, diese 5000 DM am nächsten Tag, am Flugtag bei einem anderen Züchter zur Aufbewahrung vorbei zu bringen.
Natürlich hatten wir beide an einem normalen Wochenende keine 5000 DM zu Hause und so haben wir uns am Sonntagmorgen (Flugtag) auf 1000 DM geeinigt, die wir beide dann beim Egner Konrad vorbei gebracht haben.

Wie gesagt, meine beiden ersten Tauben waren diese 2 vorbenannten...aber auch bei meinem Gegner waren die ersten beiden Tauben seine zwei vorbenannten.
Er konstatierte diese beiden um 19.30 Uhr und um ca. 20 Uhr.

Um ca. 21 Uhr hat ich fast alle meine Tauben zu Hause und die Preiszeit endet am nächsten Tag um ca. 12 Uhr Mittags.

Taubengruß
Alfred Weber
Hallo Alfred ,

seit 1986 habe ich das Buch von Dr. werz Besser Züchten und reisen . seite 52- 53 steht für das züchten Weizenkeim -Öl und für das Reisen Maiskeim- Öl im Fokus .


Da aber meine Übernacht Weitstreckler 4 Tage nur Mais fressen müssen !!!!
erhalten die Soja - Letzthin als alternative und die Tauben kommen relativ frisch nach Hause und

deshalb ist das meine Nr. 1 neben Tolliamin von Johannes .

---
Schöne Geschichte Danke für die vielen Zeilen Alfred .

@ Achim - wo die Kapseln sich auflösen ist unwichtig - sie sind nur eine Transport- Hilfe .
Reste könnten vom Kropf in den Magen landen .da sie sich nach ca 30 Minuten geschätzt auflösen .

ist aber nicht wichtig .
Ö l einspritzen kannte ich so nicht ... man lernt nicht aus....
B G wilfried

Geändert von gesmo (11.03.2020 um 18:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 18:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.