Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.04.2003, 05:38
Champ Champ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Vechta
Beiträge: 305
Standard Mais

Hallo Sportsfreunde,

ich bin dabei meine Futterbestellung für die Reise 2003 aufzustellen. Und gerade jetzt kam mir der Gedanke, was für einen Mais (... und ich füttere sehr viel Mais) ich nehmen soll. Desöfteren habe ich in den Wintermonaten gelesen, dass eine Vielzahl von Sportsfreunden auf badischen Landmais -Saatgut- mit 98 % Keimfähigkeit schwört.
Wie ist eure Meinung dazu?

Gruß
Champ
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.04.2003, 07:00
Benutzerbild von carli
carli carli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Schlüsselfeld
Beiträge: 205
Standard RE: Mais

Hallo Champ

Ich habe vor Jahren im Taubenfutter auch schlechten Mais bekommen, seitdem gehe ich mit dem Mais andere Wege. ( den habe ich ausgelesen und eine Probe an die Firma geschickt, bis heute noch keine Antwort) Ich suche den größten Teil von meinem Mais selbst zusammen. Im Herbst, wenn die Bauer bei uns ihren Mais ernten, dann bin ich sofort zur Stelle. Ich lese mir die ganzen Kolben, welche auf dem Boden gefallen sind zusammen, ich kann dir versichern es sind nicht wenige. Sofort zu Hause werden die Schalen entfernt und der Mais in einer offenen Scheune zum trocknen an Schnüren aufgehängt. Selbstverständlich werden nur die allerbesten, die frei von Schimmel und schwarzen Flecken sind, überhaupt an die Schnur angebunden. Ich kann dir versichern, so eine Qualität kannst du nicht kaufen und abgesehen von der Arbeit extrem billig. Im Frühjahr werden die Körner dann mit einer Hand-Entkörnungsmaschine (gibt es bei der BaWa) vom Kolben getrennt. Nun Mais alleine kann ich nicht füttern, deshalb kaufe ich mir meine Erbsen auch direkt vom Lagerhaus. Etwa 500 kg lade ich hier auf meinem Anhänger, nachdem ich sie in der Hand hatte. Die kosteten etwa 17,50 Euro für 100 kg. Beim Weizen ist es genau so, der kostet ca. 13 Euro für 100 kg. Diese drei Komponenten machen etwa 80% von meinem Futter aus. Jetzt kaufe ich noch ein Futter OH, das heißt ohne Hülsenfrüchte, dazu etwas Haferflocken und ein gutes Diätfutter. Das ganze führe ich schon seit mehreren Jahren durch, ich kann dir sagen mit den Ergebnissen, die meine Tauben mit dem Futter bringen, bin ich sehr zufrieden.
Das dieses System nicht für jeden in Frage kommt ist mir klar. Wer aber aufmerksam die Zeitschriften studiert, wird schon mal gelesen haben, das Tauben einen luftgetrockneten Mais lieber fressen. Was sich zusätzlich gefüttert vor einem Flug, durchaus positiv auswirken kann.

Gruß Karl
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.04.2003, 09:05
Stefan07226
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mais

hallo,

ich halte vom saatmais nicht allzuviel. der ist erstens sehr teuer und wird von den tauben auch nicht so besonders gerne gefressen. außerdem ist saatgut vorbehandelt um schädlingsbefall zu vermieden. dieses gift füttert man dann zwangsläufig über die ganze saison in geringer dosis. ich glaube nicht dass es vorteilhaft ist.

ich habe mir mal auf der dba von einem futtervetreter die verschiedenen maissorten erklären lassen. er hat mir recht plausibel erklärt, dass französischer cribs mais der beste sei, weil er durch seine lufttrocknung die keimfähigkeit behält. normaler mais wird in einer zentrifuge erhitzt und somit getrocknet. dabei verlert der mais seine keimfähigkeit zumindest teilweise.

gruß stefan
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.04.2003, 13:13
Berger OVATOR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mais

Hallo Champ,

es würde zu weit führen in diesem Rahmen umfassend über Mais zu schreiben. Dennoch möchte ich einige Anmerkungen zu Deiner Frage machen.

Zunächst muss man aufpassen den badischer Landmais ist nicht gleichzusetzen mit badischem Saatmais.
Saatmais wird möglichst lange auf dem Feld reifen lassen und nach der Ernte mit Hilfe von heißer Luft getrocknet. Dabei werden je nach Feuchtegehalt unterschiedliche Temperaturen eingesetzt, so dass die Keimfähigkeit erhalten bleibt.
Andere Maissorten werden in der Regel nach der Ernte auf ähnliche Art und Weise gertrocknet. Nur stehen in der Regel dafür weniger Zeit zur Verfügung bzw. hat der Mais bei Ernte einen höheren Feuchtegehalt, so dass nun entsprechend schnell und heiß getrocknet werden muss. Anderenfalls, würde es zu einer starken Bildung von Schimmelpilzen etc. kommen.
Durch die Trocknung verlieren einzelne Zellen des Keimes mehr oder weniger ihre Aktivität und damit sinkt die Keimfähigkeit. Das bedeutet nun aber nicht, dass der Nährwert damit nicht mehr vorhanden wäre. Alle Kohlenhydrate oder Fette sind immer noch vorhanden.

