Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Taubengesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.08.2019, 20:45
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.129
Standard JTK und Eziclen

Mir ist klar, wenn ich das hier einstelle, dass da wieder ein paar auf Die Barrikaden gehen und meinen ich nehme meine Tiere als Veruchskaninchen, dem ist aber nicht so.



Hier was mein letztes Posting zu diesem Thema in Facebook war. (Brieftaubensport Deutschland)



---------------------------------------------------------------------------------------Hallo Sportfreunde, es wirkt wirklich sehr gut. Am WE bzw. am Sonntag lag Futter bei den Sommerjungen die ich für Kassel gezogen habe. Einige haben sich erbrochen. 2 waren sichtbar erkrankt und wurden von mir sofort isoliert und bekammen das Eziclen in der oben angegebenen Dosierung + V.A.E. was ich so hatte. Schon einen Tag später habe ich sie wieder in die Abteile gesetzt. Fressen tun sie nicht gleich. Aber Heute am Dienstag haben sie alles gefressen. D. h. Ca. 40 gr. per Jungtier. Am Sonntag gar kein Futter und am Montag nur P40 Pressfutter. Da wollten einige noch nicht so Recht. Heute morgen waren auch noch 2 Stellen im Schlag wo erbrochenes lag. Jednfalls haben sie heute gut gefressen und machten einen eigentlich guten Eindruck. <<<<<<<<<<<<<<<< Also das ganze hilft Recht gut. Man muss wohl aber das Zeugs sofort zur Hand haben, was ja nicht schwer ist, man kann es in der Apotheke bekommen. Und ich werde das in Zukunft immer vorrätig haben.<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<<<<<<<<<<Hauptsächlich sind das Salze (Ob Glaubersalz die gleiche Wirkung hat, kann ich nicht sagen). -------------- Noch was, gleichzeitig bekommen sie die Mineralien von Bony Pharma, Röhnfried und CPhos. Als Ausgleich für das Ausspülen der Därme. <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<<<<<<< Ich traue mich allerdings nicht, das Mittel vorbeugend einzusetzen. ------------ Aber einer der immer damit zu tun hat, kann hier beruhigt experimentieren. ------------------- So wie ich es sehe, schadet es, zumindest in dieser Dosierung nicht. <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<<<<<<<<< Mit Eziclen sitzen sie nach 2 Tagen "wieder gerade" und am 3. Tag fressen sie wieder. <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<<<<<< Was mich allerdings wundert ist, das darauf kaum Antworten kommen. Ich stelle hiermit die Berichterstattung über diese kleine für mich "Wunderwaffe" damit ein. Gut Flug.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.08.2019, 05:11
argail
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Thomas,
der Uwe Heeschen beschreibt auch gute Erfahrung mit Eziclen in seinem Tagebuch.
Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.08.2019, 08:54
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.141
Standard

Es gab schon immer Züchter die ihren Tauben Glaubersalz gegeben haben. Und nicht viel etwas anderes ist dieses Eziclen.
Wenn die JTK kommt, dann geht das oft einher mit Durchfall. Diesen durch abführende Mittel zu verstärken....da muss man ganz viel Zeit haben um aufzupassen, dass einem die Jungen nicht dehydrieren und dann umfallen.


Mit Eziclen dauert es zwei bis drei Tage bis sie wieder fressen, ohne Eziclen 48 bis 72 Stunden. Man muss nur einfach immer an all diese Wundermittel glauben, dann wird es auch was. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln was Sportfreunde alles in ihre Tauben kippen....
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.08.2019, 09:45
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.129
Standard

Zitat:
Zitat von Mime Beitrag anzeigen
Es gab schon immer Züchter die ihren Tauben Glaubersalz gegeben haben. Und nicht viel etwas anderes ist dieses Eziclen.
Wenn die JTK kommt, dann geht das oft einher mit Durchfall. Diesen durch abführende Mittel zu verstärken....da muss man ganz viel Zeit haben um aufzupassen, dass einem die Jungen nicht dehydrieren und dann umfallen.


