Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.06.2010, 15:47
Tobbe Tobbe ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2006
Ort: Geseke
Beiträge: 67
Standard Das Jungtaubenspiel

Hallo Sportsfreunde,

die Alttierreise befindet sich momentan in der Halbzeit, es geht dem Höhepunkt entgegen. Hier liegt die Konzentration vieler Züchter.

Ich mache mir allerdings schon Gedanken über die bevorstehende Jungtierreise. Diese verlief im letzten Jahr bei uns sehr sehr schlecht, im Jahr davor, schlecht. Die Verluste waren relativ hoch (auch im Vergleich zu anderen Züchtern), Preise fast vollkommen Fehlanzeige. Vor allem die Verluste möchte ich erheblich reduzieren, bin aber immer noch etwas ratlos, woran es liegen könnte. TA-Besuche blieben ohne Ergebnis, bzw. das Ergbnis war, dass nichts gefunden wurde.
Bis heute ist eigentlich alles genauso wie im letzten Jahr.
Unsere 57 Jungtauben haben wir zwischen dem 13.04 und 01.05 abgesetzt. Sie sind weder verdunkelt, belichtet oder sonstiges. Heute haben sie noch zwischen 6 und 8 Federn stehen. Seit Mitte Mai sind sie täglich draußen, eine ging in den ersten Tagen verloren. Vor 1 1/2 Wochen wurden sie geimpft. Mittlerweile fliegen Sie ohne Zwang 45 - 60 Minuten. Keine hat bislang gesundheitlich in irgendeinerweise geschwächelt.

Was ist nun zu tun, um die Jungen gut auf die Jungtierreise vorzubereiten, damit diese möglichst erfolgreich und vor allem ohne große Verluste bewältigt werden kann? Wie macht ihr es?
Ich muss dazusagen, dass wir die Jungen nachmittags um 15.00 Uhr fliegen lassen. Ein Training am Morgen ist berufsbedingt nicht möglich. Wenn wir auf den Hochsommer zugehen, lassen wir die Jungen auch erst später am Abend raus.
Auch das berühmte "Fahren" ist bei uns berufsbedingt nur sehr begrenzt möglich. Platz 1-20 strebe ich auch nicht an, aber wenn ich um die Prozente liegen würde, wäre das schon ein Erfolg.

Noch eine Ergänzung: Unser erster Jungflug ist am 08.08., 140 km, 3-4 Vorflüge in den Wochen zuvor beginnend mit ca. 30 km.

Ich würde mich über viele Antworten freuen.

Sportsgruß
Tobias
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.06.2010, 16:10
Benne Benne ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2004
Ort: Rahden
Beiträge: 212
Standard

Hallo Tobias,

bei uns hat das Jungtaubenspiel bereits begonnen (CFB-Touren). Gestern hatten wir einen Vorflug von Hannover - Garbsen ca. 80 km. Ergebnis: Von 44 Jungtauben 44 wieder zu Hause. Am Sonntag ist Preisflug von Wolfsburg ca. 150 km.....

Zu deinen Fragen:
Wenn deine Jungtauben gesund sind und am Haus gut fliegen, müssen sie privat trainiert werden. Wer wie wir berufstätig ist, kann die Jungtauben auch problemlos Abends trainieren, bei einer Entfernung von 30 km ist ein Auflass um 19.00 Uhr kein Problem. Vorteil dabei: Es ziehen relativ wenig andere Tauben. Ich fange immer bei 5 km an und steigere die Entfernung bis auf 35 km. Insgesamt sollten die Jungen mindestens 10-12 Mal privat trainiert werden.
Vor dem ersten Training gewöhne ich meine Jungtauben aber an den Korb, d.h. ich setze die Jungen in die Körbe und stelle die Körbe an einen dunklen, ruhigen und kühlen Ort (Garage, Scheune). Nach 2-3 Stunden werden die Jungen dann direkt vor dem Schlag aus den Körben gestartet. Nach ca. 3 Korbaufenthalten werden sich die Jungen dann an den Korb gewöhnt haben und keinem Stress mehr ausgesetzt sein, wenn sie im Korb sitzen. Ich halte dieses für sehr wichtig beim ersten Training.

