Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Taubengesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.07.2020, 11:55
Benutzerbild von haluter
haluter haluter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Bochum-Wattenscheid
Beiträge: 3.072
Standard Colvac RP hats geholfen ????

Hallo Brieftaubenfreunde,
ich bekomme Telefonate aus verschiedenen Bundesländern, wo behauptet wird das trotz Impfung der Jungtauben, ganze Bestände erkrankt sind. Wie sind den so die Erfahrungen hier im Forum, ist da was dran???

M.f.G. Haluter
__________________
http://zuchtschlagfigoreynaertbosua.jimdo.comZum Reichtum führen viele Wege. Und die meisten sind Schmutzig" Marcus Tullius Cicero ( 106-43 v. Chr).
" Die Strafe zähmt den Menschen, macht ihn aber nicht besser" Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900), deutscher Philosoph.

Journal Impact Factor (JIF
Gebildet ist,
wer weiß,
wo er findet,
was er nicht weiß.


HOMPAGE der RV- WATTENSCHEID
BEACHTEN
http://www.brieftaubenreisevereinigung-wattenscheid.de/







Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.07.2020, 12:21
Martin78 Martin78 ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Dülmen-Merfeld
Beiträge: 27
Standard

Hallo zusammen.

Nach meinem Kenntnisstand, ist in den mit dem Colvac RP geimpften Beständen bislang kein Fall der Jungtierkrankheit aufgetreten.

Wir selbst haben unsere Jungtauben ebenfalls zweifach impfen lassen. Bislang sind die Jungtiere nach wie vor fit.

Grüße aus dem Münsterland

Martin
__________________
Die Konkurrenz kocht auch nur mit Wasser.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.07.2020, 12:38
Benutzerbild von haluter
haluter haluter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Bochum-Wattenscheid
Beiträge: 3.072
Standard

Zitat:
Zitat von Martin78 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen.

Nach meinem Kenntnisstand, ist in den mit dem Colvac RP geimpften Beständen bislang kein Fall der Jungtierkrankheit aufgetreten.

Wir selbst haben unsere Jungtauben ebenfalls zweifach impfen lassen. Bislang sind die Jungtiere nach wie vor fit.

Grüße aus dem Münsterland

Martin
Hallo Martin,
habe mit 2 Freunde von mir Telefoniert,einer in Bayern,der andere in Schleswig-Hollstein, die haben auch nix negatives festgestellt, bisher.

M.f.G. Achim
__________________
http://zuchtschlagfigoreynaertbosua.jimdo.comZum Reichtum führen viele Wege. Und die meisten sind Schmutzig" Marcus Tullius Cicero ( 106-43 v. Chr).
" Die Strafe zähmt den Menschen, macht ihn aber nicht besser" Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900), deutscher Philosoph.

Journal Impact Factor (JIF
Gebildet ist,
wer weiß,
wo er findet,
was er nicht weiß.


HOMPAGE der RV- WATTENSCHEID
BEACHTEN
http://www.brieftaubenreisevereinigung-wattenscheid.de/








Geändert von haluter (11.07.2020 um 14:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.07.2020, 13:14
Dennis Dennis ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2001
Ort: Freiburg/Bielefeld
Beiträge: 861
Standard

Hallo zusammen,

für solche Berichte über Krankheitsausbrüche trotz Impfung kann es eine ganze Reihe unterschiedlicher Ursachen geben:
  1. Die Impfung ist tatsächlich nicht wirksam und die Tauben haben trotz Impfung eine RVA-Infektion.
  2. Die Impfung wurde nicht ordnungsgemäß durchgeführt und ist deswegen nicht wirksam.
  3. Die Infektion fand nur wenige Tage nach der Impfung statt oder sogar bereits kurz vor der Impfung, ohne dass die Tauben zum Zeitpunkt der Impfung schon erkrankt waren. Da das Immunsystem der Tauben einige Zeit benötigt, um einen Impfschutz aufzubauen, kann die Impfung in so einem Fall keinen guten Schutz liefern.
  4. Die geimpften Tauben sind an einer anderen (der JTK mglw. ähnelnden) Krankheit erkrankt, die von einem anderen Erreger als dem RVA-Taubentyp verursacht wird. Dagegen kann ein Rotavirus-Impfstoff natürlich nicht wirken.

Nur der Fall 1 deutet auf eine grundsätzliche mangelnde Wirksamkeit des Impfstoffs hin. Es ist daher extrem wichtig, jeden einzelnen Fall genau unter die Lupe zu nehmen, um aus den Berichten keine falschen Schlüsse zu ziehen. Dies beinhaltet auch den Labor-Nachweis, dass es sich tatsächlich um eine RVA-Infektion handelt.