Mit Eziclen dauert es zwei bis drei Tage bis sie wieder fressen, ohne Eziclen 48 bis 72 Stunden. Man muss nur einfach immer an all diese Wundermittel glauben, dann wird es auch was. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln was Sportfreunde alles in ihre Tauben kippen....
(Das ist aber schon ein Unterschied)
-----------------------------------------------------------



Ähnlich denke ich ja auch. Ich probiere vieles aus. So richtig dran geglaubt habe ich nicht. Ich habs mir umgerechnet und habe das dann gegeben. Wenns den Menschen nicht schadet und ich gelesen und gegoogelt habe, was da drin ist habe ich es ausprobiert.



Das Ergebnis ist beeindruckend. So bringe ich das ganz einfach auf einen Nenner. 1 Tag Krank, was ich vorher durch keinerlei Anzeichen gesehen habe, dann 1 Tag nur Saufen lassen, 1 Tag P40 und den nächsten Tag fressen sie wieder und zwar alles. Und wie!



Ich kann allerdings keine aussage machen wie man damit vorbeugen soll. Da das Zeugs nicht billig ist, kann man es ja auch mal mit Glauberdsalz probieren. UND: Es hat keinen wissenschaftlichen Wert, es ist nur Praxis.


Ich kann mir aber vorstellen, dass es in der richtigen Dosierung helfen kann die Sekundärerkrankungen im Darm in Schach zu halten. Die Dosierung muss allerdings noch gefunden werden.


Denn meine Erfahrungen was diese Geisel angeht ist die, dass sie Heimkommen nochmals Fressen und Saufen, dann Kotzen, dann dauert es einen 1 Tag bis der Darm zu ist. Und dann hilft nur noch der Liebe Gott. Man kann dann nichts mehr tun. Warzecha nennt das auch Geschwollener - Darm - Syndrom! Und ich kann ihm da nur Recht geben.



Wenn man bedenkt, dass sich eine Mikrobe innerhalb von 20 Minuten teilt, d. h. verdoppelt, kommt da eine Menge zusammen. Ich habe mal gelesen, dass aus einer Colibakterie innerhalb von 24 Stunden 1 (eine) Million werden. Aus einer einzigen. Bei anderen Mikroben ist es vielleicht ähnlich.



Da könnte es Sinn machen, wenn der Darm leer ist. Denn dann bekommen sie nur die Viruserkrankung die das Immunsystem ausser Kraft setzt für eine gewisse Zeit.



Aus meinen vorherigen Vorgehensweisen weiß ich, dass wenn der Darm sauber ist, diese Erkrankung in 2 höchstens 3 Tagen vorbei ist. Nur habe ich da andere Dinge eingesetzt. Jedenfalls haben das meine jedes Jahr mitgebracht und durch sofortiges Handeln ist es mir meistens gelungen sie am nächsten Flug wieder zu setzen. Wenn ich dafür keine Medikamente und nur Salze einsetzen muss, ist mir das viel Sympatischer. Aber: Auch ich würde lieber Wasser geben!!!!!!!!!!!!!!! Ich kann aber nicht zugucken wie sie verrecken. Das ist was für die ganz harten Kerle, nichts für mich. Da bin ich zuviel Liebhaber der Tauben.



Bei den Sommerjungen habe ich genau das gleiche gemacht. Am Sonntag gemerkt und am Dienstag haben sie wieder gefressen. Und wie! Leute, wenn das kein Erfolg ist, was dann? Wenn auch nur ein kleiner!



Ich habe auch schon Karottensuppe gekocht und war absolut nicht zufrieden damit. Jedenfalls hats bei mir nicht geklappt. Kann ja sein das es funktioniert, nur bei mir nicht. Und was in einer dermaßen totgekochten Karotte drinstecken soll entzieht sich meiner Kenntnis. Ich muss da mal den Wissenschaftlichen Beweis googeln. Denn wenn das nach Ca. 8 tagen hilft, dann kann es auch sein, dass es auch so wieder gut geworden wäre.



Ich habe das jetzt geschrieben, kann jeder damit machen was er will. Nur wer nix macht, braucht sich auch nicht wundern, dass sich nix bessert. (So ähnlich formiulierte es auch mal Benjamin Franklin, finde das Zitat im Moment nur nicht) Ich mach lieber mal einen Fehler (was ja keiner war) als gar nichts zu tun.