Sind die Jungen auf diese Weise vorbereitet, hast du eigentlich alles getan, was du kannst. Eine Steigerung wäre noch, mit anderen Züchtern gemeinsam zu trainieren, damit die Jungen lernen, sich aus anderen Schwärmen zu trennen.
__________________
Sportsgruß,
Benjamin Brockmann


www.brockmann-tauben.de.tl
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.06.2010, 16:19
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.131
Standard

Zitat:
Zitat von Benne Beitrag anzeigen
Wenn deine Jungtauben gesund sind und am Haus gut fliegen, müssen sie privat trainiert werden.
Warum müssen sie denn? Das ist doch Blödsinn! Natürlich kann man das machen, aber es geht genauso gut, wenn man sie gar nicht trainiert und einfach beim Haus fliegen lässt. Nur gesund müssen sie sein. Alles andere spielt überhaupt keine Rolle bzgl der Verluste.

Ich würde sie weiterhin am Haus trainieren lassen, das muss eigentlich reichen, damit sie die Jungreise ohne größere Verluste überstehen. Natürlich dürfte bei exzessiven privatem Training die Preisausbeute besser sein, aber die Tauben werden dadurch nicht besser. Sie sind nur besser dressiert. Also: privates Training kann eine Möglichkeit sein, aber um die Jungreise ohne größere Verluste zu überstehen ist privates Training nicht notwendig.

Im Übrigen bin ich der Meinung: wenn man viele Jungtauben verliert, dann stimmt einfach was mit der Gesundheit dieser Tauben nicht. Und das die Jungtaubenkrankheit ganz schnell kommen kann, das wissen wir alle. Viele Tiere werden sehr schnell unbemerkt unterschwellig krank und gehen dann verloren.

Gruß Sascha
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.06.2010, 16:39
argail
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Tobias,
als ungewollter "Jungtaubenspezialist" im kleinen Rahmen kann ich dazu Folgendes sagen.
- Beobachte deine Jungen.Zeigen sie Anzeichen der JTK? Erbrechen,Abmagerung,Flugunlust,in sich zusammengekauertes Sitzen? Jeden Tag nach dem Füttern so lange im Schlag sitzen bis alle Tauben an der Tränke waren und im Regal sitzen.BEOBACHTEN.
- Beobachte sie noch genauer,wenn die privaten Trainingstouren losgehen,mehr Stress!!!
- Nach den ersten Vortouren,Kotprobe zum TA. Meist fangen sie sich unbemerkt im Kabi was ein.
- Angst nehmen. Bereits jetzt schon einen alten,an einer Seite offenen Korb in den Schlag stellen und die Jungen darin füttern.So lernen sie Korb= harmlos.
-HEWI-Tränken anschaffen,so lernen sie durch Stäbe durch zu saufen.
- in großer Gemeinschaft trainieren. Junge müssen lernen,sich aus einem großen Schwarm zu lösen.
- viel trainieren!!! Im Gegensatz zu Memis Meinug halte ich da viel von,es verzögert deutlich die Mauser auch ohne Verdunkeln etc.,die Tauben sind noch zum Endflug "voller" im Gefieder.
- 1mal die Woch Jod/Eisen ins Wasser und Bierhefe übers Futter.
- nicht ZU knapp füttern.Wenn sie spuren,dann kommen sie auch rein,wenn sie nicht heisshungrig sind.Bei längeren Touren oder wenn sie sich mal verfliegen brauchen sie Reserven.

So,das wars erstmal. Viel Glück und GUT FLUG,

Michael
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.06.2010, 17:51
Benutzerbild von Federfuss
Federfuss Federfuss ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2001
Ort: Heinsberg
Beiträge: 1.823
Standard

Zitat:
Zitat von Tobbe Beitrag anzeigen
Hallo Sportsfreunde,

die Alttierreise befindet sich momentan in der Halbzeit, es geht dem Höhepunkt entgegen. Hier liegt die Konzentration vieler Züchter.