Cribs-Mais wird dagegen am Kolben getrocknet. Dazu wird bei der Ernte nur der Kolben gepflückt und anschließend in hohen 1 bis 2 Meter breiten Drahtverschlägen gelagert. Oben auf dem Drahtverschlag befindet sich ein kleines Dach. Durch die offenen Seiten kann nun der Wind streichen. Bei trockenem Klima sinkt der Feuchtegehalt über einige Monate soweit, dass dann der Mais vom Kolben getrennt wird ("gerebelt") und zur Verladung und Lagerung in Silos geeignet ist. Wird dieses zu früh durchgeführt wird es zu Lagerproblemen kommen. Es bilden sich Schimmel, der Mais wird warm, es kommte zu mikrobiologischen Aktivitäten und der Mais verdirbt zunehmend. Da die "Lufttrocknung" lange Zeit in Anspruch nimmt kommt die Ernte des Cribs Mais meistens erst im April zur Auslieferung. Das heißt, wer im März 2003 Futter bezieht hat in seiner Mischung Cribs-Mais der Ernte 2001! Das gilt für alle weswegen man sich darüber auch nicht beschweren braucht. Cribs Mais hat in aller Regel eine hohe Keimfähigkeit. Jedoch kann es gerade durch die Lufttrocknung zu einer Verpilzung kommen. Dadurch können erhöhte Gehalte an unerwünschten Pilzgiften (Zealedon, DON) im Cribs-Mais enthalten, dass obwohl die Keimfähigkeit sehr hoch ist. Deswegen bin ich froh, dass wir bei Muskator/Ovator regelmäßig den Mykotoxin(Pilzgift)gehalt der Rohware (u.a. auch des Cribs-Mais) bestimmen, um für die uns gelieferten Rohwaren eine möglichst hohe Sicherheit zu haben.

Für alle Maissorten, und dazu zählt auch der rote Bordeaux-Mais und seine roten Verwandten, gilt, dass sie einen sehr hohen Gehalt an Kohlenhydraten haben. Der Rohfettgehalt liegt in der Regel zwischen 3,5 und 4,5%. Durch die Zucht und Kreuzung von "high oil corn" (Mais mit Rohfettgehalt über 20%) ist es uns gelungen den Top Mais zu vermehren. Top Mais enthält rund 8% Rohfettgehalt was einem 100% höherem Gehalt entspricht!!! Nebenbei ist der Top Mais auch von intesiver roter Farbe, dass ist aber nicht so wichtig. Wie gesagt, alle anderen und auch alle anderen roten Maissorten haben einen Rohfettgehalt von ca. 4%.

Mais wird gerne vor weiten Wettflügen zusätzlich gefüttert. Ich empfehle dieses jedoch nicht. Denn der Mais hat wie oben erwähnt einen hohen Kohlenhydratgehalt (KH) und eher wenig pflanzliches Öl. Die Kohlenhydratspeicher in Leber und Muskel sind bis Mitte der Woche gefüllt. Deswegen wird die Taube die KH in Fette umwandeln. Das kostet Energie und die Taube kann nur gesättigte Fette daraus aufbauen. Das ist gut aber besser ist es der Taube direkt oflanzliche Fette zu füttern. Vor allem auch weil die pfl. Fette sehr viel ungesättigte Fettsäuren wie Linol- oder Linolensäure enthalten. Deswegen sind es ja auch Öle (flüssig). Besonders gut sind geschälte Sonneblumenkerne. Diese enthalten rund 60% Rohfett!!! In nur 10 Gramm gesch. Sonnenblumen sind also ca. 6ml Sonnenblumenöl. Denken Sie einmal daran wieviel "Edle Öle" etc. sie an das Futter für 20 Tauben binden können!? Mehr als 20ml für 20 Tauben wird schon sehr schwer sein. Daran erkennt man sehr leicht, dass in erster Linie immer noch das Futter notwendig ist um die Tauben ausreichend zu ernähren!

Aus diesen Gründen sollte kein Mais extra zugefüttert werden. Damit erledigt sich auch die Frage welche Maissorte die "Beste" ist. Dennoch ist der Ovator Top Mais allen anderen Maissorten durch den hohen Ölgehalt vorzuziehen.

Gut Flug
A. Berger
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.04.2003, 07:18
Barca Barca ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: Schifferstadt
Beiträge: 252
Standard RE: Mais

Hallo Herr Berger,

warum nennen Sie Ihren Top Mais nicht beim richtigen Namen ???

Haben Sie oder Ovator Angst, dass sich preisbewusste Züchter
an anderer Stelle zu günstigeren Preisen diesen fetthaltigen
roten Mais gesorgen könnten ?

Mit freundlichen Grüßen aus dem badischen Raum.

Dieter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.04.2003, 18:28
Berger OVATOR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mais

Hallo Dieter,

einen ölreichen Mais bietet ausschließlich OVATOR an. Dieser ölreiche Mais hat den Namen "Top Mais" bekommen. Das
hat nichts mit Angst zu tun. Es ist nunmal einfach so, dass wir von OVATOR diesen speziellen ölreichen Mais haben züchten und vermehren lassen. Der höhere Preis ist durch das Ernteverfahren nach Saatgutrichtlinien und dem geringeren Ertrag begründet.
Alle anderen roten Maissorten haben "normale" Gehalte an Rohfett und allen anderen Inhaltsstoffen, naturgegebene Schwankungen inbegriffen. Die Farbe ist nicht entscheidend für die Gehalte.

mfg
A. Berger
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WEISSER MAIS Klausel Züchter-Stammtisch 9 13.04.2004 14:52
Mais : gelb, rot oder weiß liebelein Züchter-Stammtisch 2 07.03.2003 19:24
ölreicher TOP MAIS 2001 Berger OVATOR Züchter-Stammtisch 2 27.11.2001 11:51


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 03:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.