Ich habe ja einige gefragt ob man das überhaupt veröffentlichen soll. Alle 3 die ich gefagt habe sagten, dass ist so eine große Geisel im Taubensport und fordert manchesmal soviel Jungtiere, dass man das Verbreiten sollte.



Komisch ist, als ich das auf Facebook schrieb, hat es keiner Negativ aufgefasst und ich bekam einige positive Rückmeldungen dazu, wenn auch nur als PN. Es ist wie im richtigen Leben, die meisten trauen sich nicht, ihre Meinung öffentlich kundzutun. Leider!



Hier war mir allerdings klar, dass das auf wenig Gegenliebe stößt.

Weiterhin allen Gut Flug!
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.08.2019, 11:09
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.141
Standard

Hallo Thomas,
ich will es versuchen kurz zu machen:


wenn Jungtauben nach hause kommen und kurz nach der Fütterung bereits kotzen, dann ist das sehr oft nicht erst in der Nacht vorher im Kabi passiert mit der Infektion, sondern sehr häufig beim Flug vorher. Dann kommt die nächste Belastung, dann geht es los - kotzen, Durchfall etc.


Wie auch immer: wenn du Durchfall hast wirst du sicher keine Abführmittel nehmen. Und so sehe ich das auch für die Tauben. Egal was man da nun gibt.


Ich bin folgender Meinung: wenn die Tauben nach hause kommen, dann brauchen sie unmittelbar, auch wenn sie sicherlich viel Hunger haben (wenn das nicht ist, dann sind sie schon krank), nicht sofort große Mengen Futter. Ich füttere dann nur ein ganz paar Sämereien beim Hereinkommen und sie kriegen Wasser. Ich warte dann sicher 2 Stunden oder länger bis sie richtig Futter bekommen. Da nehme ich sehr viel Kleinzeug, leicht verdauliches Futter. Und wenn sie mich dann richtig "anfallen" vor Hunger - dann weiß ich: unmittelbar nach dem Flug werden sie mir schon mal nicht krank.



Das kann natürlich immernoch später passieren. Meistens nach 3 bis 4 Tagen. Da kommt es dann auf die Bobachtungsgabe des Züchters an. Sobald ich nur den leisen Verdacht habe, dass die Tauben ein wenig krank sein könnten, gibt es kein Futter. Nichts. Werden sie doch nicht krank füttere ich normal weiter - aber erst ab der nächsten geplanten Mahlzeit.

Werden sie krank, gibt es zwei Tage kein Futter....und dann ist der ganze Verdauungstrakt sowieso leer. Da brauche ich keine Produkte für.



Apropos Produkte: da wir an der Studie von Dennis teilnehmen und ich deswegen auch immer mal wieder in Kontakt stehe mit Sportfreunden, die das ebenso tun und entsprechend genau ihre Tauben beobachten, versteige ich mich zu folgender Aussage (ohne Anspruch auf Richtigkeit - es sind nur Erfahrungswerte): je mehr wir an Produkten geben um die Tauben zu unterstützen, das Immunsystem zu stärken usw. - desto größer ist die Gefahr der Erkrankung und desto größer ist die Gefahr einer starken Erkrankung.

Ich bin dazu übergegangen die Jungtiere nur noch mit Futter, Wasser (die Tränken werden dauernd nicht gereinigt, sondern nur aufgegossen und nur so alle 2 Wochen oder so mal grob durchgewischt) und Mineralien (Gritmischung und Mineralpulver von Marien) zu versorgen. In 2018 hatten wir die JTK kaum, in diesem Jahr gar nicht bisher - die Tauben waren nun 5x im Kabi. Ich klopfe auf Holz dass es so bleibt.


Wir müssen aktuell einfach davon ausgehen dass das ganze Geschehen der JTK eine Virusinfektion ist. Rotaviren, evtl noch Circoviren....ich glaube einfach dass diese Überversorgung wie sie doch inzwischen oft betrieben wird, sehr kontraproduktiv ist. Der Körper weiß sich immernoch am Besten selbst zu helfen...