Ich mache mir allerdings schon Gedanken über die bevorstehende Jungtierreise. Diese verlief im letzten Jahr bei uns sehr sehr schlecht, im Jahr davor, schlecht. Die Verluste waren relativ hoch (auch im Vergleich zu anderen Züchtern), Preise fast vollkommen Fehlanzeige. Vor allem die Verluste möchte ich erheblich reduzieren, bin aber immer noch etwas ratlos, woran es liegen könnte. TA-Besuche blieben ohne Ergebnis, bzw. das Ergbnis war, dass nichts gefunden wurde.
Bis heute ist eigentlich alles genauso wie im letzten Jahr.
Unsere 57 Jungtauben haben wir zwischen dem 13.04 und 01.05 abgesetzt. Sie sind weder verdunkelt, belichtet oder sonstiges. Heute haben sie noch zwischen 6 und 8 Federn stehen. Seit Mitte Mai sind sie täglich draußen, eine ging in den ersten Tagen verloren. Vor 1 1/2 Wochen wurden sie geimpft. Mittlerweile fliegen Sie ohne Zwang 45 - 60 Minuten. Keine hat bislang gesundheitlich in irgendeinerweise geschwächelt.

Was ist nun zu tun, um die Jungen gut auf die Jungtierreise vorzubereiten, damit diese möglichst erfolgreich und vor allem ohne große Verluste bewältigt werden kann? Wie macht ihr es?
Ich muss dazusagen, dass wir die Jungen nachmittags um 15.00 Uhr fliegen lassen. Ein Training am Morgen ist berufsbedingt nicht möglich. Wenn wir auf den Hochsommer zugehen, lassen wir die Jungen auch erst später am Abend raus.
Auch das berühmte "Fahren" ist bei uns berufsbedingt nur sehr begrenzt möglich. Platz 1-20 strebe ich auch nicht an, aber wenn ich um die Prozente liegen würde, wäre das schon ein Erfolg.

Noch eine Ergänzung: Unser erster Jungflug ist am 08.08., 140 km, 3-4 Vorflüge in den Wochen zuvor beginnend mit ca. 30 km.

Ich würde mich über viele Antworten freuen.

Sportsgruß
Tobias
Hallo Tobias,

mach das Licht an, egal welches (bitte nicht 200W), von 5 Uhr bis 22.30Uhr und zwar durchgängig! Dann ziehst Du 1/3 Futter ab, wenn Du das ein paar Tage gemacht hast und wenn sie dann in spätestens einer Minute im Schlag sind, dann ist bei Dir alles o.k. Wenn nicht, laß sie untersuchen. Dieser Tip ist jetzt sehr oberflächlich, doch er kann schon helfen.

Liebe Grüße
Horst
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.06.2010, 18:10
Sascha175 Sascha175 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 8
Standard

Hallo Sportsfreunde!
Wo kann man denn die HEWI-Tränken bestellen?

Gruss Sascha
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.06.2010, 18:13
Benutzerbild von Thomas Moll
Thomas Moll Thomas Moll ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2003
Ort: Uckerland
Beiträge: 660
Standard

Hallo,

@Horst was willst du damit sagen?Gib mal ein paar punkte mehr ab.;-)

Für mich ist dat Jungtaubenspiel immer noch dat schönste im Brieftaubensport.
Auch ick halte ein privates Training für sehr wichtig,jungtauben die vorbereitet sind haben seinen vorteil gegen die die nix machen.Wir fangen mit den Jungen von 5km an steigern es bis ca.40km.


Mfg
Thomas
__________________
Brieftaubensport Moll
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.06.2010, 18:54
Tobbe Tobbe ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2006
Ort: Geseke
Beiträge: 67
Standard

Hallo,

schonmal vielen Dank für eure Meinungen und Antworten.
Ich bin ja selbst der Meinung, wenn die Verluste verhältnismäßig hoch sind, muss etwas nicht stimmen. Tierarztbesuche haben im letzten Jahr aber das Gegenteil gezeigt. Dann muss es etwas "exotisches" gewesen sein. Das Flugverhalten am Haus war aber trotz der schlechten Ergebnisse gut, der Kot sah aus wie er sollte und die Tauben haben auch bei weitem keinen schlechten Eindruck gemacht.
Auf die Jungtaubenkrankheit achten wir immer besonders, im letzten Jahr konnte was das angeht, aber nichts der üblichen Indizien festgestellt werden. Kein Erbrechen, nicht dieser schmierige Kot, keine Flugunlust, kein Herumlungern auf dem Dach, keine Apettitlosigkeit.

