Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.02.2010, 08:12
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.417
Standard Lugolsche Lösung

Guten Morgen,

ich habe am WE mal wieder meinen Gesundheitstrank gekocht - mit dem wir letztes Jahr sehr zufrieden waren.
Das Rezept ist leicht modifiziert in der BT oder auch hier im ITS zu finden.
Es ist wohl in Anlehnung an die Prangesuppe entstanden.
Unter anderem wird ja auch die Lugolsche Lösung/JOD beigegeben.
Was mich irritiert, ist, dass die Mengenangaben hier bei den diversen Rezepten schwanken. Und mit JOD sollte man doch einigermaßen genau sein... - da es (massiv?) in den Stoffwechsel eingreift.
Meine Frage nun:
Wieviel Lugolsche Lösung gebe ich auf einen Liter Wasser?
Wie sind die Erfahrungswerte?

Besten Dank für Infos.

Grüße, Jörg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.02.2010, 08:30
Taube05 Taube05 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Lage
Beiträge: 138
Standard

Hallo Jörg,
ich gebe immer 10ml auf 1 Liter Wasser
Taube05
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2010, 08:48
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.417
Standard

Hallo Eckart,

Du gibts 10ml reine Lugolsche Lösung auf 1 l Wasser??!!
Das erscheint mir aber viel zu viel....
Stimmt diese Angabe?
Bitte rechne nochmal nach.
In dem Buch von W Hertel gibt es ein Rezept:
Da kommen 100ml auf 2 Liter Suppe und dann - Achtung -:
Davon 1 Esslöffel auf 1 l Wasser. Also erst Verdünnung 1: 20 und dann von der Mischung ca 10ml auf 1 L Wasser. Also ca +- 0,5 ml auf 1 l Wasser.


Grüße, Jörg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.02.2010, 09:19
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.209
Standard

Hallo Jörg!

Burkhard Sudhoff schrieb mir mal folgendes bzgl seines Eisen-Produkts Haemo-Fit:

"Im Haemo-Fit ist Jod in ausreichender Menge enthalten um die Schilddrüsenfunktion zu unterstützen. 250mg/kg aus Kalzium-Jodat.
Höhere Konzentrationen führen zu keiner weiteren Schilddrüsenstimulation."


D.h. ja dann, dass wir den Tauben mit den diversen Jod-Präparaten massiv zu viel Jod zuführen. Das hat dann allenfalls noch einen desinfizierenden Effekt. Führt man allerdings dauerhaft massiv zu viel Jod zu, dann kann das durchaus die Schleimhäute reizen oder eben die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen.

Jetzt ist die Frage: was willst du mit der Gabe deines selbstangerührten Gemisches erreichen? Doch in erster Linie eine gewisse natürliche Erregerfreiheit, d.h. das Jod hat hier zwar auch einen bestimmten formsteigernden Effekt, aber doch vorrangig einen desinfizierenden Effekt. Und da reicht, so denke ich, eine recht geringe Dosierung von Jod.

10ml/L, wie hier beschrieben, sind auf jeden Fall viel zu viel und wenns nicht schädlich ist, dann zumindest rausgeschmissenes Geld.

Gruß Mime
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.02.2010, 09:27
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.417
Standard

Hi Mime,

ja klar - zum einen einen desinfizierenden Effekt - zum anderen einen formsteigernden. Ich habe beobachtet, dass nach Gabe des Gebräus die Daunen gefallen sind, dass es eine Freude war. Aber da mögen Knoblauch, Zwiebeln und Holunder auch einen Effekt haben.

Grüße, Jörg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.02.2010, 09:47
Taube05 Taube05 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Lage
Beiträge: 138
Standard 'Gemisch'

Hallo Jörg,

anhängend mein 'Gemisch'

Zutaten :

6 rote Zwiebel
6 ganze Knoblauchknollen
1 Beutel Kieferntee
200 g weißes Alaunpulver
1 kg schwarzer Kandis
30 ml braune Jodtinktur
3 Möhren
½ Knollensellerie
4 Büschel Thymian

200 ml Holundersaft


Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Kiefertee, Alaunpulver, Sellerie, Thymian
in 3 Liter kochendes Wasser geben und 20 Minuten kochen lassen. In das kochende Wasser noch drei Hände voll Leinensamen geben. In den letzen 3 Minuten den Kandis zufügen und sehr gut verrühren. Nach dem Kochen die Jodtinktur und den Holundersaft hinzu geben.


Alles wird anschließend in gut verschließbare Flaschen gegeben. Die Flaschen bei Zimmertemperatur im Dunkeln aufbewahren


Das Zwiebelgemisch hat eine Haltbarkeit von einem Jahr



muss dazu sagen, das ich Jodtiktur nehme !!!!

Diese Zwiebelgemisch gebe ich meinen Tauben schon seit Jahren

Gruß
Eckhard
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.02.2010, 10:27
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.417
Standard

Hi Eckard,
mehr oder weniger ist das dasselbe, was ich mache.
Und davon nimmst Du dann 10 ml auf 1 l Wasser. So passt´s.

Gruß & Danke
Jörg
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.02.2010, 10:43
Taube05 Taube05 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Lage
Beiträge: 138
Standard

Zitat:
Zitat von Jörch Beitrag anzeigen
Hi Eckard,
mehr oder weniger ist das dasselbe, was ich mache.
Und davon nimmst Du dann 10 ml auf 1 l Wasser. So passt´s.

Gruß & Danke
Jörg


korrekt !!!!!!!!!!!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.02.2010, 10:59
Benutzerbild von Hercules
Hercules Hercules ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.08.2006
Ort: Oberwittbach
Beiträge: 111
Standard

Zitat:
Zitat von Jörch Beitrag anzeigen
Hallo Eckart,

Du gibts 10ml reine Lugolsche Lösung auf 1 l Wasser??!!
Das erscheint mir aber viel zu viel....
Stimmt diese Angabe?
Bitte rechne nochmal nach.
In dem Buch von W Hertel gibt es ein Rezept:
Da kommen 100ml auf 2 Liter Suppe und dann - Achtung -:
Davon 1 Esslöffel auf 1 l Wasser. Also erst Verdünnung 1: 20 und dann von der Mischung ca 10ml auf 1 L Wasser. Also ca +- 0,5 ml auf 1 l Wasser.


Grüße, Jörg

Hallo Jörg !

Was Verstehst du unter reiner Lugolscher Lösung und welche meinst du ?
Nach Auskunft meiner Apotekerin gibt es die als 10% und 20%ige Lösung,
und in der 10%igen soll sich noch ein Anteil von 97% Wasser befinden.

mfg.Helmut
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.02.2010, 11:05
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.417
Standard

Hi Helmut,

guter Hinweis - da muss ich erst nachschauen. Mein Apotheker hat mich allerdings nicht darauf aufmerksam gemacht, dass es zwei Mischungen gibt.

Grüße, Jörg
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jod skorpion Taubengesundheit 8 13.05.2009 08:04
Rezept Prangesuppe MichaelH Züchter-Stammtisch 6 09.03.2009 20:24
Prange Suppe Krolock Züchter-Stammtisch 45 26.03.2006 18:35
Biestmilch, Lösung der Jungtaubenkrankheit? uwe1 Züchter-Stammtisch 9 16.12.2002 07:35
lugolsche lösung ??? Franz Züchter-Stammtisch 0 03.11.2000 10:12


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 07:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.