Gruß Sascha
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.08.2019, 11:18
Benutzerbild von taubendidi
taubendidi taubendidi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 4.327
Standard

Zitat:
Zitat von Mime Beitrag anzeigen
Es gab schon immer Züchter die ihren Tauben Glaubersalz gegeben haben. Und nicht viel etwas anderes ist dieses Eziclen.
Wenn die JTK kommt, dann geht das oft einher mit Durchfall. Diesen durch abführende Mittel zu verstärken....da muss man ganz viel Zeit haben um aufzupassen, dass einem die Jungen nicht dehydrieren und dann umfallen.


Mit Eziclen dauert es zwei bis drei Tage bis sie wieder fressen, ohne Eziclen 48 bis 72 Stunden. Man muss nur einfach immer an all diese Wundermittel glauben, dann wird es auch was. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln was Sportfreunde alles in ihre Tauben kippen....
.....und ich schüttel wieder mal über dich den Kopf ! Wieder mal ignorierst du die Erfahrungen von ERFAHRENEN Züchtern,und behauptest einfach es sei alles Quatsch ! Es gibt nur eines was richtig ist,und das ist das was du gut findest ! Du brauchst auch bitte nicht zu antworten,ich habe einfach keine Lust mehr mich mit einem Ignoranten zu unterhalten !
Nur kurz zum Thema: Mein Nachbar hat auf meinen Rat hin seine 2 am schlechtesten aussehenden Tauben in den Kropf gespritzt. Nach 3 1/2 Stunden haben sie wieder wie die 1 dagesessen. Darauf hin hat er alle seine 56 Junge so behandelt ,und hat sie gestern schon wieder ERFOLGREICh auf 20 km trainiert,obwohl er die JTK deutlich später ala wir bekommen hat. Wir sind heute erst auf 20 km gefahren......
__________________
MFG
DIETER;-)
http://rotermundtauben.de/

In den Augen meines Hundes
Liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes
Heilt in seinem Blick.

Friederike Kempner
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.08.2019, 12:25
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 1.001
Standard

Zitat:
Zitat von taubendidi Beitrag anzeigen
.....und ich schüttel wieder mal über dich den Kopf ! Wieder mal ignorierst du die Erfahrungen von ERFAHRENEN Züchtern,und behauptest einfach es sei alles Quatsch ! Es gibt nur eines was richtig ist,und das ist das was du gut findest ! Du brauchst auch bitte nicht zu antworten,ich habe einfach keine Lust mehr mich mit einem Ignoranten zu unterhalten !
Nur kurz zum Thema: Mein Nachbar hat auf meinen Rat hin seine 2 am schlechtesten aussehenden Tauben in den Kropf gespritzt. Nach 3 1/2 Stunden haben sie wieder wie die 1 dagesessen. Darauf hin hat er alle seine 56 Junge so behandelt ,und hat sie gestern schon wieder ERFOLGREICh auf 20 km trainiert,obwohl er die JTK deutlich später ala wir bekommen hat. Wir sind heute erst auf 20 km gefahren......

Hallo Dieter,

da kann dein Nachbar nur sagen, genau so ist es. Wenn meine Tauben krank sind, bin ich es auch. Und jetzt geht es meinen Tauben wieder sehr gut, und mir auch.
Vorsichtshalber ein paar Schläge gegen meinen Holzkopf.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.08.2019, 13:46
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.129
Standard

Hallo Sportfreunde,
nicht das ich mir das mit dem Eziclen an die Fersen heften will.
Herausgefunden hat das der Uwe Dümeland.

Warum er ausgerechnet das gegeben hat muss er uns noch mal erklären.
Allen weiterhin Gut Flug.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.08.2019, 15:57
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.129
Standard

Hallo Thomas,
ich will es versuchen kurz zu machen:


wenn Jungtauben nach hause kommen und kurz nach der Fütterung bereits kotzen, dann ist das sehr oft nicht erst in der Nacht vorher im Kabi passiert mit der Infektion, sondern sehr häufig beim Flug vorher. Dann kommt die nächste Belastung, dann geht es los - kotzen, Durchfall etc.
Da muss ich dir irgendwie Recht geben. Mein erster Flug war Bombastisch und auch ein glücklicher Umstand. Früher habe ich IMMER nach einem sehr guten Flug Antibiotika eingesetzt. Ganz einfach darum, weil sie sich sehr angestrengt haben.