Die Taubenklinik hat aus diesem Grund Rückmeldebögen auf der Verbandshomepage und in Die Brieftaube zur Verfügung gestellt und bittet Tierärzte und Züchter darum, diese an die Taubenklinik zu übermitteln.
https://www.brieftaube.de/index.php/news/taubenklinik/435-r%C3%BCcksendung-der-impfstoff-meldeb%C3%B6gen.html

Wenn euch von solchen Fällen berichtet wird, weist die Züchter bitte darauf hin, den Kollegen der Taubenklinik ihre Erfahrungen mitzuteilen. Nur so können wir hoffentlich bald verlässliche Aussagen zum Nutzen der Impfung machen.

Bisher haben zumindest wir noch keine Hinweise auf eine unzureichende Wirksamkeit der Impfung mit Colvac RP erhalten. Die wenigen Verdachts-Fälle, die uns bisher gemeldet wurden, fielen alle in die Kategorie "zu frühe Infektion" (siehe Punkt 3 oben). Für eine wirkliche Aussage ist es aber noch zu früh. Die eigentliche Prüfung kommt erst in den nächsten Wochen, wenn allerorts die Jungtauben-Vorflüge starten und das JTK-Geschehen seinen Höhepunkt erreicht. Danach werden wir sehen, wie gut der Impfschutz ist.

Viele Grüße
Dennis
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.07.2020, 19:59
Benutzerbild von juergen
juergen juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2003
Ort: Ahlen
Beiträge: 299
Standard

Hallo Dennis,

zur Impfung gegen die Jungtaubenkrankheit habe ich noch eine Frage, die mich beschäftigt.

Ist schon bekannt, wie lange die Wirkung der Impfung anhält?

In den Jahren hatte ich immer wieder Probleme mit der JTK bei den Jährigen, wenn nicht alle Tauben durchseucht waren.

Auch Dr. Becker sprach bei einem Besuch seinerzeit von der Jungtaubenkrankheit bei den Jährigen.

Viele Grüße aus Ahlen
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.07.2020, 12:00
Dennis Dennis ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2001
Ort: Freiburg/Bielefeld
Beiträge: 861
Standard

Zitat:
Zitat von juergen Beitrag anzeigen
Hallo Dennis,

zur Impfung gegen die Jungtaubenkrankheit habe ich noch eine Frage, die mich beschäftigt.

Ist schon bekannt, wie lange die Wirkung der Impfung anhält?

In den Jahren hatte ich immer wieder Probleme mit der JTK bei den Jährigen, wenn nicht alle Tauben durchseucht waren.

Auch Dr. Becker sprach bei einem Besuch seinerzeit von der Jungtaubenkrankheit bei den Jährigen.

Viele Grüße aus Ahlen
Jürgen
Hallo Jürgen,

bisher können wir noch nicht einmal sicher sagen, dass die Impfung überhaupt sicher wirkt, dazu ist die Datenlage noch zu dünn. Insofern können wir auch nichts dazu sagen, wie lange der Impfschutz halten könnte.

Zur "JTK bei Alttauben": wir wissen, dass der RVA-Taubentyp Alttauben prinzipiell genauso krank machen kann wie Jungtauben. Das betrifft aber vor allem Tauben, die in ihrem Leben zuvor noch keinen Kontakt mit dem Virus hatten (z.B. Herbstjungtiere des Vorjahres oder isoliert gehaltene Bestände). Aktive Brieftauben (insbesondere wenn sie selbst als Jungtiere gereist wurden oder zumindest zusammen mit reisenden Jungtieren auf einem Schlag saßen) scheinen die Infektion offenbar praktisch immer schon als Jungtier durchzumachen und danach weitgehend immun zu sein (und das scheint auch für diejenigen zu gelten, die während eines Ausbruchs gar nicht oder nur schwach erkranken). In den uns bisher eingesandten Fällen von "JTK bei Alttauben" (bei Brieftauben) konnten wir bisher in keinem Fall eine RVA-Infektion nachweisen, d.h. es handelt sich dabei offenbar meistens um etwas anderes als um die "klassische" JTK (durch RVA verursacht).
Wir nehmen aber gerne Material von weiteren solcher Fälle zur Untersuchung an, um mehr Erkenntnisse darüber zu gewinnen.

Generell muss man sich auch bei den Jungtauben immer vor Augen halten: auch wenn es sich um die Mehrzahl der als "JTK" beschriebenen Fälle auch tatsächlich um die "klassische" JTK/RVA-Infektion handelt, gibt es auch Erkrankungen, die ähnlich aussehen und eine andere Ursache haben.

Viele Grüße
Dennis
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.07.2020, 19:54
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 2.919
Standard was ist da los...mit unseren Tauben?

Hallo Dennis,

genau das was Du schreibst kann ich voll bestätigen.

Ich habe im letzten Jahr meine Jungen nicht gereist und habe nach dem 4.Wettflug die bis dahin ganz gut verlaufen sind, die JTK massiv bei meinen Jährigen Reisetauben gehabt.
2 mußte ich sogar töten.