Ist das Jungtaubenspiel denn auf die einfachen Punkte "krank gegen gesund" und "trainiert gegen untrainiert" zu reduzieren? Wobei untrainiert heißen soll, 2-3 private Flüge, RV-Vorflüge und trainiert 8 bis 30 private Flüge.
Wenn ich die Tauben nur am Haus trainiere, muss es doch eigentlich möglich sein, dass diese bei den Preisflügen zumindest heimkehren. Vor nicht allzu langer Zeit, als das "Fahren" noch nicht so in Mode war und 95% die Tauben so gehalten haben, wie ich es jetzt tue, sind sie doch auch nach Hause gekommen.

@ Horst: Wenn ich die Jungen weniger füttere ist es eigentlich logisch, dass sie mehr Hunger haben und schneller reingehen. Welche Rolle spielt das Licht dabei? Ich bin, was das angeht, ein absolut Ahnungsloser.

Sportsgruß
Tobias
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.06.2010, 19:06
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.406
Standard

Hallo Tobbe,

um Dein Problem in den Griff zu bekommen, muß man analytischer vorgehen:

Wie alt sind Deine Jungen?
Welchen Mauserstand haben sie während der Reise?
Wie gut sind denn die Eltern? Wie fliegt Ihr im Altflug?
Bist Du schon einmal gut geflogen von Deinem Jungtierschlag?
Hattest Du schon einmal gute Jungtiere?
Verlierst Du eher Tiere der 1. oder der 2. Zucht oder schön verteilt?
Bleiben gleichmäßig aus allen Tieren die Jungen weg oder sind aus einzelnen Paaren die Jungtauben besser?
Bleiben auf allen Flügen Tiere weg oder mehr am Anfang? Oder nur auf einem Flug der Großteil?
Wie groß ist Dein Jungtierschlag? Ist der Schlag in Ordnung? LUFT!
Trainierst Du Deine Jungen überhaupt? Und wie oft?
Wie lange fliegen Deine Jungen während der Flüge i.d.R. am Haus?
Fütterst Du Deine Jungen vorm Einsetzen?
Gibst Du zuviele Vitamine oder sonstige Ergänzungsfuttermittel?

Das sind alles Fragen, die man stellen muss um der Lösung Deines Problems etwas näher kommen zu können.

Viele Grüße und viel Glück

Jörg
__________________
"Jeder hat ´nen Vogel"
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.06.2010, 19:06
Benutzerbild von Federfuss
Federfuss Federfuss ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2001
Ort: Heinsberg
Beiträge: 1.823
Standard

Zitat:
Zitat von Tobbe Beitrag anzeigen
@ Horst: Wenn ich die Jungen weniger füttere ist es eigentlich logisch, dass sie mehr Hunger haben und schneller reingehen. Sportsgruß

Tobias
Hallo Tobias,
so ist es und sie werden nicht nur schneller rein gehen, sondern auch, während der Trainingszeit, besser trainieren - viel besser! Immer vorausgesetzt sie sind gesund.
Ich sende Dir mal ne Mail.
Liebe Grüße Horst
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Modernes Jungtaubenspiel FranzJosef Züchter-Stammtisch 75 21.11.2009 08:13
Sind unser Nachbarn die viel besseren Züchter? rudi1 Züchter-Stammtisch 24 06.01.2009 10:21
Jungtaubenmeisterschaft mack Züchter-Stammtisch 28 25.01.2003 15:16
modernes Jungtaubenspiel Berger OVATOR Züchter-Stammtisch 0 26.10.2001 10:26


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 18:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.