Das habe ich vor Jahren aus einem Interview mit Anni Friesinger vernommen und umgesetzt. Und habe genau damit allerbeste Erfahrungen gemacht.

Da ich aber voriges Jahr nach dem verkorksten 1. Flug gar nichts mehr gegeben habe und sie dann noch richtig gut gekommen sind, dachte ich das wäre dieses Jahr auch so.---- Pustekuchen! Ich hatte voriges Jahr nur unverschämtes Glück.

Ich gebe Dir Recht, das kommt nicht von einem Flug, das Beweisen auch meine Sommerjungen die nicht im Kabi sind und den Schei ..ss auch bekommen. Warum? Haben sie doch keinen Stress! Das dauert meiner Meinung nach länger bis es ausbricht. Aber sehen tun wir nur das Resultat. Und das meist nach einem Kabi-Aufenthalt.



In meinem Fall war der 1. Flug gut und die Woche darauf wollten sie (manche) nicht so Recht fliegen. Habe dann mit der Fahne nachgeholfen und sie flogen dann so eine halbe Stunde. Aber mehr so ein GE-EIERE ums Haus.

Nach dem 2. Flug der auch gut war, aber bei dem schon die SPITZE fehlte hätte ich Handeln müssen. Aber in meinen Gedanken war ich beim Vorjahr und habe hier geschludert.



Das Ergebnis war, dass sie ab Donnerstag zwar gefressen haben, aber nicht mit Gier! Dann das furchtbare Wetter mit 97% Luftfeuchtigkeit. Nachts war ich auf dem Schlag und es hat keine gekotzt. Samstags habe ich dann vorsichtshalber nur die RUNDEN gesetzt. Ergebnis: Als einziger über 50% bei 25% Preisvergabe (und dieses Jahr zählen nur die Tauben deren Züchter auch die Uhr geöffnet haben - also KEINE TRAININGSTAUBEN!!!) Montags habe ich sofort das Eziclen in der Apotheke bestellt und auch mittags abgeholt. Sofort gegeben 4,5 ML aus 100 ML Wasser. Was soll ich sagen. Mittwochs war der Spuk vorüber. Und natürlich habe ich dann Samstag als die Flugteilnehmer gefangen waren Antibiotika eingesetzt.



Wie auch immer: wenn du Durchfall hast wirst du sicher keine Abführmittel nehmen. Und so sehe ich das auch für die Tauben. Egal was man da nun gibt.

Das Problem ist aber wie kann ich das verhindern, dass sie Durchfall bekommen. Wenn sie erst Durchfall haben, wer sagt da das es ein Fehler ist, den Darm richtig zu Reinigen?
Ist nur so ein Gedanke von mir, der (ich) von Medizin KEINE AHNUNG habe.

Wie ist es denn mit der Morosuppe, (habe sie mal vorbeugend einsetzen wollen, was aber nichts brachte. Und als Koch kann ich dieses Rezept!!! bestimmt eichtig nachkochen. Die gibt es ja auch erst bei Durchfall. Und wer weiß, ob es das Vitamin A ist das da hilft. Kann es nicht sein, dass auch das darin enthaltene Salz was dazu beiträgt? Ganz Unrecht hast du auch hier nicht.

Aber kann man alles vom Menschen auf die Taube schließen?



Ich bin folgender Meinung: wenn die Tauben nach hause kommen, dann brauchen sie unmittelbar, auch wenn sie sicherlich viel Hunger haben (wenn das nicht ist, dann sind sie schon krank), nicht sofort große Mengen Futter. Ich füttere dann nur ein ganz paar Sämereien beim Hereinkommen und sie kriegen Wasser. Ich warte dann sicher 2 Stunden oder länger bis sie richtig Futter bekommen. Da nehme ich sehr viel Kleinzeug, leicht verdauliches Futter. Und wenn sie mich dann richtig "anfallen" vor Hunger - dann weiß ich: unmittelbar nach dem Flug werden sie mir schon mal nicht krank.