Aber auch ein paar alte mit 2+3 Jahren waren davon geplagt.
Zwar nicht sooo ersichtlich und doch wohl so sehr...das ich genau diese nachdem ich die Tauben eine Woche pausiert habe, wieder in den Korb gesteckt habe.
Es waren sogar 2 bisher recht erfolgreiche. Die eine 2.beste Jährige 2018 mit 9 Preisen in der RV und und zweijährig in 2019 mit 13/11 war sie 11. beste Taube in der RV. Die andere 2019 Jährig 8 Preise mit 632 ASP.
Bei beiden bemerkte ich beim einsetzen, das ihr Gewicht für sie zu leicht war...dachte aber nicht im entferntesten daran diese beiden zu verlieren. Es war auch ein schneller Windflug, allerdings mit großen unerklärlichen Verlusten im ganzen Reg Verband und beide sind auf dem Felde der Ehre geblieben. Dazu zwei Jährige mit bisher 5/4 und 4/4. Auch diese beiden hatten nicht so richtig ihr Kampfgewicht und hatten alle wahrscheinlich noch die Auswirkungen der JTK in den Knochen.

Was ich verstärkt in unserem RegVerband beobachte: trotz vom Wetter her gar nicht so schlechten Flüge...bleiben so viele Tauben auf dem Felde der Ehre wie ich bisher in meinen 60 Reisejahren noch nicht erlebt habe....und wie gesagt...das hat nix mehr mit schlechtem Wetter zu tun.

Tija...man lernt nie aus bei den Tauben.

Alfred Weber
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.07.2020, 07:24
Benutzerbild von juergen
juergen juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2003
Ort: Ahlen
Beiträge: 299
Standard

Hallo Dennis,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort!

Viele Grüße aus Ahlen

Jürgen Wittling
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.07.2020, 09:28
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.219
Standard

Zitat:
Zitat von juergen Beitrag anzeigen
Hallo Dennis,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort!

Viele Grüße aus Ahlen

Jürgen Wittling

Hallo Jürgen


hier mal mehr interessante Info zum
Impfen mit einem bestandsspezifischen Impfstoff (weiterführende Informationen: Tierärztliche Praxis am Weinberg, Weinberge 39a, 06917 Jessen/Elster, OT Schweinitz, Tel. 0 35 37/20 23 25, info@vetkomb.de, www.vetkomb.de

https://www.vdt-online.de/archive/23915


Zitat Verband:
In den vergangenen beiden Jahren wurden an der TiHo und am FLI mit Unterstützung interessierter Züchter erste Erfahrungen mit sogenannten „bestandsspezifischen Impfstoffen“ gegen den RVA-Taubentyp gesammelt und es konnte gezeigt werden, dass damit nicht nur die RVA-Infektion, sondern auch der Ausbruch der JTK verhindert werden kann.


Hier mal die Meinung des Verbandes zu diesen Satz: (typisch Verband)
Da bestandsspezifische Impfstoffe speziell für jeden Bestand einzeln hergestellt werden müssen (aus einem Virus-Stamm, der im Vorjahr aus genau diesem Bestand isoliert wurde), ist ihr Einsatz jedoch sehr aufwendig und kostspielig. Eine dauerhafte flächendeckende Lösung bieten sie also leider nicht.
__________________

ES IST IMMER BESSER, DASS MAN MEHR WEISS, ALS MAN SAGT!
mit freundlichen Grüßen
Werner

Geändert von WernerW (15.07.2020 um 09:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.07.2020, 07:08
Benutzerbild von belgier1
belgier1 belgier1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Bad Münster-Ebernburg
Beiträge: 397
Standard

Aus Gespräche mit Tierärzte aus Belgien und die Niederlände, weiss ich das es sehr gut wirkt, selbst bei 1x impfen. Wobei ich empfehle es 2x zu impfen, wie die Tauben Klinik.
Auch haben viele darauf hingewiesen, dass der Zeitpunkt der Impfung noch nicht ganz klar ist. Ursache ist das slechtere Immunantwort wenn Jungtieren schon früh mit Circoviren befallen sind. Dann wirkt das Immunsystem von junge Tauben bis einem Alter von 6-7 Monate nicht gut. Darum empfehlen manche bei 24 Tage zu impfen und das 3x zu wiederholen. Das um sicher zu sein dass eine ausreichende Schutz da ist. Andere sagen erst später zu impfen.
Was auch ganz klar ist, dass man auch dadurch besser 3x gegen paramyxo impft. Weil mann feststellen muss das immer noch viele paramyxo haben, obwohl sie geimpft sind. War klar viele Tierärzte sagen das, aber viele sagen, die möchten Kasse machen. Auch waren noch immer Adeno und Circoviren festzustellen, was auch für eine kombinierte Adeno-Circo impfung sprechen würde, leider nicht verfügbar. Herpes war nur wichtig bei Schläge die damit öfters zu kämpfen haben.
Was auch festgestellt würde, ist das eine gute Basisgesundheit mit Immunstimulierende Kräuter/Pflanzen zu eine leichtere Krankheit führte, auch ohne Impfen. Usne gano, Holunderblüten usw... können hilfreich sein.
Bitte so wenig wie möglich Medizin an unsere Tauben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 08:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.