Unmittelbar ist jetzt sofort - oder?

Meistens dauert es aber 1 bis 2 Tage bis sie sich erbrechen. Mit dem Futter hast du wieder Recht. Kleinzeug das sich gut verdauen lässt gibt es auch bei mir. Mit viel P40, Sonnenblumenkerne und Hanf. Das mit dem P40 habe ich dem Berger abgekupfert denn der gibt Winputt, was mir einfach zu teuer ist. Das ist natürlich von den Inhaltsstoffen her viel Hochwertiger als P40. (Ansonsten mache ich das was der Berger auch macht bzw. wie er es weiter gibt)




Das kann natürlich immer noch später passieren. Meistens nach 3 bis 4 Tagen. Da kommt es dann auf die Bobachtungsgabe des Züchters an. Sobald ich nur den leisen Verdacht habe, dass die Tauben ein wenig krank sein könnten, gibt es kein Futter. Nichts. Werden sie doch nicht krank füttere ich normal weiter - aber erst ab der nächsten geplanten Mahlzeit.

Werden sie krank, gibt es zwei Tage kein Futter....und dann ist der ganze Verdauungstrakt sowieso leer. Da brauche ich keine Produkte für.

Da gehe ich anders vor. Dann bekommen sie nur P40. Das hat auch den Vorteil, wenn sie das "reihern", fressen es die anderen nicht. Bei Futter picken es die anderen. Kein Futter geben bei einem kranken Tier oder auch krankem Menschen halte ich für falsch.

Richtig ist, dass dann der Darm leer ist. Was ja auch gut sein soll und sich mir erschließt.

Aber dann hilft bei manchen Tieren nur noch der liebe Gott.



Meistens und in aggressiven Fällen ist aber der Darm zu. Das heißt du kannst ruhig eine Kropfspülung machen. -- Nur: -- Es kommt im Darm, dem Ort des Geschehens nicht an.-- Weil der Darm unter Umständen voller Bakterien und geschwollen ist. Wer solange wartet muss mit Verlusten rechnen.

ALLES WAS WIR GEBEN, MUSS IN DEN DARM UND DAMIT AN DEN ORT DES GESCHEHENS!




Apropos Produkte: da wir an der Studie von Dennis teilnehmen und ich deswegen auch immer mal wieder in Kontakt stehe mit Sportfreunden, die das ebenso tun und entsprechend genau ihre Tauben beobachten, versteige ich mich zu folgender Aussage (ohne Anspruch auf Richtigkeit - es sind nur Erfahrungswerte): je mehr wir an Produkten geben um die Tauben zu unterstützen, das Immunsystem zu stärken usw. - desto größer ist die Gefahr der Erkrankung und desto größer ist die Gefahr einer starken Erkrankung.
Da gebe ich dir Recht. ich habe dieses Jahr von Anfang an dieses Pulver mit Curcuma, Chilli und Zimt gegeben und viel Ropa-B vorbeugend. Dazu im Wasser Avidress. Nun muss man aber Wissen, dass ich meine Jungtiere EXTREM Robust halte. Wenn sie abgesetzt werden, bekommen sie nichts ausser Futter und Wasser und der Schlag in dem vorher die ZW untergebracht werden, wird nur Besenrein gesäubert. Da fliegt also noch allerlei im Schlag umher.

Auch werden die Tränken nur mal ausgewischt. Vielleicht einmal im Monat mit Oxilite. Sonst nix.

Das war dieses Jahr vielleicht zuviel. Avidress wie in den Vorjahren scheint zu reichen.

Übrigens """weiden""" sie jedes Jahr die "Kacke" die unter den Dachvolieren liegt regelrecht ab. Wenn sie Krank davon werden würden, ließe ich das nicht zu. Das Gegenteil ist der Fall.


Mein Vetter hat ja auch Tauben. Nur 10 Paare über Winter und macht(e) immer Sauber. Auch bei den Jungen. Dieses Jahr ist er meiner Vorgehensweise gefolgt und hat er es bisher fertig gebracht, dass sie wohl im Juli erkrankt sind (es wurde sofort gehandelt und es gab keine Ausfälle) aber nicht jetzt vor und während der Flüge!!!

Er hat dieses Jahr auf mein Anraten die Tränken nicht mehr sauber gemacht und nur 1 x die Woche gesäubert, auch mal Futter in den Kot geworfen usw.

Er ist halt so vorgegangen wie die Hühnerstallzüchter, was ihm und auch mir nicht gefällt, aber vielleicht! wichtig ist.

Ergebnis: Schon 2 x über 80% und keine Verluste. Da muss ich mir mal Tauben holen.


Ich bin dazu übergegangen die Jungtiere nur noch mit Futter, Wasser (die Tränken werden dauernd nicht gereinigt, sondern nur aufgegossen und nur so alle 2 Wochen oder so mal grob durchgewischt) und Mineralien (Gritmischung und Mineralpulver von Marien) zu versorgen. In 2018 hatten wir die JTK kaum, in diesem Jahr gar nicht bisher - die Tauben waren nun 5x im Kabi. Ich klopfe auf Holz dass es so bleibt.
Das mit den Tränken mache ich schon Jahrelang so. Das war mal ein TIP den mir noch Harry Tamsen gegeben hat. Siehe auch oben. Er sagte wörtlich zu mir. Da kann ruhig innen auch mal ein grüner Belag sein. Dann könnte er sich vorstellen, dass sie Immun werden gegen Pilzerkrankungen. Na ja(?).



Wir müssen aktuell einfach davon ausgehen dass das ganze Geschehen der JTK eine Virusinfektion ist. Rotaviren, evtl noch Circoviren....ich glaube einfach dass diese Überversorgung wie sie doch inzwischen oft betrieben wird, sehr kontraproduktiv ist. Der Körper weiß sich immernoch am Besten selbst zu helfen...
Auch da gebe ich dir Recht. Es ist eine Viruserkrankung. Das Problem machen die Sekundärerkrankungen. Warum sonst geben die TÄ den Züchtern Medikamente in Form von AB und Trichomittel mit? UND DAS IMMER!!!

Wenn man das von Anfang an im Griff hat, ist es wie eine Erkältung und sie sitzen nach 2 - 3 Tagen wieder gerade.


Habe einiges weg gelassen da sonst zu lange.....
Das rote ist von mir.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.08.2019, 21:05
Benutzerbild von Witte Duiv
Witte Duiv Witte Duiv ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2008
Ort: Ratingen
Beiträge: 2.234
Standard

Hallo Pfälzer
Was Du da geschrieben hast ist totaler Unsinn.
Ich habe den Namen von den Zeugs was der Dümeland da rein geschüttet hat gar nicht behalten .Aber es muss totaler Mist gewesen sei.Sonst hätte der nicht vorige Woche von 45 gesetzten Tauben nur 2 Preise gemacht und 35 fehlten noch Abends.
Und als er mir das schrieb sagte ich ihm sofort das er die Jungtierkrankheit hat.
Ich fragte ihm ob eine Taube bei der Ankunft gekotzt hat ? Er bejahte das.
Also doch.
Denn nur so verliert man so viele Tauben.
Da könnt ihr im Wasser schütten was ihr wollt.Ich bekomme sie auch jedes Jahr in abgeschwächter Form.
Vermute das es an an Vior von Bifs liegt oder dieses Jahr an Endosan vo Dr. Brockamp.Ich gab dieses Jahr Endosan weil ich das Vior nicht bei meinen Futterhändler bekomme.Ich war mit Vior aber sehr zufrieden.Mit Endosan jetzt auch.
Bekomme meistens nach der 2. Vortour Tauben zurück die kotzen .Gebe dann aber 4 in 1 ins Wasser und sie sind nächste Woche wieder fit.
Ich gab oder gebe Vior oder Endosan weil diese Mittel gut für den Darm sind und so E-Koli usw. eingedämmt werden sollen.---Sollen---Ob es stimmt weiss ich nicht.

Gruß--Klaus
__________________
Wer meine Schreibfehler anprangert,der möge sich als Redakteur bei der BT. bewerben oder seine Klappe halten.Hochmut kommt vor dem Fall
www.witte-duiven.jimdo.com
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 20:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions Inc.